Beiträge von shankly

    Ich glaube, das Beben bleibt vorerst aus. Allein aus zeitlichen Gründen. Der 17. Mai ist symbolisch gut, praktisch ein ganz schlechter Termin. Einen Tag später ist die letzte Runde der DBL, eine Woche später das Pokalfinale, vier Wochen später beginnt die EM. Da wird sich kein Spieler die Vorbereitung zerschießen. Weil eines ist klar, auch wenn die Reaktion positiv ist, wird es wochenlang kein anderes Thema geben. Auch wenn jeder damit anders umgeht. Aber warten wir einmal ab.

    Hab ich sehr eigenartig gefunden, immerhin isser vor Jahren bei uns in der Kurve gestanden,.... .

    Nach seinem Wechsel in die Vorstadt wird er nicht mehr so viele Freunde gehabt haben wie vorher, würde ich vermuten. Aber ja, anders wäre es netter. Mir würde es gefallen, wenn zwischen Fans und ehemaligen Spielern (die auch Fans waren) noch eine Verbindung sichtbar wäre.

    Sehr guter Zettel. Lichtjahre von dem nichtssagenden Kitsch entfernt, den uns die Fanatics aufgetischt hätten.

    Unser Stadion wird dann wohl verstärkt andere Veranstaltungen beherbergen. Wenn sich die Vikings wieder einmieten (was sie zumindest zum Saisonauftakt tun, und gegen Tirol wird es sicher gut besucht), fließt schon einmal Geld. Konzerte stelle ich mir schwierig vor, aber möglicherweise kann dort auch etwas stattfinden. Irgendwelche Sportfeste vielleicht auch.

    hat bereits wieder einen neuen arbeitgeber aber einfach muki die spielzeit geben würd eher wem fürs mittelfeld holen der ecken schießen kann

    Muki spielt ja eh. Dann und wann trifft er auch. Aber unser Spiel und seine momentane Qualität reichen in Kombination nicht für eine nennenswerte Torquote. Dafür müsste er sich entweder überragende Chancen ganz alleine erarbeiten oder die Mannschaft ihm bessere Bälle servieren. So ist er ein technisch starker Flügelstürmer. Wir würden aber ganz gut fahren, wenn wir einen echten Neuner hätten. Also vielleicht wird's eh Vucic, aber da gilt was ähnliches wie bei Muki. Da muss viel zusammenpassen, damit es leicht geht mit dem Toreschießen.

    Zu dem Spielers dem was Ecken schießen kann: wir nennen ihn Fitz.

    Könnte Baden Fredriksen theoretisch zu uns wechseln, oder würde das als dritter Verein im Transferfenster gelten? Also wirklich nur in der Theorie, weil ein Mittelstürmer schon nicht so schlecht zu haben wäre.

    Aber wenn es ein Problem seit 10,15, 20 oder 30 Jahren ist dann muss man das auch mit einbeziehen bzw da schon hinterfragen warum das so war und ist.

    Dann ist es nicht ein Problem seit jetzt und dann kann ich es jetzt nicht nur auf das schieben das wir seltnen im EC sind und pleite sind.

    Selbst wenn wir nicht Pleiten wären seh ich keinen Eckpunkt warum sich dieses Vertragsauflösen und billige verkaufen in irgendwie Art und Weise ändern hätte sollen.

    Vielleicht hätte sich unsere Situation auch nicht so entwickelt wenn man nicht so weich gewesen wäre

    Steinigt mich. Aber vielleicht sind unsere Spieler international einfach nicht so gut. Der einzige wirklich namhafte Spieler der letzten sieben, acht Jahre war Stryger Larsen, der lange in der Serie A und im Nationalteam gespielt hat; da hätte mehr herausschauen müssen. Aber sonst gibt's keinen, bei dem wir sagen können: Wahnsinn, der war mal bei uns. Ich möchte jetzt bitte keinen Whataboutism, ob irgendein Ex-Grüner in Italien spazieren geht, ist mir wurscht. Reden wir nur mal von unseren Ehemaligen. Da fallen mir wenige ein, wo man längerfristig sagen könnte: wie konnten wir den gehen lassen? Und bei kurzfristigen Hochs haben wir die Chance einfach verpasst, eben weil wir nicht weich waren. Nach seiner besten Saison hätten wir den Monschein rückblickend verkaufen müssen. Wir hätten jedenfalls mehr bekommen, als er uns danach gebracht hat. Haben wir nicht gemacht - und dann war die Chance natürlich weg. Bei Hosiner wäre vielleicht ein halbes Jahr oder Jahr früher mehr drin gewesen, aber so weit will ich gar nicht zurück.

    Dass wir schlecht wirtschaften. Oder andere einfach besser. Aber dass wir immer nur Pech haben und andere immer irgendwie einen Dummen findet der über die Maßen zahlt kann ich halt einfach nicht glauben.

    Aber dies wollen uns Orti und Co. verkaufen.


    Wir machen hier seit Jahren, sehr sehr vielen Jahren, sehr viel falsch.

    Ja, tun wir. Mehr als je gedacht.

    Ich habe aber nicht den EIndruck, dass uns jemand das Gegenteil verkauft. Eigentlich haben wir uns ewig seit langem selbst belogen. Ich habe das zumindest getan, oder zumindest glauben willen, dass MK der beste Verhandler wäre, Ralph Muhr der beste Talenteförderer und unsere Zangler-Buben die Kicker, auf die der internationale Fußball gewartet hat. Jetzt sind wir aufgewacht und zu Recht misstrauisch.

    Die Realität ist dass andere Vereine Millionen einnehmen für Spieler die weniger gezeigt haben als unsere und wir geben ihnen ein dickes Bussi mit und freuen uns dass wie für andee Vereine günstig ausbilden!

    Die Realität ist auch, dass andere Leute 1000 Euro auf Willhaben einnehmen, was willst du damit sagen?

    Du kannst noch hundert solcher Vergleiche bringen. Die Realität spricht leider eine andere Sprache. Ich weiß nicht, ob du schon öfter mal etwas auf willhaben verkauft hast. Aber wenn du zehn schöne Artikel um je 100 Euro reinstellst, weil du das fair findest, aber über ein Jahr das einzige Angebot eines über 40 Euro ist, dann wirst du keine 1.000 Euro einnehmen. Außer, dir fällt etwas Geniales ein, dein altes Handy hat mal Thomas Schmid gehört oder ein Verrückter will sein Geld über Bord werfen. Das sagt einfach die Erfahrung, ob dir das gefällt oder nicht.

    Also laut Ortlechner sind 5 Mille realitätsfremd. Würde gerne wissen ich welcher Realität der WAC lebt der grad besagte 5 Mille einnimmt.

    In einer Welt mit ordentlich Handgeld. Riegler ist bekanntlich spendabel. Der WAC hätte Tabakovic deutlich mehr bieten und ihn teurer verkaufen können als wir. Und die Austria lebt in einer Welt, in der in den letzten Jahren niemand auch nur annähernd fünf Millionen für einen unserer Kicker geboten hat. Natürlich kann man jetzt sagen "Der Spieler XY ist zehn Millionen wert, da sind fünf Millionen doch nicht zu viel verlangt!!", aber das ist eben nur fiktiv. Und von fiktiven Zahlen und Werten hab ich nach dem Debakel um MK wirklich genug.

    bitter eben, dass man auf Jukic gesetzt hat, der uns einen Krapfen gelegt hat und dadurch Braunöder auf der Bank saß, der Marktwert nicht stieg und ebenso sein weiteres Interesse am Verein sank

    Das Leben ist kein Fußballmanager. Der Marktwert ist rein fiktiv und mit Sicherheit kein Akku, der sich mit Bewegung auflädt.

    Btw: Einen Satz noch zu Braunöder: Für mich ein Kicker wie Baumgartlinger, für ganz viele nicht der beste Kicker, vielleicht sogar ein Durchschnittskicker, weil er nicht nach dem 5 Haken einen doppelten Rittberger springt, um dann den Ball mit dem Aussenrist ins Kreuzeck zu nageln. Bei Baumgartlinger hat man auch erst später erkannt, wie wichtig, wie gut der eigentlich ist.

    Für mich ist er der Spielertyp, der das um und auf in einer Mannschaft ist. Egal ob er 100 oder 0 Assist hat, der öffnende Pass nach aussen steht in keiner Statistik, genau wie die Tempowechsel oder richtigen Entscheidungen.

    ???


    Natürlich wird das alles statistisch erfasst. Dafür brauchst nicht einmal professionelle Scouts.


    Ich finde Baumgartlinger einen ganz guten Vergleich. Aber dass man erst im Nachhinein seine Qualität erkannt hat, stimmt doch überhaupt nicht. Jules war bei 1860 schon U21-Kapitän und dann jahrelang bei uns, im Team und in Mainz absoluter Stammspieler. Es hat auch allgemein fast jeder gewusst, wo er nicht so stark ist. Und das ist wie viel? 10, 15 Jahre her? Das ist im Profisport eine Ewigkeit. Dementsprechend kennt auch jeder die Qualitäten von Braunöder. Weiß auch nicht, wer die abgestritten hat.

    Gut, ich bin überzeugt.


    Wenn uns der dritte der deutschen Bundesliga nicht sofort einen jungen abkauft, der nichtmal bei uns Stammspieler ist, dann sollten wir diesen möglichst schnell abgeben...

    Ich schätze deine Postings normalerweise sehr. Aber das ist so durchsichtig. Sag doch, was du eigentlich meinst: Wenn Schmid doch bloß Trainer geblieben wäre, dann hätte Braunöder immer gespielt und Stuttgart einfach einsehen müssen, dass er sich ohne Probleme an die Bundesliga anpassen kann. Piff, paff, keine Bedenken mehr. Weil vorher, also im Europacupherbst oder im U21-Team, haben sie ihn nicht gekannt. Da ist das Frühjahr viel, viel aussagekräftiger.

    Zu Brauöders Stuttgart-Transfer:

    Laut Sky liegt die Forderung aus Wien zwischen zwei und drei Millionen Euro.

    Und diese möchte der VfB laut Informationen der Stuttgarter Nachrichten nicht aufbringen, da es Zweifel geben soll, ob der 21-Jährige zeitnah das höhere Niveau in Deutschland adaptieren kann. Stuttgart habe von einer Verpflichtung Abstand genommen. Selbst bei einem Abstieg in die 2. Bundesliga sei Braunöder keine Option für einen Transfer.


    Geholt haben sie dann Stiller (DM) von Hoffenheim um 5,5 Millionen und Jeong (OM) von Freiburg um 3,5.

    Genau das habe ich gemeint. Da wurde sogar kommuniziert, warum sie skeptisch sind. Ich formuliere das drastisch verkürzt, also bitte nicht übel nehmen. Aber im Grunde steht da: Braunöder hat für den VfB nicht die Qualität. (Sagt der VfB, aber auf den kommt es halt an.)


    Es ist ein bisschen wie mit dem Nationalteam. (Wenn man sich dafür interessiert.) Man weiß, dass die Spieler des eigenen Vereins im Grunde das Zeug dazu haben. Und wenn das dann ein Teamchef anders sieht, hält man das gleich für unfair. Was es vielleicht manchmal tatsächlich ist - zum größeren Teil aber auch nur eine andere Einschätzung der Dinge. Auch wenn es jedes Mal aufs Neue nervt.


    Fakt ist, wäre Motzl mit einer grünen Wäsch (🤮) herum grennt, unter 4 Mille würd sich da nix abspielen.

    Mir hat er immer getaugt, für mich ein super Kicker ( der sich jetzt den letzten taktischen Schliff in Italia holt)

    Das ist kein Fakt.


    Beim zweiten Satz teile ich deine Meinung voll.

    Ich quote mal den ganzen Block. Ich weiß nicht, ob man im Verein mit dem UPO rechnet. (Planen muss man sowieso für alle Eventualitäten.) Ich rechne persönlich nicht damit - unabhängig davon, wer jetzt spielt. Über Jukic muss man eigentlich nicht weiter reden - der hat es bei zwei Trainern nicht geschafft, sich zusammenzureißen. Ich weiß nicht, was genau passiert ist. Aber bei disziplinären Verfehlungen sagt man eigentlich sehr selten "Na, du bist so gut, bei dir is' wurscht". Ein Spieler wird ja unter anderem deshalb zum Leistungsträger, weil er überall gewisse Klasse hat. Sportlich hätte man Jukic sicherlich noch behalten.

    Was Braunöder angeht, war ich immer ein Fan. Der hat schon große Qualität, und er ist einer der wenigen, der sofort Klasse reingebracht hat. Aber - und jetzt kommt etwas sehr Seltsames - ich kann auch einen Schritt zurückgehen und in Betracht ziehen, dass er vielleicht doch nicht perfekt ist. Na klar, als Fan neigt man sehr schnell dazu, da eine gewisse Ungerechtigkeit zu vermuten. Aber eine Frage muss bei jedem erlaubt sein, den wir Tafelsilber nennen (auch Fitz und Huskovic): Warum sind sie denn noch da? Sollten die Gerüchte gestimmt haben, war Braunöder ja in Stuttgart im Gespräch. Andere Vereine haben ihn sicherlich zumindest beobachtet. Jetzt sehen wir immer, wie sogar mittelgroße Vereine mit Millionen um sich werfen, wenn sie einen Spieler unbedingt wollen. Und für den U21-Kapitän und lange Zeit Stammspieler wollte niemand zwei, drei Millionen locker machen? Oder für Fitz, der Topscorer war? Jetzt tu ich mal so, als wäre mir der österreichische Fußball völlig wurscht, und frage: Warum?

    Ich glaube, dass die interessierten Vereine nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen sind. Es wird also auch sportliche Gründe gegeben haben. Ich finde natürlich trotzdem, dass "nicht gut genug für Stuttgart" ein bisschen etwas anderes ist als "nicht gut genug für die Austria", und es ist etwas hochmütig, ihn seltener einzusetzen. Aber da Rückschlüsse zu ziehen, nein, das ist zu spekulativ. Wenn man sich zum Beispiel den Millionentransfer Kühn ansieht: der hat die Saison von 16 Spielen zwei (!) durchgespielt und letztes Jahr fast noch weniger. Und trotzdem war Celtic spitz auf ihn. Da gibt's den direkten Zusammenhang zur Einsatzzeit schon mal nicht.

    Jetzt ist es anscheinend so, dass Braunöder gerne weg möchte (da unterstell ich nix). Leider gibt's keinen VfB Stuttgart oder Schalke oder Hertha oder Ajax oder Arsenal, die das interessiert. Also verleiht man ihn dorthin, wo er sportlich profitiert. Bei uns lernt er offensichtlich nichts mehr (wurscht, warum). Im Gegensatz zu Haris verschleudert man ihn aber nicht um ein paar Hunderter, sondern verkauft ihn entweder um ein Geld, das er wirklich wert ist, oder er spielt eh wieder bei uns. Mit ein paar Monaten Italien-Erfahrung.

    Ob jetzt auf den Weg der Eigenbauspieler "gschissn" wird, das wird sich herausstellen. Ich find's halt ein bisschen merkwürdig, wenn sich genau jetzt Lücken auftun, die Eigenbauspieler nützen können. Ist doch genau das, was immer gefordert wird. Junge ins Wasser hauen, wenn es drauf ankommt. Wenn in drei Monaten Vucic trotz Asllani-Ausfall nie gespielt hat und Wels immer noch in Stripfing herumgurkt, dann können wir negativ bilanzieren. Alles andere ist einfach prophylaktisches Jammern, um es nachher schon vorher gewusst zu haben.