Peter Stöger - Sportvorstand

  • Stöger ist der Meinung, dass der Zeitplan nicht unbedingt realistisch ist. Und Mannschaften mit weniger Budget haben meistens auch mehr Zeit gebraucht um erfolgreich zu sein.

    Ich habe mir gestern die PK angesehen - genau um das geht es PS. Er hat ganz klar gesagt mit dem Momentanen Kader und den finanziellen Mittelen, kann man nächstes Jahr nicht erwarten, dass es besser wird. Er ist nicht bereit bei überzogenen Erwartungen zu bleiben, nur weil wir Austria sind, heißt das gar nichts (sinngemäß). Er macht keinen Druck wegen seiner Zukunft, dafür ist ihm die Austria zu wichtig. Er wirkt extrem frustriert, es hat den Anschein, dass die Situation noch keines Wegs besser ist. Fakt ist, wir haben kaum Zeit, wenn’s blöd läuft, verlieren wir eine komplette Mannschaft (mein Eindruck, hat er so nicht gesagt). PS wirkt sehr enttäuscht und frustriert, ich denke weil er den Spielern, die er halten möchte, kaum Perspektiven bieten kann. Trotzdem glaube ich, besteht immer nachweinen Chance, dass er bleibt.

  • die wsg hatte 12 abgänge und 12 zugänge. ausser den jungen von juve, der geliehen ist, gabs auch nur ablösefreie spieler. und ihren besten stürmer haben sie auch verloren...... mir kommts hier immer vor, als glaube man, nur uns gehts so scheisse zwecks corona, weniger sponsoren, weniger geld., spieler werden weggekauft, spieler gehen wegen fehlender perspektiven.

    die situation die wir haben......die begann ja mit 17/18..... und ab da gab es nur mehr furchtbare entscheidungen in der kaderzusammenstellung samt trainerbestellungen nach fink. wer immer da das sportliche sagen hatte.... so lange sie immer noch das sagen oder ihren einfluss in sportliche entscheidungen haben wird es nicht besser werden. denn die katze beisst sich bei uns in den schwanz..keine EL, viel weniger einnahmen, wenig perspektiven für spieler die hier sind und etwäige neuzugänge, das mündet normal in den abstieg der sportlichen bedeutungslosigkeit.

    auf der anderen seite hast klubs mit weniger budget, genauso jedes jahr neue spieler, trainerwechsel, verlust ihrer besten spieler und trotzdem auf augenhöhe mit uns wenn nicht sogar über uns. das alle kann man nicht mit dem underdogsein und keinen druck haben alleine beantworten.

    sie arbeiten irgendwo besser. wir sollten bei uns dort hinsehen wo es auch weh tut. und darüber diskutieren....wie es andere vereine mit dem gleichen stellenwert in anderen vergleichbaren ligen schaffen, ihren jungen spielern zu vermitteln den grad "müssen nächstes jahr international spielen" und "frei spielen und sich entwickeln" meistern. und vor allem..wie schafft es rapid? sie waren in den letzten 10 jahre 2x nicht in der gruppenphase der EL. mit glück, schiedsrichter alleine werden wir das nicht abtun können...

    wenn wir nicht bald in der sportlichen etage und der etage, welche die nächsten jahre auch wirtschaftlich ebnen soll die erkenntnis bekommt, dass es unausweichlich ist...der austria wien wieder eine identität überzustülpen, nicht eine aus phrase ala schöner , gepflegter technisch hochstehender fussball, sondern eine erkennbare ausrichtung, die man in unserer akademie lehrt und die KM ausführt..... spieler ausbildet und diese auch für andere vereine in höheren ligen vorbereitet. und damit auch geld verdient......so wie jetzt werden wir nicht jedes jahr in den top 3 landen sondern nur sporadisch.

    immer nur dieses ein jahr ballbesitz, ein jahr aus sicherer abwehr mit situationsbedingten pressing, eines mit weiten bällen, dann ein jahr über die seiten ohne ballbesitz....das ist ein scheiss und hat uns dahin gebracht wo wir jetzt sind. und mit spieler die zwar alles ein bissl können aber nirgends eine 1 sind weil sie sich dauernd umstellen müssen...wir haben seit jahren einen kader, der weder dies noch das andere miteinander spielen kann um top 4 zu sein.

    gerade jetzt, wo viele verträge auslaufen. gerade jetzt wäre der zeitpunkt zu wissen, was will ich die nächsten 15,20 lahre. ab jetzt wollen wir so oder so spielen, holen spieler die dazu passen, einen trainer der dazu passt und dies beherrscht. und ziehen es durch....bis runter in die jugend. und geben uns selber eine identität, die dieses wort auch verdient.

    mit oder ohne stöger...das ist nicht die große frage.

  • gerade jetzt wäre der zeitpunkt zu wissen, was will ich die nächsten 15,20 lahre. ab jetzt wollen wir so oder so spielen, holen spieler die dazu passen, einen trainer der dazu passt und dies beherrscht. und ziehen es durch....bis runter in die jugend. und geben uns selber eine identität, die dieses wort auch verdient.

    mit oder ohne stöger...das ist nicht die große frage.

    Mit Stöger sicher nicht, er ist kein Verfechter des immer gleichen Spielstils bei uns, der sich durch sämtliche Altersstufen zieht - das hat er anno dazumal einem gewissen G. Gossmann erzählt.

  • Mit Stöger sicher nicht, er ist kein Verfechter des immer gleichen Spielstils bei uns, der sich durch sämtliche Altersstufen zieht - das hat er anno dazumal einem gewissen G. Gossmann erzählt.

    Dann halt ohne. Die austria war auch erfolgreich ohne ihn und natürlich auch mit ihm....Gibt auch andere schöne Töchter/Söhne...


    btw..aus so einem langen post nur das rausnehmen und mit gossmann als zusätzliche spitze servieren...als diskussionsgrundlage madig....

  • Übrigens, in Köln wird ja gerade schwer diskutiert, ob man Peter Stöger zum FC zurückholen sollte. Offenbar scheitert es aber an Ulli Kriegler, seiner Lebensgefährtin. Ihr wurde unterstellt, dass sie ein Verhältnis mit dem Sportdirektor Jörg Schmadtke haben soll. Das hat die FC-Legende Toni Schumacher anscheinend, besoffen bei einem Auswärtsspiel, Fans erzählt, die dann beim nächsten Heimspiel ein Transparent gebastelt und tiefe Sprüche skandiert hatten.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • nach der Hartberg-Niederlage (also dem Interview, in dem er seinen Abschied verkündete) meinte Stöger, er stünde dem Verein gerne beratend weiter zur Verfügung. Ich habe das eher als dahingesagt empfunden, nach dem klassischen "Ruf an, wenn du was brauchst". Gestern allerdings wiederholte er dies unter Hinweis auf "ohne Salär". Möglicherweise meint er es also doch ernster.

    Begriffsbingo:

    Stöger als Aufsichtsratsmitglied?

    Mir gefällt diese Vorstellung.

  • https://www.krone.at/2395156


    Stöger nach Köln ?

    Haben ihn die zwei Jahre bei uns so abgeschreckt? Aus meiner Sicht ist das Bild Zitat ein Blödsinn. Schon in der ersten Zeit bei uns, war er ja lieber im "Hintergrund" tätig. Beim Titel 2013 hat es ja Kazian in der Hand gehabt PS als Sportvorstand zu installieren und hat drauf "verzichtet" weil Parits noch im Amt war (der eigentlich eh schon gehen wollte). Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, glaube aber nicht, dass er sich bei Köln auf die Bank setzt.

  • Wo steht das? Ich bin erst ruhig, wenn es offiziell ist.

    Offiziell wirds logischerweise erst in 1 Woche werden. Aber die Verantwortlichen sollten wohl jetzt so weiterarbeiten, wie wenn die Lizenz fix ist, sonst verlieren wir wieder 1 Woche und jetzt kann man den Schwung gleich mitnehmen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!