Beiträge von Chrisi

    Geht ja auch nicht um die 2. Sondern das Schneckerl dort war. Und das alleine wars schon wert. Ist dort auf jeden Fall immer sehr locker und lustig. Wesentlich unterhaltsamer als Krankl und Pariasek.

    Da hast du Recht. Ich bin nur kein Fan vom Humor der beiden....

    Da hast du Recht, aber da wäre ja nur England automatisch in der Endrunde. Mit dieser Entscheidung sind es 5 Mannschaften, die fix in der Endrunde sind... Ähnliches (oder noch schlimmer) bei der WM 2030...

    Eigenartig, immer sind die Politiker, vor allem die Regierung Schuld an allem, aber wehe, man kritisiert (mM zu Recht) das seit Ewigkeiten alleinregierende tiefrote Wien,... Unterm Strich sind eh alle gleich.

    Kann es eigentlich nicht gemeint sein, weil er ja dem Torhüter Gelb gezeigt hat. Und der hat 100% nicht gefoult.

    Stimmt, dem ist der Salzburger auf den Fuß gestiegen, also auch hier, nie und nimmer Foul, eher noch Stürmerfoul... Aber Schauspieler ist der Salzburger kein schlechter, das muss man ihm lassen, ohne VAR wär es für den Schiri eine eindeutige Entscheidung gewesen....

    Der VAR ist heute auch kein Salzburger …..

    Völlig richtige Entscheidung, in der Zeitlupe war kein Foul zu erkennen, und wenn das minimale Halten des Verteidigers gemeint ist, also wenn das ein Foul ist dann muss es vorher ein Stürmerfoul sein....

    Das ist taktisch extrem, da man versucht offensiven attraktiven, spannenden und was weiß ich bla bla Fußball zu spielen scheisst man definitiv auf die Defensive.

    Da MUSS 100% ein zweiter dabei sein und es darf und kann nicht sein das Früchtl da unsere EINZIGE CHANCE ist dieses Tor zu verhindern.

    Das kann nicht sein..


    Es geht sich halt rein rechnerisch nicht aus, dass man extrem offensiv spielt, und trotzdem gut absichert. Wir haben nicht unendlich viele Spieler zur Verfügung. Durch das offensive Spielen sind mehr Spieler vorne, die fehlen dann hinten. Insofern kann dieses System auch nicht funktionieren, wenn man aus einer sicheren Defensive spielt. Genau das ist ja auch das Risiko, und dass man bei langen Bällen verwundbar ist, ist bei dem System kein Geheimnis, dem kann man aber auch nicht entgegenwirken, weil, wie oben erwähnt, bei diesem System die Spieler vorne gebraucht werde.

    Ein Grundsatz, der bei dem System sehr wichtig ist: Die Defensivarbeit fängt beim Stürmer an. Und das ist bei diesem System nicht nur eine Floskel, sondern sehr wichtig, damits eben gar nicht zu diesen langen Bällen kommt. Wenn ganz vorne nicht gut attackiert wird, schaut die hinterste Reihe schlecht aus...

    Ist das nicht ein Widerspruch? Zwar finanzkräftiger, aber wir hätten gar nichts mehr zu melden gehabt, ist es nicht genau das, was (fast) keiner wollte?


    Ich denke, dass nicht die Trainerwahl zu diskutieren wäre, sondern die Ausrichtung. Alle reden von durchgehender Philosophie, aber wenn man sie einführen will, muss alles jetzt und gleich funktionieren. Die Frage lautet: was wollen wir?? Die Entscheidung lautete: Offensiv spielen, Gegenpressing, und das als durchgehende Philosophie, und da war MS nicht die erste Wahl. Ob das im Nachhinein gut war? Keine Ahnung, Geduld war noch die des Veilchens Stärke. Wenn die Antwort gelautet hätte: Versuchen aus allen Mannschaften das Beste herauszuholen, dann hätte MS bewiesen dass er es kann.

    Geraunze, Geraunze,...


    Regionalligist - Austria 0:4

    Regionalligist - Sturm 0:3

    Regionalligist - Lask 0:3

    Regionalligist - Klagenfurt 2:3

    Regionalligist - Linz 0:2

    Regionalligist - Altach 0:2

    Regionalligist - Dosen 0:4

    Regionalligist - xxx 2:5 nV


    Ihr habt Recht, wir waren mit Abstand die schlechtesten.... ALLE RAUS!

    Wenn man das Ergebnis nicht wüsste, könnte man aufgrund der Kommentare hier meinen, wir haben verloren.

    Wie bitte ist denn die Erwartung in unserer Situation? Wir sind grad in einer Sch...gasse, gewinnen trocken und ohne zu glänzen im Cup (mM genau das was in der Situation zu erwarten ist), und es wird nur gejammert.... Typisch österreichisch :D

    Probiert ja, nur wieviel Zeit hatten diese Trainer?

    Wird bei uns momentan nicht ohne EC budgetiert? Dafür mit Spielerverkäufen?

    Wer sagt, dass wir am Ende der Saison 10. werden? Könnte natürlich sein, aber so negativ denke ich nun mal nicht ;) Wir könnten auch immer "was wäre wenn" spielen, nur was hilft es uns? Wer sagt, dass es unter Schmid besser laufen würde? Oder schlechter? Niemand weiß es.

    Wie gesagt, ergebnismäßig hatten wir unter Schmid manche glückliche Spiele, die haben wir momentan nicht. Und hatten wir im Herbst auch nicht.

    Ich denk schon, dass der Umgang mit Schmid eine Rolle in dieser Diskussion spielt, wobei es bei dieser Diskussion ja gar nicht um Schmid/Wimmer gehen dürfte, sondern es müsste rein ums Thema Spielsystem bzw. durchgängige Philosophie gehen, weil diese Grundsatzentscheidung, die getroffen wurde, einige Entscheidungen zur Folge hat bzw. hatte.

    Ich hoffe nicht, dass die Verantwortlichen denken, dass man mit so einer Systemumstellung schnell erfolgreich ist, das eine oder andere Jahr muss man da schon investieren...

    Das ist schon ziemlich polemisch. Es geht doch nicht um "nötige Zeit" geben. Es ist auch vor allem eine Frage, wie geh ich so einen Umstieg an. Wenn ich mit MS verlängert hätt, im Nachwuchs die Philosophie schon durchziehen, aber in der ersten erst, wenn der Kader passt, dann wird die notwendige Zeit kein Problem sein. Ein Problem ist es, wenn ich von jetzt auf gleich das System änder, erklär, dass ich ein paar Transferperioden brauch um den Kader so umzubauen, dass das Spiel erfolgreich gespielt werden kann, aber kein Geld da ist. Das heisst, die guten muss ich verkaufen, ich hab aber trotzdem kein Geld um mir gute für mein neues System zu holen. Es ist also nicht, dass man dem System keine Zeit gibt, sondern dass aktuell - in meinen Augen - mit der extrem überhasteten Systemänderung wiedermal alles auf Spiel setzt. Wäre heut Punkteteilung, wären wir einen Punkt vorm letzten Platz. Steigen wir ab, kannst wetten dass wir in Konkurs gehen. Und zwar fix, wir können uns die Bundesliga jetzt schon grad nur so leisten, wie sollen wir uns mit ähnlichen Fixkosten die 2. Liga leisten? Damit sehen wir uns in der Wiener Liga (?) wieder. Und das - wenn wir ehrlich sind - ohne Not. Ja, eine Philosophie ist gut und wichtig. Aber nicht wichtiger als der Verein selbst. Wir waren sportlich auf einem guten Weg, und der wurde mutwillig zerstört. Ich hoff INSTÄNDIG, dass sich endlich der Wind dreht, dass wir endlich mal punkten, uns vielleicht sogar in Richtung OP orientieren. Mit jeder Runde wächst aber eher die Angst, dass es heuer schlimm enden wird können... Hätten wir 10 Mio Plus am Konto, wir könnten uns tatsächlich in jeder Transferzeit verstärken, dann wird es nicht so viel Gegenwind geben wenns nicht gleich erfolgreich ist.

    Wäre eine Möglichkeit, nur wie lange würde es dann dauern dass in der KM das neue System gespielt werden soll? Und wie lange würde es dann dauern, bis es die KM verinnerlicht hat? In Summe 5 Jahre? Nach zB 2 Jahren hat man zB 6 aus dem Nachwuchs, die das neue System gut können und gut genug für die KM sind, wo sollen sie dann was spielen? in der KM das neue System, und die anderen Spieler der KM spielen das alte System? Ich denke, wenn man dieses System einführt, dann geht das nur ab sofort und durch alle Mannschaften. Zeit genug geben, und Sch...-Jahre akzeptieren.

    Würdest du jetzt zurückrudern wollen?

    Ich denke, das System "hohes Pressen" kann funktionieren. Aber nicht bei uns. Nicht, weil wir nicht die richtigen Spieler haben, es uns nicht steht, sondern einfach deswegen, weil es im Verein (fast) niemanden gibt, der einem neuen System die nötige Zeit gibt. Sieht man bestens hier im Forum.

    Ich kann auch nicht sagen wer besser ist, Wimmer oder Schmid, ich denke man kann es einfach nicht vergleichen. Die Ergebnisse unter Wimmer sind momentan nicht gut, das ist richtig. Wir haben momentan einfach auch Pech, oder die Seuche am Fuß, egal wie man es nennt. Das ist mM keine Systemfrage. Die Spiele sind ja nicht schlecht. Unter Schmid hatten wir auch einige Spiele, die nicht so gut waren, aber trotzdem irgendwie gewonnen wurden, das ist ein Unterschied. Im Herbst gab es dann das Tief, und nein, ich hätte ihn deswegen auch, wie viele hier, nicht hinausgeworfen. Vielleicht gehöre ich auch zu den geduldigeren Leuten?? Das die Ergebnisse dann doch nur ein Vorwand der Trennung war, und ein wichtiger Hauptgrund die Systemfrage war, ja das war nicht optimal kommuniziert.

    Was man schon sagen muss: Beim Ergebnis-Tief unter Schmid im Herbst wollte ihn niemand los werden. Ich auch nicht. Beim jetzigen Ergebnis-Tief unter Wimmer gibt es deutlich mehr Anti-Wimmer-Stimmen. Da dürfte die Austria-Vergangenheit dann doch eine nicht unwichtige Rolle spielen, sodass eine neutrale Betrachtung schwieriger wird. Ich will im übrigen auch Wimmer nicht loswerden. Was macht das für einen Sinn?? Wer soll neuer Trainer werden? Wieder bei 0 beginnen? Irgendwann sollten wir lernen mehr Geduld aufzubringen, was ja auch Konstanz bedeutet.