Beiträge von shankly

    Findest, dass das nicht wichtig ist? Soll ein strikter Antialkoholiker für die Brau Union das Marketing machen? Für mich ist das - grad an der Position - sehr wichtig. Wer die Austria nicht versteht, nicht lebt, der kann doch in meinen Augen so eine Position nie erfüllen...?

    Also wenn man immer nur Marketing für Sachen machen könnte, die einem selber gefallen, könnte keine Agentur überleben. Der externe Blick ist manchmal nicht schlecht, und Identifikation kommt bei den meisten Jobs sowieso mit der Zeit. Ich verlange von den Spielern auch nicht die violette Bettwäsche, nur Professionalität und Hirn. Die Position "Fußballfans sind Trotteln" wird vermutlich trotzdem ein Ausschlussgrund (gewesen) sein, aber die hat er als bisheriger Fußballfunktionär hoffentlich nicht. ;)

    Gerade stolpere ich über Halil Akaslan - spielt jetzt in der 2. Klasse Marchfeld beim FC Angern. Mittlerweile 39 Jahre alt.

    Das ist aber schon fast Nerd-Wissen. 20 Spiele in Violett.

    https://www.transfermarkt.at/h…datenverein/spieler/14087

    Das war doch die Zeit, als wir uns jeden Amas-Kicker als neues Supertalent eingeredet haben, oder? Was sich noch bis zum Ende der Ära Stronach gezogen hat, als plötzlich Kicker wie Schragner oder Dos Santos in der Kampfmannschaft waren.

    17/18 war Hadzikic die Nummer 1 bis zu seiner Verletzung, da war Almer nicht mehr bei uns.

    JEs war absehbar, dass es für ihn nicht reicht. Er hat sich die Chance oben durch gute Leistungen bei den Amateuren verdient und war dann auch sehr jung in der Kampfmannschaft. Aber ein Unsicherheitsfaktor war er immer. Wie Heinzi in seinen schlechteren Tagen: recht stark auf der Linie, aber schwach bei Flanken und beim Fangen. Nur mit weniger Präsenz. Und spätestens mit dem ersten, abgezockten Einsatz von Pentz in der letzten Runde 2018 war zum Glück auch den Trainern klar, wer die Nase vorne hat. Möglicherweise hätte Ossi von einem besseren Trainer profitiert, Pentz hat unter Bade auch noch einen Sprung geschafft. In der damaligen Situation war er aber zu schwach. Persönlich hätte ich ihm natürlich den Durchbruch anderswo sehr gegönnt, aber im Tor kann halt nur einer stehen.

    Warum ist es mit Ossi eigentlich so bergab gegangen? Der schien mir ja ganz okay im Kopf. Und auch wenn er sich bei uns (zum Glück, bei seinen Leistungen) nicht lange halten konnte, hatte Wohlfahrt bei der Admira ja nicht unrecht, für die halbe Bundesliga wäre er eine Verstärkung. Dass er als Nobody den Kapitän nicht rausspielt, hätte ihm zwar klar sein müssen, aber er war ja sonst auch nirgends Einser.


    Ein anderer Ex-Admiraner beendet seine Profikarriere. Nachdem Saxmax sich im Sommer mit Horn und der Admira verspekuliert hat (dürfte parallel verhandelt haben), kickt er ab jetzt in der Regionalliga bei Wiener Neustadt.

    "Gerade" ist gut, die Meldung ist auch schon wieder über drei Wochen alt. Die Landespräsidenten kochen ja traditionell ihr eigenes Süppchen, und mit dem Rücktritt von Windtner sind sie wieder stärker geworden. Milletich ist sowieso nicht überall beliebt, die Inseratensache hat jetzt zu offenem Widerspruch (aus Tirol, glaube ich) geführt. Man wird sich vermutlich hinter den Kulissen einigen, bis die nächste Wahl ansteht.

    So. Ich weiß, ich mach mir jetzt selbst Druck, aber Mandi Fischer hat sich rund eine Stunde Zeit für uns genommen, das unglaublich sympathische Gespräch ist im Kasten. Ich muss es jetzt nur mehr abtippen... X/:D

    Brauchst einen Übersetzer oder schreibst es so zom wiera rädn doad? :D

    Jetzt mal ernsthaft-gibt es keine möglichkeit,dass man sich irgendwie mit frankstahl zusammen setzt-dass er die Schulden zum teil tilgt oder ganz-der hat doch eh soviel kohle

    Ich entwirre mal kurz deine Gedanken und kann dir mitteilen, dass Frankstahl und Frank Stronach zwei ganz verschiedene Akteure sind.

    (Wenn uns der Onkel in seinem Testament erwähnen würde, hätte ich aber auch nichts dagegen.)

    Die Belastung im Profifußball ist mittlerweile vermutlich so hoch, dass du viel radikalere Maßnahmen setzen musst. Braunöder, Fitz, Fischer dürfen nicht jede Partie absolvieren. Es ist beeindruckend, wie viele Junge die Chance bekommen, und wir freuen uns zu Recht über Meisl, Dramé und Polster. Aber sogar das ist eigentlich zu wenig. An einem Zeitpunkt wie gestern musst du rotieren, was das Zeug hält. Dann spielst du eben mit Dramé und Dovedan von Beginn an, was soll's? Ist technisch eh ein überragender Sturm. Wie man sieht, sichert ja auch der vermeintlich "erste Anzug" die Punkte nicht.

    Alles in Balance zu halten und moralisch überall gleich konsequent vorzugehen, wirst du nicht schaffen. Wir erleben es ja am eigenen Leib mit der leidigen Gazprom-Sache, wo "Dann müsstest auch..." ja ein oft gehörtes Gegenargument war. Du zählst eh selber auf, was falsch läuft. Aber irgendwo muss man anfangen. Und Katar eignet sich gut, denn natürlich gilt auch weltpolitisch das Recht des Stärkeren. Sie haben vielleicht Öl und Gas, aber natürlich ist Katar ein Fuzerlstaat. Wenn die morgen von irgendwem besetzt werden, redet in einem Monat niemand mehr darüber. Das ist übrigens auch ein Grund, warum nicht einmal Katar selber Sport und Politik trennen will. Die sagen recht unumwunden, dass sie alles tun, um sich in der Welt bekannt zu machen, damit sie nicht mehr Saudi-Arabien ausgeliefert sind. Was ja aus ihrer Warte auch Sinn ergibt. Die anderen Argumente sind speziell heuer einfach Larifari. Es wird keinen Austausch geben, denn die Delegationen werden in einer abgeschotteten Blase leben, und bei 300.000 Kataris hält sich auch der kulturelle Wert in Grenzen. Das war in Russland nicht so, wo man in irgendwelchen weit entfernten Metropolen ja froh war, wenn mal Fans aus dem Ausland vorbeischauen, und das Leben generell ein bisschen vielfältiger ist. Aber in einem Sklavenstaat, der sich zum Selbstzweck macht, alle Reichen der Welt zu servicieren, ist nix authentisch. Das, was Katar wirklich ist, nämlich ein Staat im Staat, wird dort niemand mitkriegen. Für uns Europäer ist das also die letzte Chance, ein Zeichen zu setzen. Denn die europäischen Teilnehmer sind abgesehen von den USA und Kanada vermutlich eh die einzigen, die Zustände wie in Katar überhaupt erwähnenswert finden. Für die Iraner wird's ein Erholungsurlaub. (Allerdings sind Iran und Katar glaube ich verbündet, also mit Desertieren wird's nix.)

    Es ist also alles kompliziert, und wir müssen halt mit den Verwerfungen leben, die uns die Politik der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte eingebrockt hat.

    also der Heinzi ist sowohl bei Grasshoppers, als auch bei Basel und Sion immer unumstrittener 1er (gewesen).

    Mein Fehler. Ich dachte, da war er nur eine Saison. Aber auch hier, anstatt dass er die nächsten fünf Jahre so weitermacht, holt Basel Hitz zurück. Das klingt schon unglücklich. Aber bei Lindner weiß man offensichtlich mittlerweile, was man hat. Er sollte auch zumindest in einem der beiden Testspiele im Tor stehen.

    Trainerwechsel war im Oktober. Pentz hatte seinen letzten Einsatz aber schon am 11.9. Hat also nix mit dem Trainerwechsel zu tun gehabt.

    Da dachte ich mir, damit wollte Oscar einfach mit Umstellungen seine Haut retten. Der musste nach dem 0:0 gegen PSG gehen, das war (wenn ich mich nicht täusche) das zweite Spiel ohne Pentz. Der neue Coach hat das halt übernommen. Ich bin ja Pentz gegenüber positiv eingestellt und denke mir, es wird einen Grund haben, dass Diouf bisher nie Einser war. Vielleicht ist das so eine Lucic-Sache. Sonst muss er halt wieder wechseln, er ist ja nicht plötzlich ein schlechter Goalie. Kommt er halt wieder zu uns. Auch wenn es mich wundert, dass sogar unsere besten Tormänner bei ihren Vereinen nie unumstritten sind. Man könnte meinen, wenn sich einer mal etabliert hat, verzeiht man ihm auch schlechte Leistungen. Aber der letzte Österreicher, der bei einem relevanten Verein länger als eine Saison unumstrittener Einser war, war Wohlfahrt. Manninger bei Brescia, wenn man ganz großzügig sein will.

    Ich wollte gerade Oscar kritisieren und dass es kein Wunder ist, dass er als Trainingsfanatiker alter Schule Pentz nicht freigibt. Dabei ist Oscar schon ein Monat nicht mehr Trainer in Reims, was mitunter auch erklärt, dass Pentz seit einem Monat nicht mehr im Tor steht und die plötzlich zu Null spielen.

    Fußball-WM boykottieren und gleichzeitig für billiges Erdöl und -gas beim Scheich anstehen - genau mein Humor. Der katarische Staatsfonds ist mittlerweile in so vielen Unternehmen investiert, das könnten wir Europäer gar nicht bezahlen, die da raus zu kaufen - angefangen von Porsche über Credit Suisse, Hapag-Lloyd, Rosneft, Astra usw. usf. - und im Sport mischen die auch genug mit, oder würden wir künftig auch PSG boykottieren? Oder das Tennisturnier, die Formel 1?

    Ja, warum nicht? Wirtschaftlich wird es schwer, aber sportlich geht das wirklich leicht. Wenn es einen nicht unmittelbar betrifft zumindest, und nachdem ich keine CL schaue und Katar nicht Wimbledon oder die US Open ausrichtet (soweit ich weiß), ist das sehr einfach.

    Glaube nicht, dass fünf Minuten A-Nationalteam so viel bringen für einen U21-Kapitän. Jetzt ist ja auch Grillitsch wieder zurück. Nachdem Braunöder aber sowieso schon völlig überspielt ist (da darf man auch Schmidi nicht aus der Pflicht nehmen), wäre mir am liebsten, er spielt gar nicht.