WM Qualifikation 2022

  • Dann hätten wir aber mit Spieler die den technischen Spieltyp wie Alaba, Arnautovic, etc. entsprechen unsere Probleme. Und die Zukunft Österreichs ist sicher nicht RB, die setzen immer weniger auf Österreicher. Also wäre das mMn der falsche Weg. ich würde fast wieder Marcel Koller zurückholen. Der konnte motivieren, hatte ein Gespür für die Spieler und richtete seine Taktik nach den Spielern aus, innerhalb der Mannschaft hatte er auch den nötigen Respekt. Oder Hasenhüttel, das wäre meine optimal Lösung.

    Also, ich find nicht, dass dieses aggressive offensivspiel mit Spielern wie Alaba oder Arnautovic nicht möglich wär - ganz im Gegenteil. Wir brauchen einen Trainer, der es schafft hinten nicht offen wie ein Scheunentor zu werden, wenn mal offensiv gespielt wird. Das sind halt meistens die Trainer die offensiv spielen lassen. Ja, hätten wir mehr Spieler wie z.B. Holzhauser, würd ich Dir Recht geben. Aber die zwei erwähnten wären sicher nicht das Problem. Und vielleicht stimmts aktuell, dass Red Bull grad wieder weniger auf Österreicher (in der Kampfmannschaft) setzt. Nur holen die trotzallem die Spieler aus ganz Österreich mit 13, und bilden sie aus. Wenn diese Spieler dann woanders spielen, dann haben sie trotzdem dieses aggressive Spiel intus. Und hoch aggressiv den Gegner attackieren ist ja kein Red Bull Alleinstellungsmerkmal, das tun ja inzwischen viele Mannschaften.


    Zu Koller - auch wenn ich viel von ihm halte: Aufgwärmt ist nur ein Gulasch gut... :) Hasenhüttel würd ich - so wie ich seine Spielanlage einschätz - tatsächlich als optimale Lösung sehen, nur der war ja nicht umsonst jahrelang bei Red Bull. Der würd schon diesen Fußball spielen lassen.

  • Nur glaub ich nicht, dass der Hasi die Insel verlassen würde.


    Der kennt die Seilschaften im ÖFB nur zu gut und wird sich das, zu den momentanen Voraussetzungen, nicht antun.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Wie erklärt man glaubwürdig ein gutes Verhältnis zwischen Teamchef und Mannschaft: SO...nicht :)!


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Dazu gibt es einen Artikel vom FODA-Kritiker Nummer eins Gerald Gossmann (bei dem auch PS nicht allzugut wegkommt) :


    https://m.facebook.com/story.p…138182&id=100063480845497

    Ich denke, er hat vollkommen recht. Mein Vorschlag wäre Hütter. Der ist nicht nur ein erfahrener und guter Trainer mit Salzburg-Gen, sondern auch menschlich o.k.

    Aber ich habe überhaupt nichts zu sagen.

  • Wie erklärt man glaubwürdig ein gutes Verhältnis zwischen Teamchef und Mannschaft: SO...nicht :)!


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ungefähr so antwortet unser 12-jähriger, wenn wir ihn fragen, wie die Klassenarbeit lief...

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Herzog, Aufhauser, Fink sind mein Tipp für einen Dreiervorschlag von PS (Peter Schöttel).

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Gibts ausser „Foda raus“ echt noch mehr zu sagen?

    Natürlich "Schöttel raus" !

    Mal sehen, wie die Präsidentenwahl verläuft.... mit Schmidt wären wohl Schöttel und Foda bald Geschichte und man kann zumindest Hoffnung haben, dass sich der ÖFB ins 21. Jahrhundert bewegt.....

  • Wird darauf ankommen, wer Präsident ist. Gehe davon aus, dass zuallererst bei Stöger nachgefragt wird. Der wird das nach Saisonende oder im Winter auch gerne übernehmen, er weiß ja, wie man sich aus einem Vertrag rausmanövriert. Der ÖFB wird auf keinen Fall tief in die Tasche greifen. Das schließt auch Hütter, Hasenhüttl und Glasner aus. Milletich wird sicherlich bei Herzog nachfragen, Schmid wahrscheinlich nicht. Nachdem er auf Rapid nicht mehr gut zu sprechen ist, bleibt uns auch Kühbauer erspart. Aufhauser kann ja nur ein Scherz sein, es kann gar niemand so geil auf Red Bull sein, dass er den Liefering-Trainer zum Teamchef macht. Und ob man es gut findet oder nicht: die Spieler werden auch mitreden. Spieler von Real, Barcelona, Bayern und der halben deutschen Bundesliga werden sich nicht noch einmal mit einem Provinztrainer zufrieden geben.

  • Aha, wieso weiß er das? Beispiel?

    Weil er 2013 schnell klargemacht hat, seinen Vertrag nicht erfüllen zu wollen. Wie auch immer man das bewertet. Und er hat seinen Willen bekommen. Aber eventuell hat er bei Ferencvaros eh eine Ausstiegsklausel für das Nationalteam, dann würde man sich lange Verhandlungen sparen. Stöger wäre jedenfalls mein Wunschkandidat als Teamchef, er hat alles, was es braucht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!