Pressespiegel

  • gutes interview und auch ein gutes beispiel, wie eine schlagzeile einen anderen inhalt als dann im artikel ersichtlich suggeriert ... ^^

    "austrianer ist, wer sich über alles aufregen kann"


    For, as long as but a hundred of us remain alive, never will we on any conditions be brought under Green rule. It is in truth not for glory, nor riches, nor honours that we are fighting, but for freedom - for that alone, which no honest man gives up but with life itself.

  • War schon immer sehr wertvoll, auch wenn die Standfestigkeit manchmal doch sehr schwach ist. Die unscheinbaren sind oft die Wertvollsten. Sehr lange schon mein Lieblingsspieler....

  • wie bei jun ein tolles interview. holland wurde ja nach wenigen wochen bereits als fehlkauf verteufelt (btw: wer eigentlich nicht?) und ist jetzt aus der mannschaft nicht mehr wegzudenken. gehe davon aus, dass wir so einen artikel über vrsic nächsten märz lesen werden ... ^^

    "austrianer ist, wer sich über alles aufregen kann"


    For, as long as but a hundred of us remain alive, never will we on any conditions be brought under Green rule. It is in truth not for glory, nor riches, nor honours that we are fighting, but for freedom - for that alone, which no honest man gives up but with life itself.

  • Und ich hoff immer noch das ich mitn Vrsic recht hab!! ;)

    MFG
    Gremlin


    „Was ich habe ist Charakter in meinem Gesicht. Es hat mich eine Masse langer Nächte und Drinks gekostet, das hinzukriegen.“
    Humphrey Bogart



    GENIBUS NITERE, CANIS !!

  • ähmm, räusper.....8)


    war das im gleichen posting, in dem du dich darüber gefreut hast, dass mit vastic ENDLICH ein trainer da ist, der die mannschaft individuell auf den gegner abstimmt ...

    "austrianer ist, wer sich über alles aufregen kann"


    For, as long as but a hundred of us remain alive, never will we on any conditions be brought under Green rule. It is in truth not for glory, nor riches, nor honours that we are fighting, but for freedom - for that alone, which no honest man gives up but with life itself.

  • war das im gleichen posting, in dem du dich darüber gefreut hast, dass mit vastic ENDLICH ein trainer da ist, der die mannschaft individuell auf den gegner abstimmt ...


    Da muss ich allerdings alle die das gesagt haben, in Schutz nehmen :)


    Das was Vastic von Beginn an gesagt hat und das, was er dann durchgeführt hat, war wie Tag und Nacht. Stöger hängts zwar nicht an die große Glocke, aber man sieht ganz eindeutig an dem was am Spielfeld passiert, dass er genau so spielt wie Vastic von Beginn an versprochen hat:


    Schnörkelloser, weniger Ballbesitz - mehr auf den Endzweck ausgerichtet, Gegner analysierend, hinten stabiler.


    Ich war nie dafür den Daxbacher rauszuwerfen - auch wenn ichs nach den letzten 9 Spielen irgendwie objektiv gesehn verstanden hab. Ich hab nach dem was Vastic vorm Frühjahr von sich gegeben hatzumindest erhofft dass es in diese Richtung geht, und bin mit jeder Partie mehr enttäuscht worden. Stöger hat weniger über das wie er spielen lassen will von sich gegeben, deshalb war ich fast vor den ersten Partien (inkl Vorbereitung schon) bei Stöger ein bissl skeptisch. (Siehe typische österr. Trainer)


    Allerdings zeigt Stöger mit der selben Truppe genau das, was ich mir ehrlichgesagt bei beiden nichtmal erträumen hätte getraut.


    Insofern: Man kann bevor man die Arbeit dann sieht nur hoffen oder befürchten, glauben oder nicht glauben was von sich gegeben wird, aber leider/Gott sei Dank sich wirklich täuschen...

  • Ich habs gwusst!!!


    Ich war auch beim Ivo sehr skeptisch, weil er die Amas zu dem Zeitpunkt auf Platz 9 geführt hat. Aber auf der anderen Seite find ich diese - für uns - neuen Methoden ansich nicht schlecht. Deshalb hab ich doch die Hoffnung gehabt dass das halbwegs gut werden kann...

  • Ich will jetzt nicht wieder eine Diskussion lostreten.


    Ja, vastic war der Ansatz gut, bei der Ausführung am platz hat's gehapert.


    Aber, und dabei bleibe ich.
    Es ist ein kleiner Unterschied, ob ich von Platz 4 die Mannschaft übernehme und meine 2 besten Spieler verliere oder in eine neue Saison gehe wo alles bei null anfängt.

  • Ich will jetzt nicht wieder eine Diskussion lostreten.


    Ja, vastic war der Ansatz gut, bei der Ausführung am platz hat's gehapert.


    Aber, und dabei bleibe ich.
    Es ist ein kleiner Unterschied, ob ich von Platz 4 die Mannschaft übernehme und meine 2 besten Spieler verliere oder in eine neue Saison gehe wo alles bei null anfängt.


    ... in eine neue Saison geh mit Leuten mit null Selbstvertrauen. Das war z.B. einer der "kleinen" Unterschiede.
    Oder dass wir nicht mehr 7 defensive am Platz hatten sondern jetzt auf einmal offensiv spielen versuchen. Oder dass wir keine Kleinkriege "Trainer - Spieler" mehr haben, sondern der Trainer allen Kaderspielern das Gefühl gibt dass sie ein Teil der Truppe sind. Oder dass nicht über einen ach so schwachen Kader gejammert wird dass uns achso wichtige Spieler verlassen haben, sondern vom ersten Moment an den Spielern eingetrichtert wird dass wir einen tollen Kader haben, und unser Ziel der Titel ist.


    Meine Meinung: In der Theorie hat das zu Beginn ganz gut geklungen, aber das was Vastic dann wirklich als Trainer gezeigt hat war eine Katastrophe.

  • Andi Marek im Interview:


    Ich lasse das mal ohne Kommentar stehen:

    Zitat

    Ist das die Rechnung dafür, dass sich Rapid in den letzten Jahren selbst zu stark gemacht hat? Also im Marketing als Traditionsverein und Rekordmeister?
    Ja, wahrscheinlich haben wir diese Wunderwelt zu viel fabriziert. Dieses »Wir sind Rapid und wer seid ihr?«. Wir haben hunderte Leiberl mit dem Spruch »No Respect« verkauft und uns über den Applaus für den Riesenumsatz gefreut. Jetzt wundern wir uns, wenn gewisse Gruppen keinen Respekt zeigen, da müssen wir uns auch selber an der eigenen Nase nehmen. Wir haben den großen Vorteil gehabt, dass die Austria unter Frank Stronach einiges falsch gemacht hat. Dadurch haben wir leichter einen Turbo bekommen und bei uns hat damals auch alles geklappt: Meister, wir alle gemeinsam und das dazu passende Marketing – ein bisschen so wie das »mia san mia« bei den Bayern. Selbst als wir dann schon leichte Probleme gehabt haben, hat es trotzdem irgendwie noch geklappt: Meister, zweimal Europa League, ein volles Happel-Stadion. Als wir uns 2010 für die Europa League qualifiziert haben, bin ich in Birmingham im Stadion gestanden, habe auf die Tribüne geschaut, mich zwar gefreut, aber eine Befürchtung im Kopf gehabt: »Das geht nicht gut. Mit diesem Aufstieg decken wir wohl einige Baustellen zu, die wir eigentlich schnell lösen sollten.« Ich habe gewusst, dass wir uns damit nur viele Furchen mit einer schönen Creme zuschmieren.


    http://www.ballesterer.at/aktu…er-wunderwelt-gelebt.html

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!