Die Zukunft der Austria | Investor, Sponsoren und mehr...

  • Einstieg Investor geht sowohl bei AG (Aktionär) als auch bei GmbH (Gesellschafter).


    Variante 1: Der Verein FK Austria Wien verkauft einen Teil seiner Anteile an den Investor und der Verein schießt das Geld der AG/GmbH in Form eines Gesellschafterzuschusses zu.


    Variante 2: Der Verein beschließt eine Kapitalerhöhung und verzichtet auf sein Bezugsrecht der Anteile zugunsten des Investors. Das Geld fließt direkt vom Investor in die AG/GmbH.


    In beiden Fällen wird sich der Kaufpreis bzw. die Kapitalerhöhung an der vereinbarten Bewertung bemessen.


    Bezüglich der Rechte des Investors (ab 25,1%) sind einige gesetzliche Bestimmungen disponibel. Sprich der Verein kann vorab eine Satzungsänderung machen und gewisse Zustimmungserfordernisse so ändern, dass danach die einfache Mehrheit (anstatt dreiviertel Mehrheit) für Beschlüsse reicht. Dann könnte der Verein gewisse Dinge weiterhin allein entscheiden. Wird aber ejne Verhandlungssache sein, was für den Investor dahingehend in Ordnung ist.

  • Bild ich mir das ein, oder hieß es nicht mal wir wollen wieder weg von dem aktuellen AG Konstrukt?

    Zwischen "wir wollen" und "ist aktuell irgendwie realistisch durchführbar" ist leider noch immer eine große Kluft.

    Wir wollen weg von der AG, wir wollen die Gremien reduzieren, wir wollen den Mitarbeiterstand auf ein realistisches Maß reduzieren, wir wollen die teils sinnlos überhöhten Ausgaben für sinnlose Sachen loswerden, etc, etc.


    Ohne Geld bzw mit laufenden Verträgen, mit den Bremsern wie Rudas die so weitermachen wollen wie bisher etc ist das teilweise alles sehr sehr schwer realisierbar.

  • Zwischen "wir wollen" und "ist aktuell irgendwie realistisch durchführbar" ist leider noch immer eine große Kluft.

    Wir wollen weg von der AG, wir wollen die Gremien reduzieren, wir wollen den Mitarbeiterstand auf ein realistisches Maß reduzieren, wir wollen die teils sinnlos überhöhten Ausgaben für sinnlose Sachen loswerden, etc, etc.


    Ohne Geld bzw mit laufenden Verträgen, mit den Bremsern wie Rudas die so weitermachen wollen wie bisher etc ist das teilweise alles sehr sehr schwer realisierbar.

    Hat Andreas Rudas noch Unterstützung bei der Austria? Teilen Meinungsbildner im Verein deine Meinung? Wenn jemand einer Entwicklung und Neustrukturierung im Weg steht, dann sollte man ihn als Aufsichtsratsmitglied abberufen, zumindest rechtlich gibt es diese Möglichkeit. Ich habe da vielleicht ein wenig eine naive Herangehensweise, aber dann sollten vielleicht einige das Heft in die Hand nehmen und ausloten, ob man dafür eine Mehrheit bekommt.

  • Hat Andreas Rudas noch Unterstützung bei der Austria? Teilen Meinungsbildner im Verein deine Meinung? Wenn jemand einer Entwicklung und Neustrukturierung im Weg steht, dann sollte man ihn als Aufsichtsratsmitglied abberufen, zumindest rechtlich gibt es diese Möglichkeit. Ich habe da vielleicht ein wenig eine naive Herangehensweise, aber dann sollten vielleicht einige das Heft in die Hand nehmen und ausloten, ob man dafür eine Mehrheit bekommt.

    Die Mehrheit gibt es und zwar die klare. Ich denke so wie du, trotzdem ist es nicht so einfach wie du denkst. Ein paar haben Angst um ihren eigenen Posten und deshalb wird gebremst. Alle wissen, dass es so nicht weitergeht, ABER …..

  • Die Mehrheit gibt es und zwar die klare. Ich denke so wie du, trotzdem ist es nicht so einfach wie du denkst. Ein paar haben Angst um ihren eigenen Posten und deshalb wird gebremst. Alle wissen, dass es so nicht weitergeht, ABER …..

    was ist dann das aber?


    versteh ich nicht, wollens den laden dicht machen? insolvenzverfahren macht auch keinen schlanken fuss

  • Die Mehrheit gibt es und zwar die klare. Ich denke so wie du, trotzdem ist es nicht so einfach wie du denkst. Ein paar haben Angst um ihren eigenen Posten und deshalb wird gebremst. Alle wissen, dass es so nicht weitergeht, ABER …..

    Na ja - irgendwie dreht sich alles im Kreis. Es braucht eine Neuaufstellung und so wie es aussieht eine Verschlankung der Strukturen, aber die Leute, die ihre Entscheidungen zum Fortbestand der Austria treffen bzw. mittragen sollten, stellen scheinbar Eigeninteresse in der Vordergrund. Nicht gerade förderlich.......

  • was ist dann das aber?


    versteh ich nicht, wollens den laden dicht machen? insolvenzverfahren macht auch keinen schlanken fuss

    Du kennst das vielleicht von Diskussionen mit deiner Frau oder deinen Kinder. Sie wissen, du hast recht, pflichten dir bei, antworten dann aber, ja, ja, stimmt schon, aaaaaber …..


    Und diesen Aaaber Typen ist das eigene Hemd näher als … und zusätzlich fehlt ihnen teilweise die Intelligenz die Situation richtig einzuschätzen.

  • Sagen wir, die bisher mehr als haltlosen Versprechen von Insignia werden morgen eingelöst: Dann sieht es - solange dieser Sponsor wirklich 11(?) Mio zahlt - vermutlich finanziell nicht mehr ganz so orsch aus, dann könnt man sich vielleicht wirklich mal ein bissl bewegen. Das ist vermutlich die Hoffnung von einigen Menschen. Und solang nicht erklärt wird dass wir morgen einen Insolvenzantrag einreichen müssen, werden sich einige Mitarbeiter im Verein keinen cm bewegen, befürcht ich.

  • Ein, quasi, "unbedeutender" Posten, der nur aufgrund politischer Verbindungen, eine "Bedeutung" hat.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Der is a "Wimmerl" in der Geschichte der Austria, "man reiche mir das Clerasil". Danke im voraus.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • vor knapp 20 Jahren, da hat sich Kartnig bereits gegen Rudas ausgesprochen

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Auszug aus de.wikipedia (Wiener Derby): "während es sich bei der Austria um einen „bürgerlichen“ Verein handelte, der bei seiner Gründung sogar einen Intelligenzparagraphen hatte ..."

  • Seit heute (!) im Firmenbuch:

    Kraetschmer und Schwarz (bisher Prokurist - das ist jetzt nur mehr Ortlechner) sind weg.

    In der Marketing-GmbH scheint Kraetschmer noch als Geschäftsführer auf.

    Neue Berichte gibt es aber leider keine

    Beschlussfassung dazu war im Juni/Juli.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!