Beiträge von Chrisi

    Was hat in den letzten 3 Spielen darauf schließen lassen, dass wir anfangen Fußball zu spielen? Das Match zeigt doch unser Problem der letzten Jahren. Kein Zugriff im Mittelfeld und das heraus spielen von Chancen. Das Spiel gegen Ried war nett, aber im letzten Drittel komplett harmlos.

    Und was hat darauf schließen lassen dass es mit eher technisch als körperlich versierten Spielern gegen körperlich robuste Isländer besser wäre vor unserer ganz nur zusammengestellten IV das Match über den Kampf austragen sollen?


    Wir sind gegen Ried ins letzte Drittel gekommen, also muss nicht zwangsläufig eine Reihe weiter hinten absichern, da machts schon Sinn dass ich versuche durchschlagskräftiger zu werden.

    MM war das Spiel nicht vercoacht, sondern einfach eine schlechte Mannschafts- und zum Teil auch Einzelleistung.

    Indem ich einfach zuerst das Mittelfeld absicher. Wenn ich weiß, dass noch einiges fehlt bei uns. Dann spiel ich zuerst mal auf abwarten. Keine Ahnung warum wir nicht 2 6er begonnen haben. Einfach zuerst den Kampf suchen. man hat ja eh gesehen dass sie keine 90 Minuten durchhalten.

    Im Nachhinein ist halt leicht reden. Wenn der Plan aufgegangen wäre, und/oder die Spieler sich ein bisschen mehr bemüht hätten oder einfach einen besseren Tag erwischt hätten, würde wahrscheinlich keiner von "vercoacht" reden. Laut Papier sind wir Favorit, wir wollen generell mit Ballbesitz und offensiv spielen, und brauchen einen Sieg. Und du würdest defensiv auf "Abwarten" spielen?? Passt mM nicht ganz...

    Vielleicht müsste man generell das ganze Leihgeschäft im Fußball mehr reglementieren. Hat ja nimmer viel mit Sport zu tun wenn die Vereine zig Spieler verpflichten ohne mit ihnen zu planen, nur als Geldkuh sehen. Die Fußballer sind da ja nur mehr Ware. Sowas wie maximale Kadergröße, maximale Anzahl an Spielern die verliehen werden dürfen, dazu Schlupflöcher schließen, und die Sache hat sich. Würde auch den kleineren Vereinen helfen wenn sie ihre Talente länger halten können.

    Ich würde aber nicht, so wie a4y, behaupten dass wenni ein Kind ist das nur provozieren will. Er hat halt oft eine andere Sicht der Dinge bzw eine andere Meinung, und er diskutiert halt gern. Du hast die Wahl, du kannst dich auf Diskussionen, die sich dann oft im Kreis drehen und nie ein Ende haben, einlassen, oder auch nicht. Zu seiner Verteidigung, er ist nicht immer der alleinige Treiber bei manchen Endlosdiskussionen, man braucht immer 2 oder mehr ;)

    Außerdem: reg di ned auf und trink a Bier 8)

    Mich würde nur seine Meinung dazu interessieren weil er ja dem felly und anderen Insidern sonst ja auch nix glaubt und so tut als ob sie sich ihre Sachen aus den Fingern saugen.


    Und obendrein sind Leute wie er daran Schuld dass Insider immer weniger posten weil sie immer wieder ständig depad von der Seite angegangen werden. Und das ärgert mich.

    Nur weil man manches nicht glaubt heißt das noch lang nicht dass man alles nicht glaubt, es gibt halt nicht nur schwarz und weiß. Und irgendwann muss man Sachen auch ruhen lassen, bringt doch nichts ewig auf Vergangenes rumzureiten und dauernd irgendwem eins auszuwischen zu wollen weil jemand eine andere Meinung hat, aber jeder wie er will.

    Was das "depad von der Seiten angehen" betrifft, ein Kind der Traurigkeit bist du was das betrifft auch nicht gerade ;)

    ok, das heißt also dass Luka Sur, ohne Absprache, vor einem wichtigen Bewerbsspiel, in die Kabine gegangen ist und erklärt hat wie die Aufstellung und das Spiel auszusehen hat? Ja, das wäre schlimm.

    Oder war diese Ansprache abgestimmt und er hat sich vorgestellt und über gemeinsame Ziele gesprochen? Als strategischer Partner gäbe es da nicht viel einzuwenden.

    Oder irgendwas dazwischen?


    Was genau also heißt "er hat eine Ansprache gehalten"?


    Die Spieler werden das außerdem richtig einordnenn können, deswegen, wie gesagt, die Probleme liegen wahrscheinlich woanders als bei einer Ansprache.

    Meine Meinung: ob er eine Ansprache in der Kabine hält, ist mir so was von Powidl. Wenn mich das stört sagt das ja nur aus dass ich was gegen ihn hab. Würden wir uns auch aufregen wenn der Bundespräsident eine Ansprache hält? Seine Kompetenzen liegen auch woanders und nicht im Fußball.... Die Probleme liegen wenn dann wo anders, und nicht bei einer Ansprache in der Kabine.

    Ich bin jetzt kein Insider was Glücksspiel / Sportwetten betrifft; aber das ganze ist doch eher komplex. Sportwetten sind zwar eine Art von Glücksspiel, rechtlich fallen Sportwetten aber nicht unter Glücksspiel. In D zB sind Sportwetten "Glücksspiel mit Kompetenzanteil". Sportwetten werden in Ö anscheinend nicht vom Bund, sondern von den Ländern reglementiert, was zB heißt dass in manchen Bundesländern nicht zu jeder Tageszeit (außer online) und auf alles gewettet werden kann. Wenn ich das richtig verstehe, ist in NÖ alles erlaubt, in anderen Bundesländern aber Live-Wetten nur auf Halbzeit und Endergebnis, manchmal auf aufs nächste Tor...


    Das österreichische Glücksspielgesetz und die wichtigsten Regulierungen für Sportwetten und Casino-Spiele (90minuten.at)

    Auch wenn man die Politik aus dem Forum raushalten soll, manche Themen kommen von der Politik und könnten erheblichen Einfluss auf den Fußball in Österreich haben.


    So wie dieses, die beiden Regierungsparteien verhandeln gerade Änderungen des Glücksspieles in Österreich, wobei eine Seite eher wenig Änderungen machen will, die andere das Glücksspiel eher bekämpfen, eine Einigung ist deshalb noch nicht in Sicht.


    Wie sich das auf den österreichischen Fußball auswirken könnte?

    Bei einem Teil dieser möglichen Gesetzesänderungen geht es darum dass Werbung für Glücksspiel verboten wird. Da wird auch explizit erwähnt dass das so aussehen könnte wie damals mit Tabak-Werbungen, also zB weder Banden- noch Trikot-Werbung in Stadien sollen erlaubt bleiben. Könnte dann zur Folge haben dass Glücksspielunternehmen nimmer als Sponsor im Fußball tätig sein werden. Wenn man bedenkt dass auch der ÖFB seit Jahren von verschiedenen Glücksspielunternehmen gesponsert wird, denk ich dass das schon erhebliche Auswirkungen auf den österreichischen Fußball haben wird.


    Quelle: Krone Printausgabe

    Unabhängig davon, dass sie sich aufführen wie die großen Macher und in den sportlichen Bereich reinreden ohne zu liefern:


    Was glaubst wie sich ein größerer Sponsor fühlt, wenn Insignia nix zahlt (also, ein bissl haben sie überwiesen, die Gegenleistung die sie bekommen machts fast zu einem Nullsummenspiel), aber dafür mal sicherheitshalber auf die Dressen kommt?

    Ok, wir können darüber diskutieren ob Insignia groß auf der Brust stehen soll. Dafür fehlt mir aber der Einblick. Aber, auch wenn der Start holprig war, sehe ich keinen Grund aus dem Deal auszusteigen, weil wie gesagt, wir können nur gewinnen und nichts verlieren. Deswegen bin ich der Meinung man soll das Vorgefallene ruhen lassen und das Beste draus machen.

    Mehrere Leute haben angedeutet dass es schwierig wäre aus dem Vertrag mit Insignia "rauszukommen". Warum ist das so?

    Warum will man aus dem Vertrag raus? Wenn ich nicht ganz falsch liege, haben wir im schlimmsten Fall einen Deal der uns nicht viel bringt. Und im besten Fall einen Deal der uns einiges an Kohle bringen kann. Wenn der Deal also keine richtigen Nachteile bringt, warum sollen wir dann raus? Und Anscheinend haben wir ja schon etwas Geld erhalten, zwar etwas später als vereinbart, aber immerhin...

    Kann sein, das weiß ich nicht. Um wen geht es denn dabei?

    Anscheinend um den Stadionverwalter. Ich habe keine Insiderinfos, meine Annahme beruht darauf dass in diesem Forum jemand aufs asb verwiesen hat, dort wurde der Stadionverwalter genannt. Anscheinend war er unter anderem bei vielen/allen Auswärtspartien dabei, das alles als Arbeitszeit inklusive Hin- und Rückfahrt, wodurch viele Überstunden erklärbar sind.