Beiträge von Fizz

    Was gutes…. Ich weiß nicht.


    Es ist gut, wenns die Austria in 2 Jahren auch noch in der Bundesliga gibt.

    Es ist gut, sollte die Luca Sur Partie wieder ganz ganz weit weg vom Verteilerkreis sein.

    Es ist gut, wenn wir möglicherweise und finanziell irgendwann uns wieder so bewegen können, dass wir finanzielle Altlasten loswerden können.


    Es ist nicht gut, wenn wir abhängig werden/bleiben, egal von wem. Die beste Lösung für mich wär: 15 zusätzliche Sponsoren die eine Mio pro Jahr zahlen, aber da ist selbst das Christkind überfordert


    Danke MK & Co.

    Was haltet Ihr davon: Wir haben ja einen eigenen Bereich für Spieler und Akteure. Eigentlich hätten es einige Legenden verdient dort auch einen eigenen Thread zu bekommen - Andi Ogris sowieso. Soll ich auserwählte Legenden (Schneckerl, Ogerl fallen mir auf Anhieb ein) anlegen?

    Neben Schneckerl meine persönliche Austria Legende!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    In Amerika klagen die Leut wenn sie sich zu heissen Kaffe in den Schritt schütten. Wen klag ich, wenn ich 30 Jahre nach der Karriere erkranke, und ein Zusammenhang nie nachweisbar ist (maximal statistisch die Wahrscheinlichkeit erhöht ist)?

    bis der erste den Verband klagt und gewinnt.

    Hat ernsthaft schonmal jemand en Verband geklagt, weil er sich einen Fuss gebrochen hat? Wie soll das funktionieren, wenn es sich um eine Spätfolge 30 Jahre nach der Karriere handelt, in einem Sport, den er freiwillig ausgeübt hat?

    dir persönlich eh niemand, aber die Verbände, Vereine usw. werden halt ein Interesse daran haben, dass nicht alle im Alter deppert werden und somit was dagegen unternehmen (müssen).


    Betrifft ja jetzt nicht nur die Kopfverletzungen, aber Spieleraustäusche, gelbe und rote Karten, Strafstöße usw. usf., das wurde ja auch alles eingeführt, um Regelverstöße und daraus resultierende Verletzungen zu vermeiden.

    Ich sag Dir: Sie sind für jede Änderung, die das Spiel nicht zu sehr verändert. Genau wie eigentlich eine Regierung genau weiß: Tempo 100 auf Autobahnen führt zu weniger Toten, ist für die Umwelt besser, aber durchsetzen können wir es trotzdem nicht, im Gegenteil. Ich behaupte mal: Es wird sich nichts ändern.

    Ja, es wird nie jemand gezwungen, irgendwas zu werden, trotzdem zwingen wir Bauarbeitern einen Helm auf, Dachdeckern Sonnenschutz, Maurern Sicherheitsschuhe und Fensterputzer seilen wir an.

    Das mit der Entscheidung der Spieler halte ich nicht für richtig, du hast ja auch gesehen, dass die Spieler selbst mit klaffenden, blutenden Wunden und Gehirnerschütterung weiter spielen. Im Nachwuchsbereich hat der DFB faktisch für unter 12jährige ein Kopfballverbot im Training erlassen und für danach gibt es Richtlinien zur Stärkung der Nackenmuskulatur usw.


    Und wer gibt mir persönlich das Recht jemanden etwas zu verbieten, was vielleicht in 40 Jahren zu einem Problem wird? Wenn das Schule macht, dann werden wir nicht mehr nur einen Nichtraucherschutz haben, sondern Zigaretten verbieten, ungesundes Essen verbieten, Alkohol verbieten, etc.

    Kinderschutz ist definitiv was anderes, aber ob ich bei Erwachsenen so weit eingreifen würd, weiß ich ehrlich nicht...

    Man muss aber fairerweise sagen, dass sich kaum ein Tormann entscheidend von den anderen abhebt. Jeder hat seine Stärken, aber den Klassekeeper, der unumstritten Nummer 1 sein muss, hat Österreich nicht. Einen, der selbst in einem Tief noch gleich gut wie seine Konkurrenten ist. Wir haben eine Menge Goalies, die in Topform die anderen ein bisschen überragen, aber in Schwächephasen sind sie schlechter. Spricht natürlich dafür, Pentz eine Chance zu geben. Ich hoffe, das passiert, weil er wirklich zu großen Leistungen imstande ist. Aber er wird jetzt vermutlich nicht jahrelanger Stammkeeper sein.

    Man kann fairerweise auch dazu sagen, dass bei zwei verschiedenen Wahlen PP von unabhängigen Menschen zum besten Torhüter Österreichs gewählt worden ist, das heisst, die Idee, dass er in Österreich Top sein könnte, ist nicht GANZ absurd. Siebenhandl und Schlager spielen in Ö, gehören zum Teamkader (bzw Siebenhandl aktuell auf Abruf), Pervan z.b. hat in den letzten 12 Monaten genau 2 Einsätze gehabt, also, sooo absurd, dass man einen Pentz schon bei der WM unter den Top 6 Torhütern sehen hätte können, ist das jetzt auch nicht. Es geht nicht um "Einer hebt sich ab", sondern darum, dass man das objektiv betrachtet.. Aber egal. Mir eh recht, wenn sich Pentz nicht international ins Rampenlicht spielen kann, und wie es unter dem neuen Teamchef, der ganz sicher kommen wird, aussieht, wird man eh sehen. Foda sieht halt in Ö nur die Sturm Spiele, also, was solls...

    jo eh, natürlich muss man sich für Boxen, Kick-Boxen usw. auch was überlegen, bzw. hat man auch schon - zB im Amateurboxen gibt´s Kopfschutz, der Ringrichter bricht frühzeitig ab usw. usf.

    Und es ist immer noch ein Unterschied, ob ich Bandscheibenprobleme hab, oder ein neues Hüftgelenk brauch, oder ich ab 60 wandelndes Gemüse bin.

    Wenn ein Kopfschutz die Erschütterungen wirklich verhindert oder stark reduziert: Dann erlauben wir halt Fußballern einen Kopfschutz zu tragen... Damit können sie selbst entscheiden, ob sie das Risiko reduzieren oder nicht. Ich mein, es ist noch nie jemand gezwungen worden Fußballer zu werden, und demnach ist auch das mit den Kopfbällen eine Entscheidung des Spielers. (Und wenn man im Nachwuchsbereich da was unternimmt, dann ist ein Spieler überhaupt auf der sicheren Seite)

    Also bitte, als wäre jeder Corner automatisch auf einen Kopfball. Spielt man den halt kurz ab.


    Und im Rugby läuft gerade die gleiche Diskussion, wie schon vor Jahren auch im Eishockey und American Football. Es kann nicht Sinn des Sports sein, dass 30-40 Jahre später diejenigen, die den Sport ausüben, unheilbar krank sind.

    Ich weiß, die Gesundheit geht vor, und so weiter. Aber...


    Abgesehn davon, dass wir dann konsequenterweise jede Kampfsportart sofort verbieten müssten (Während beim Fußball der Kopfball einfach ein Teil des Spiels ist, gehts z.B. im Boxen genau darum jemanden ko zu prügeln...): Weißt Du, wieviele Ex-Profisportler nach der Karriere für die Versicherungen als Teilinvalide gelten, weil der Körper nach 20 Jahren Profisport (und davor 10 Jahre Amateursport) einfach kaputt ist? Franz Wohlfahrt hat mal gesagt: "Irgendwann kommt der Moment, an dem man den Schmerz einfach akzeptieren muss":


    Ich will jetzt nichtmal gegen die Idee "Kopfbälle verbieten" groß wettern. Aber wenn man das ohne Scheuklappen genau so betrachtet, müsstest konsequenterweise ganz viele Sportarten verbieten, und in weiteren Sportarten den Profibereich.

    Es wird zwar ein anderes Spiel, aber deshalb nicht weniger interessant, da noch immer Fußball. Ich bin ein Befürworter.

    Ich bin damals sogar dafür eingetreten, dass in Spielen, in denen ich mitspiele, Zweikämpfe verboten sind... ;)

    Btw: Dass PP nicht einmal im erweiterten Teamkader aufscheint, sollte ein weiterer Grund für FFs Ablöse als Teamchef sein, hoffentlich hat sich das Thema in den nächsten Tagen erledigt.

    PP ist aktuell erstmals (als vierter Tormann) auf Abruf. 3 einberufen, 4 auf Abruf... Das muss Dir auch erst einmal einfallen.

    Sagen wir, die bisher mehr als haltlosen Versprechen von Insignia werden morgen eingelöst: Dann sieht es - solange dieser Sponsor wirklich 11(?) Mio zahlt - vermutlich finanziell nicht mehr ganz so orsch aus, dann könnt man sich vielleicht wirklich mal ein bissl bewegen. Das ist vermutlich die Hoffnung von einigen Menschen. Und solang nicht erklärt wird dass wir morgen einen Insolvenzantrag einreichen müssen, werden sich einige Mitarbeiter im Verein keinen cm bewegen, befürcht ich.

    Bild ich mir das ein, oder hieß es nicht mal wir wollen wieder weg von dem aktuellen AG Konstrukt?

    Zwischen "wir wollen" und "ist aktuell irgendwie realistisch durchführbar" ist leider noch immer eine große Kluft.

    Wir wollen weg von der AG, wir wollen die Gremien reduzieren, wir wollen den Mitarbeiterstand auf ein realistisches Maß reduzieren, wir wollen die teils sinnlos überhöhten Ausgaben für sinnlose Sachen loswerden, etc, etc.


    Ohne Geld bzw mit laufenden Verträgen, mit den Bremsern wie Rudas die so weitermachen wollen wie bisher etc ist das teilweise alles sehr sehr schwer realisierbar.

    was mich zur frage bringt, ob wir uns mit martins, antovski, hammond "verstärkt" haben, oder nicht mal mehr MS weiß, was er mit denen machen soll. immerhin haben wir aus meiner sicht toll performende YV eingebaut.

    huch, hab ich was verpasst - wo wird von wem geschrieben, dass hammond abzuschreiben wäre, oder antovski...

    bist dus wenni :P;)

    Vielleicht les ich aus "oder nichtmal mehr MS weiß, was er mit denen machen soll" auch einfach was anderes raus als du...

    Im Endeffekt ists so: Wenn wir einen Investor bekommen, der einen Prozent Stimmanteil hat, aber uns das Geld gibt damit wir überleben, sind wir zumindest in der ersten Zeit genauso abhängig von dem wie wenn der Investor 49.9 Prozent hätte.


    Und loswerden: Wir müssen einfach die Anteile zurückkaufen.

    Der hatte aber auch Spieler wie Ivica Vastić, Mario Haas, Markus Schopp,Hannes Reinmayr, Roman Mählich, Günther Neukirchner, Ferdinand Feldhofer oder Franco Foda 8) im Kader. :S

    Eh. Aber z.B. einen Hammond abschreiben, der (habs leider diesmal nicht gesehn, nur gehört) in der letzten Partie bei den Tempodribblings recht beeindruckend gewesen sein soll, nur weil er nicht gleich von Beginn an Stammspieler bei der ersten ist, find ich übertrieben. Der ist 18, kennt den Verein noch überhaupt nicht (unsere Jungen sind oft seit Jahren bei der Austria, waren evtl sogar schon bei Trainingslagern dabei), hat möglicherweise Sprachschwierigkeiten, braucht vermutlich länger um sich in die Spielidee vom Schmid einzuspielen als ein Braunöder etc. Wie gesagt, da einen jungen als Fehlkauf abwerten find ich echt unangebracht. Und wenn die 3 erwähnten wie die ganzen Perspektivspieler vom Wohlfahrt in 2 Jahren ohne irgendwas zu hinterlassen wieder weg sind, dann kann man noch immer jammern dass die nix gebracht haben.