Beiträge von Fisch

    MK Aufgabe als CEO war es also Sponsoren an Land zu ziehen. kannst nicht erfinden. :D :D Ahnungslosigkeit gepaart mit Arroganz ist eine gefährliche Kombination.

    Im Geschäftsbericht 2018/2019 steht auf Seite 12 diesbezüglich folgender Satz


    "Ziel des Vorstandsvorsitzenden ist es, die nötigen Mittel für den gesamten Sportbereich zu lukrieren."


    Quelle: https://www.fk-austria.at/de/b…ericht/geschaeftsbericht/

    MK Aufgabe als CEO war es also Sponsoren an Land zu ziehen. kannst nicht erfinden. :D :D Ahnungslosigkeit gepaart mit Arroganz ist eine gefährliche Kombination.

    Kannst Du bitte erläutern, was die Aufgaben des CEO bei der Austria sind und wer die Agenden eines CFO innehat wenn es Letzteren nicht gibt?

    Zusatzfrage: wer ist u.a. für das Finanzergebnis bei der Austria letztverantwortlich?

    (...)Ich kenne eure Probleme mit den Verantwortlichen nicht im Detail, aber wenn man Woche für Woche über seelenlose Spieler herzieht, kann und will ich nicht verstehen, dass gestern keine Unterstützung gekommen ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass MK zurücktritt, nur weil die Ost nicht supportet. Niemand ist größer als der Verein, auch nicht teile der Fanszene.


    Ich bin weder Teil der Szene noch spreche ich für sie. Was ich den (jungen) Leuten u.a. aber hoch anrechne ist, dass sie - friedlich - auf die Straße gehen und aufzeigen wollen, dass etwas nicht stimmt. Wir haben kein Geld für ein Trainingslager, wir haben 1.5m EUR für Agenten und Spielervermittler ausgegeben, wir haben 76m EUR Schulden - und der Verantwortliche darf seelenruhig weiterarbeiten? Wo bleibt die Aufklärung bei den fragenden Fans und Mitgliedern?


    Zitat Zitat von Sturgis Beitrag anzeigen
    Vor der Demo: Alle gemeinsam für die Mannschaft. Während der Demo: Kein Support weiter hin ( lt.Manni ) lächerlicher Selbstdarsteller Haufen. Gehts scheißen und bleibts am besten Daheim.
    Ich weis nicht was in den gehirnbefreiten Komplexlern vorgeht bzw. was die Kasperl unter GEMEINSAM verstehen.


    Ich finde einen Stimmungsboykott durchaus legitim, er sollte nur mit Maß und Ziel angewendet werden. In der Südstadt wurde 90 Minuten lang durchgesungen, das hätte sich die Mannschaft auch zuhause verdient. Ich gehe davon aus dass wir nächsten Sonntag wieder ohne Stimme das Stadion verlassen werden und hoffentlich eine - zumindest in Ansätzen - so erfreulich stark aufspielende Austria sehen werden.


    Was ich nicht verstehen kann sind eure Beschimpfungen - tut das Not?

    Hat der Verein uns das damit sagen wollen?



    Liebe Austrianer,


    Wir bedanken uns für Eure Treue und Unterstützung - auch und vor allem in diesen Zeiten!


    Wir sind uns bewusst, in der Vergangenheit Fehler begangen zu haben und arbeiten intensiv daran diese auszumerzen.


    Wir haben organisatorische Schwachstellen in allen Bereichen erkannt und arbeiten an deren Behebung, dies beinhaltet selbstverständlich auch den Fanshop, sämtliche administrativen Bereiche im Verein, den Fannachwuchs sowie die Sponsorenakquise.


    Wir lassen Experten aus unseren Kontrollgremien die Kostenüberschreitung beim Stadion prüfen und ziehen im Anschluss daran personelle Konsequenzen.


    Wir stellen sofort drei zusätzliche Profis auf folgenden Gebieten ein: Ernährungsberatung, Fitness, Mentaltraining.


    Wir setzen Spieler, die unseren Anforderungen (wiederholt) nicht entsprechen auf die Tribüne.


    Wir stellen Personen, die Gegenstände auf das Spielfeld oder in benachbarte Sektoren werfen vor die Wahl: Raus aus dem Stadion oder verpflichtenden Sozialdienst in einer der Einrichtungen die der FK Austria unterstützt.


    Wir sehen uns am Sonntag im Stadion!


    Mit violetten Grüßen
    Das Präsidium des FK Austria Wien

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage Ilzer und Stöger werden uns in eine goldene Zukunft führen. Von Beginn weg waren wir gut eingestellt, defensiv, offensiv, Ilzer hat die richtigen Schlüsse gezogen, hinten haben wir im Kollektiv grossteils gut verteidigt, das Spiel kontrolliert, und vorne Chancen herausgespielt. Es gibt dann halt solche Spiele, wo individuelle Fehler und Schirileistungen den Unterschied ausmachen. Mit den letzten 2 Spielen hat Ilzer aber die Kurve gekriegt und man sieht wie die Spieler langsam aber sicher am Platz zu einer Einheit werden. Ich will jetzt nicht über einzelne Spieler sprechen. Da kann man auch berechtigt immer wieder etliche negative Punkte finden. Aber das grosse Ganze stimmt mich zuversichtlich.


    Illzer hat nach der Partie in Innsbruck bereits davon gesprochen, dass wir ein Mentalitätsproblem haben. Wie kann es weiters sein, dass wir nach 60 Minuten stehend k.o. sind? Entweder wird falsch trainiert (übrigens: hatten die Spieler über den Sommer ein Heimprogramm?) oder den Spielern mangelt es an der richtigen Einstellung. Vielleicht würde ein Psychologe im Trainerstab helfen.
    Das gestrige Ausscheiden kann sich aber in der Tat als glückliche Fügung des Schicksals herausstellen


    1. Sportlich: Stöger und Illzer räumen im Kader auf. Wir haben zuviele Spieler für die anstehenden Aufgaben, noch dazu haben wir einige deren Hauptberuf mir noch immer nicht ganz klar ist.


    2. Wirtschaftlich: Hensel schafft es, einer fähigen Person Finanzen und Organisation zu übertragen damit wir endlich in allen Bereichen professionell aufgestellt und gerüstet sind. (bspw müssen wir bis 15.10. das Budget überarbeiten und einen Liquiditätsplan liefern, weiters fallen mir da die Baustellen Fanshop, Stadionorganisation, Veranstaltungen, Sponsorensuche, Ticketing und Fannachwuchs bzw betreuung etc ein)



    Auf die Veilchen!

    Gedankenspiele:


    1. Wir werden 5.
    2. scr wird 7.


    scr hätte dann – vorausgesetzt sie gewinnen gegen M’burg – binnen 8 Tagen 4 Spiele (25.5./28.5./30.5./2.6.). Sofern Krammer+Peschek das überzuckern und die Bundesliga den scr daraufhin nicht automatisch als UEFA-Cup Fixstarter an die UEFA meldet würden wir am 30.5. und 2.6. zu Derbyehren kommen.


    Am Abend des 28.5. gibt es Gewissheit, ob das oben Beschriebene eintritt. Mir stellt sich die Frage, wie man binnen 48 Stunden ein Derby organisiert, den Kartenvorverkauf auf die Beine stellt und alle Auflagen erfüllt. Die Bundesliga könnte es sich einfach machen und Auswärtsfans untersagen, was denkt ihr?

    Wir hatten auf unserer Seite im Jahre Schnee dazu aufgerufen uns zu schreiben, wie ihr Austrianer wurdet. Schaut mal was ich gefunden habe:


    "Ich kam im Herbst '94 nach Wien und besuchte das Wr. Derby im Hanappi (3:1 für die Grünen - Sonntag MORGEN). Damals (noch - ich wollte mir einen Verein in Wien aussuchen - ich war und bin halt fußballgeil) neutral saß ich mit einem Freund auf der Haupttribüne. Die erste Spielhälfte war vorbei und es
    stand 2:0 für Rabid. Der West-sektor war gerammelt voll, während die Ost nur recht spärlich mit Austrianern besetzt war...
    Aber: Die Austrianer haben trotzdem gesungen und Ihre Mannschaft toll unterstützt (im Gegensatz zu den Grünen, zumindest bei diesem Spiel.) In der Pause entschloss ich mich spontan auf die Ost zu wechseln, und siehe da, die Veilchen waren sehr sympatisch und richtige Fans, weshalb auch meine Entscheidung zwischen Rabid und Austria schon feststand. Ich würde Austrianer werden.


    Seit diesem Spiel besuchte ich fast alle Heim, und viele Auswärtsspiele der Austria. Die Austria wurde von Saison zu Saison schlechter, aber die "Leistung" der Fans wurde immer besser. Ich war stolz darauf Austrianer zu sein, und zwar nicht weil die Mannschaft so toll aufgeigte, sondern viel mehr weil die Austria einfach die besten Fans der Liga hatte. (...)
    Wolferl,
    Soccerholics"


    Die Auktion läuft noch wenige Stunden. Derzeit stehen wir bei EUR 345 für den guten Zweck.

    Im Rahmen von ArenaInvest erhielten wir eine VIP-Karte für das Spiel gegen Dortmund. Nachdem die Versteigerung einer Karte zu einem (für den guten Zweck) vernünftigen Preis nicht möglich war haben wir mit der Austria vereinbart, diese Aktion nachzuholen:


    Wir versteigern 2 VIP Karten (Südtribüne) für das Spiel unserer Austria gegen Hartberg. Spieltermin ist laut derzeitigem Stand der 2./3. März 2019


    Den Erlös spenden wir an die Austria für den Sindelar-Fonds.


    https://www.ebay.at/itm/253990…_trksid=p3984.m1558.l2649

    Wir sind gestern in den Genuss einer Stadionführung gekommen und waren begeistert: sehr professionell organisiert von Hr. Kaltenbeck! Er hat uns 2,5 Stunden über die Geschichte der Austria erzählt und alles Wissenswerte über unser neues Schmuckkästchen erläutert. Ein Lob auch den Malermeistern die die Ost verschönert haben. Der Blick von der Nord auf die Trainingsplätze, ins Stadion selbst und weiter in den Süden ist großartig. Und auch in den VIP-Räumlichkeiten soll man es ganz gut aushalten können ;-)


    Wer sie noch nicht selbst gemacht hat dem ist wärmstens empfohlen die Tour zu buchen!