Beiträge von tifoso vero

    Ich möchte nicht nur daran erinnern, dass die Austria mit einer guten Mannschaft (Meister!) auch schon einmal in Tulln oder bei der Vorwärts im Cup ausgeschieden ist, sondern auch daran, was Manfred Schmid vor einigen Wochen damals verkündet hat:" Es könnten ein bis zwei Scheißjahre werden"!

    Die Welt geht noch nicht unter, zumindest nicht vor vier Milliarden Jahre. Dann ist es allerdings vorbei...;-)

    Morgen geht es bereits im Cup in Kapfenberg weiter, Karten sind hier erhältlich (€12 im Auswärtssektor) https://www.etix.com/ticket/p/…on?country=DE&language=de
    ÖFB TV überträgt die Partie live https://www.oefb.tv/live

    Ich bin gespannt, ob wir in der Startaufstellung rotieren werden.

    Also ich gehe davon aus. Gegen Kapfenberg müsste das möglich sein. Huskovic, Braunöder und Celes von Anfang an würde mir gefallen.

    Das war gestern das erwartete schwierige Spiel, im Gegensatz zu den Spielen gegen Rapid, Salzburg, Sturm und dem LASK waren wir - vor allem in den Augen der Fans - Favorit, obwohl klar sein musste, dass wir nach wie vor auf Augenhöhe vieler Mannschaften sind. Das Spiel widerspiegelte das. Altach war gut organisiert, ließ uns auch kaum einen Raum und wir taten uns etwas schwer, das Spiel nach vorne positiv zu gestalten. Daher das aus meiner Sicht gerechte und korrekte Resultat. Positiv ist zu erwähnen, dass wir defensiv gut stehen und nach Salzburg die wenigsten Tore kassiert haben. Allerdings auch die viertwenigsten erzielt. Das liegt auch daran, dass wir keinen echten Goalgetter haben, meine ich. Djuricin ist es nicht, er ist eher einer hinter der Spitze. Ohio ist es nicht, er ist einer, der durch seine Schnelligkeit über die Flügel kommen bzw. im Konterspiel die gegnerische Abwehr aufreißen kann. Daher würde ich mir beim kommenden Spiel gegen Hartberg wünschen, dass Mucki (für mich das größte Talent aus unserem Nachwuchs) mit Ohio beginnt. Was mich ebenfalls freut, ist die Tatsache, das Schmid Ivkic immer wieder das Vertrauen schenkt, auch wenn er da und dort noch Fehler macht. Auch er hat Potential und nur durch Spiele kann er sich verbessern.

    Resümee: Der erwartete Sieg wurde es nicht, aber so schlecht war die Leistung auch wieder nicht. Wir sollten daran denken, wo und wie wir gestartet sind und was inzwischen aus der Mannschaft geworden ist. Nämlich eine, die das OPO durchaus erreichen kann und die sich im Gefüge weiterentwickelt. Wir sollten ihr Zeit geben und auf dem Boden bleiben. Und sowieso den Jungen weiterhin die Chance geben.

    Abgesehen von der Schadenfreude, sicher ist ein Verlusttor in der Nachspielzeit bitter, aber unsere Freunde haben drum gebettelt und nur mit Fouls sich zu helfen versucht !

    Und die SchORF A..kriecherei ist mehr als nervig !

    Selbst schuld, wenn Du ORF schaust. ;-)

    Ich sehe alle Spiele nur auf Sky und da hat der Reporter beim Tor zwar nicht gejubelt (vielleicht unter vorgehaltener Hand, zumindest klang es so), aber sofort nach dem Torschuss festgestellt, dass es ein tolles Tor war. Ich habe mich jedenfalls gefreut, da ich den Grünen keinen Punkt gönne. Keinen einzigen....

    Da gebe ich dir ja gar nicht Unrecht. Mir wäre Schösswendter auch lieber als Schoissengeyr. Aber Schoissengeyr hatte halt noch Vertrag und Schösswendter halt nicht. Hört sich mMn nicht ganz unrealistisch an warum die Wahl auf Schoissengeyr gefallen ist

    Da muss ich dir wieder widersprechen. Es hatte andere Gründe, die ich allerdings hier nicht nennen werde.


    Und zu Schmidi noch eines: Die mich kennen, wissen, dass ich mich für Schmidl immer schon und besonders nach der Kündigung von Fink beim Verein eingesetzt habe. Mir war immer klar seit ich ihn persönlich kenne (seit 20 Jahren), dass er der richtige Trainer für uns wäre/ist.

    Nun hoffe ich, dass man auch bei einer Niederlagenserie oder ähnlichem zu ihm steht. Denn genau er ist es, der systematisch gut arbeiten und auch junge Spieler fördern und einsetzen kann. Schmidl könnte zum Jahrhunderttrainer werden. Das sage ich genauso voraus wie ich damals Alaba eingeschätzt habe. Ob es wirklich so wird, hoffe ich zu erleben.... ;-)


    Und ja, das Spiel und vor allem der Weg zum Erfolg bis dahin begeistert mich immer noch und ist Antibiotika für meine seit Monaten geschundene Seele.

    Von der 15. bis zur 70. Minute war das nach vorne eigentlich nicht viel. Hinten sind wir recht sicher gestanden aber nach vorne ist fast gar nix gegangen. Und nicht umsonst steht unser Gegner am 11. Platz. Das ist definitiv ein viel schwächeren Lask als die letzten Jahre.

    Deine Bewertung von lauter 1er ist ja wiedermal vollkommen übertrieben.

    Nein absolut nicht! Warum? Weil ich mich als Urvioletter einfach freue und der Mannschaft zu dieser Leistung gratulieren will. Die halbe Mannschaft war vor 1 1/2 Jahren noch bei den YVA am Platz. Das freut mich und was immer du dabei empfindest, ist mir wurscht... 8o

    So was von verdient und eigentlich hätte der Sieg höher ausfalle können, wenn man die (mindestens) drei Hundertprozentigen in den ersten Minuten dazu zählt. Die Mannschaft bekommt von mir durchgehend und ohne Ausnahme eine 1. Nur Luki Mühl bekommt eine 1+.

    Die ganze Mannschaft hat von der ersten Minute an um jeden Ball gekämpft, hat mutig nach vorne gespielt und was mich besonders freut, die zum überwiegenden Teil eigenen Jungs haben gezeigt, dass der Weg der richtige ist. Bravo Manfred Schmid, bravo Mannschaft und Fans - dieser Weg wird uns wieder nach oben führen.

    Jetzt sind wir einen Punkt hinter dem Meister der Herzen und vier Punkte hinter Platz drei - von wegen Abstieg.

    Ich will jetzt den nächsten Dreier am Samstag sehen und im Stadion mitfeiern. So sieht´s aus!

    Witzig, gerade von dir weiß ich noch ganz genau, dass du damals, da war Alaba 16 oder 17, begeistert ins ASB (glaube, das war dort und nicht hier) gepostet hast, dass da ein zukünftiger Rekordnationalspieler heranwächst. Man muss dir zugestehen, dass du da sehr gut informiert warst. Auch wenn es zum Rekord noch ein paar Spiele sind. ;) Das schließt allerdings nicht aus, dass er vielen anderen nicht bekannt war. Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass ihn alle abgefeiert haben. Aber es hat welche gegeben, und das "jeder" war auf diese Gruppe bezogen.

    Wie auch immer, die Nebengeräusche sind bei Rapid immer besonders laut, das wissen wir ja. Somit hör ich schon gar nicht mehr hin, wenn wieder jemand abgefeiert wird. Dass er der neue Messi ist, das kann man ja gar nicht ernst nehmen. Aber Demir überzeugt mich bis jetzt mehr als gedacht, und es würde mir als Anhänger des Nationalteams gut gefallen, wenn aus ihm was wird.

    Ja, ich war begeistert von ihm als er noch 14 Jahre alt war. Hab das (leider vielleicht) auch auf der Tribüne in Hollabrunn bei den Spielen immer wieder lautstark geäußert. Und ich war bei fast allen Jugendspielen (U 15 - U 19) dabei. Da waren sogar die jeweiligen Trainer (Gager, Schmid, Muhr) noch leicht skeptisch. Damals, und das meine ich, kannte ihn niemand außerhalb den Insidern. Dann, als er bei den Amas auflief, kannten ihn ein paar mehr. Von Hype war jedenfalls keine Rede.

    Aber ich gebe dir recht. Die Grünen können mit den Medien besser und es gelingt ihnen immer wieder, einen Hype um ihre Spieler aufzubauen. Und wir Menschen sind so gemacht. Je mehr man eine Person immer wieder als besonders hin stellt, um so mehr glaubt das die Mehrheit. Bei Rapid funktionieren ja auch ihre ständig wiederholten "Slogans" viel besser als bei uns. Das geht halt "hinein", wie man so schön sagt und wird bei ständigen Wiederholungen zum Selbstläufer: "Rekordmeister", "Meister der Herzen", "der beliebteste Verein mit den meisten Anhängern", "Rapidviertelstunde" usw. Diese Worte gebrauchen doch auch immer wieder die durchaus rapidnahen Medien. So wie bei Demir, auch wenn er durchaus gute Anlagen hat. Er wurde er mit dem gleichen Schema gehypt. Jetzt ist er bei den Medien und bei den Anhängern schon so etwas wie der zweite Messi, was nur lächerlich und unrichtig ist. Man hat ja gehört, wie die Leute (Mehrheit Grüne) im Stadion bei seiner Einwechslung reagierten: Jetzt kommt der Messias!

    Ob es ein Abkommen davon war, kann ich nicht sagen. Aber ja, so etwas ähnliches hab ich eh gemeint. Die Spieler gehen ins Pressing wie nur was (dass das Team eine Pressingmaschine ist, wird durch statistische Werte belegt, also das ist nicht nur Empfinden), aber bekommen von hinten oder aus dem Kollektiv keine Unterstützung. Ich denke, da sind wir im Grunde eh nicht so weit entfernt mit unseren Ansichten. Ich mein halt, es braucht nicht notwendigerweise einen Dosen-Trainer wie Glasner oder Hütter, sondern "nur" einen, der das unter einen Hut bringt. Das trau ich dem Peda schon zu. Er ist sich auch nicht zu fein, auf die Spieler zu hören. Auch wenn der Gossmann das als Megaskandal darstellt, ist es für mich ein Zeichen von Führungsqualität, dass man die Kompetenz der Leute einbezieht.


    Glaub ich dir nicht. Alaba wurde abgefeiert, weil er in den Bayern-Nachwuchs gegangen ist, weil jeder wusste, aus dem wird was. Demir hat, zumindest im Moment, einen Fixplatz im Kader eines Weltvereins und dürfte in den spanischen Medien auch ganz gut wegkommen. Kann mir nicht vorstellen, dass der Bub keine Karriere macht. Dumm gelaufen, dass er ein Grüner war, aber trotzdem ist er sicher einer der besten Kicker, die wir haben, und auch vom Spielstil ziemlich konkurrenzlos. Wir haben keine "Spielmacher" oder falschen Neuner, seit Sabitzer weiter hinten spielt (wenn er sich mal dazu herablässt, das Teamtrikot zu tragen), da bringt ein dribbelstarker, schneller Spieler schon ein wichtiges Element.

    Vielleicht täuscht dich da die Erinnerung ein wenig. Alaba war den meisten (auch einigen Austrianern!) damals unbekannt und wurde wirklich nicht abgefeiert als er zu den Bayern ging. Und glaub mir, daran kann ich mich gut erinnern....

    Und noch etwas störte mich beim Spiel. Der unglaublich von den Medien und auch von den Kommentatoren gehypte Demir wurde eingetauscht, um den selben Scheiß weiter zu spielen. Er gewann keinen einzigen Zweikampf, machte Pässe auf drei Meter Länge und einmal den gleichen wie alle anderen: Einen hohen Ball in den Strafraumhaufen. Zudem setzte ihn Foda am Flügel ein. Ideenlosigkeit nenne ich so etwas. Oder Popularismus.

    Nehme mal an du meinst den alten Präsident nicht Teamchef ;-)
    Aber da bin ich auch bei dir, die Wahl wird das ganze sicher jetzt verhindern, eben weil wie du sagst, der alte Präse machts sicher nicht mehr und für den neuen wirds dann wohl zu knapp. Das ginge sich wohl maximal für die 2 letzten Spiele im November aus. Und Schöttel wird das wohl kaum alleine entscheiden können (oder wollen).

    Ja, ich meinte den Präsidenten. War gerade auf Absprung um mit dem Hund meine Runden zu ziehen... :P

    Wenn man den Teamchef wechseln will, dann sofort. Dann hätte der neue die restlichen 4 Quali-Spiele Zeit seine Ideen schon zu trainieren und im PlayOff wären wir dann schon einen Schritt weiter.

    Platz 1 ist sowieso nicht mehr möglich und das PlayOff haben wir wohl über die Nationsleague zu 99 % fix erreicht. Also könnte der neue Teamchef die 4 Spiele quasi als "Testspiele" nutzen um ein System einzustudieren.


    Da bin ich ja grundsätzlich bei Dir. Nur wer sollte das machen? Der alte Teamchef wohl nicht mehr, das wird er dem neuen überlassen wollen. Und der neue ist noch nicht da und wird auch nicht sofort, also vor dem Qualispielen, Präsident sein. Das ist das Problem. Ob das Schöttel allein kann, weiß ich nicht. Aber der sollte ja auch seinen Job (welchen eigentlich, man hat nirgendwo das Gefühl gehabt, dass er irgendetwas entwickelte?) auch aufgeben, meine ich.

    das mit den vielen flanken in den strafraum hat foda ja nicht so gesehen, wie er im interview ja erkennen hat lassen. wo hat er da die 90 min hingesehen?

    Ich habe es so verstanden, dass er lange Bälle meinte, also von hinten gespielte. Da hat er offensichtlich die Frage falsch verstanden.

    Zunächst, ich hätte beide Elfer nicht gegeben. Weil solche Situationen kommen im Strafraum immer wieder vor. Bei jedem Corner quasi. Und ohne Wiederholung im FS - und da bin ich mir sicher - hätte keiner von uns einen Elfer gesehen. Aber wenn er erste, dann auch der zweite.


    Das Ergebnis ist normal, wenn man keine Lösungen findet. Und Lösungen gegen so tief stehende, große, kampferprobte und clevere Spieler sind immer schwer. Auch wenn der Gegner Andorra heißt, wie ich mich vor ein paar Tagen beim Spiel England gegen Andorra bis zur 60. Minute (es stand 1:0) wieder einmal überzeugen konnte.

    Dass wir es nie über die Außen mit Überlaufen bis zur Grundlinie versucht haben, war sicher ein Fehler. Ob der auf beim Trainer zu finden ist, wage ich nicht fix zu behaupten, wohl aber auch. Doch die Spieler sind erfahren und mündig genug, es allein zu probieren. Das taten sie aber nicht. Warum nicht? Kann ich nicht sagen. Foda hat aber gezeigt, dass er wohl nicht der richtige Trainer für diese Mannschaft sein kann. Denn wenn man sieht, dass nur (unnötige in diesem Fall) hohe Flanken in den Strafraum gespielt werden, dann muss er reagieren und z.B. Ulmer früher bringen, um eben über die Außen besser zu kommen. Aber Foda hat ja schon in den letzten Spielen gezeigt, dass er einiges nicht im Griff hat.


    Das Problem ist jetzt, dass ein neuer Präsident kommt, der das dann zu entscheiden hat. Dass das aber nicht jetzt sofort sein kann, ist auch klar. Daher müssen wir (leider) noch Foda die Führung für die kommenden Spiele überlassen.