Die Zukunft der Austria | Investor, Sponsoren und mehr...

  • Der Klöbl dürfte da wohl etwas falsch verstanden haben, von "pro Jahr", kann keine Rede sein.


    Der Typ hat offenbar ein "Verständigungsproblem" mit dem Vorstand.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Der Klöbl dürfte da wohl etwas falsch verstanden haben, von "pro Jahr", kann keine Rede sein.


    Der Typ hat offenbar ein "Verständigungsproblem" mit dem Vorstand.

    Ist einfach bezeichnend für das Niveau des österreichischen Sportjournalismus.


    Werde nie verstehen, wieso man in der Redaktion nicht einfach 2 Türen weitergeht um sich im Wirtschaftsressort einfache Sachverhalte erklären zu lassen.

  • Ich hoffe ja doch, dass wir von der Austria kommende Woche nicht nur aufgeklärt werden, sondern dass auch die Journalisten dementsprechende Fragen stellen, wie die Zusammenarbeit mit J. Werner angedacht ist. Besonders in der Hinsicht, dass er ja vom der BL gesperrt ist. Und was der Unterschied zu seiner Tätigkeit beim LASK ist. Das können ja auch die OM am 17. 1 2022 nachfragen. Ich will Fakten und keine Vermutungen, Verschwörungstheorien oder was auch immer, auch wenn ich nur AOM bin. Dass die Investoren es nicht aus Liebe zur Austria machen, ist mir jetzt schon klar. Aber was sind die Intentionen? Das interessiert mich. Und natürlich auch das Überleben des Vereins. J.W. soll ja lt. Medien auch Spotvorstand werden. Also vertritt er den Verein/die AG. Wie lässt sich das mit seiner Tätigkeit als Spielervermittler verbinden? Was ist der Unterschied zu seiner Tätigkeit beim LASK. Das würde mich interessieren.

  • Ich hoffe ja doch, dass wir von der Austria kommende Woche nicht nur aufgeklärt werden, sondern dass auch die Journalisten dementsprechende Fragen stellen, wie die Zusammenarbeit mit J. Werner angedacht ist. Besonders in der Hinsicht, dass er ja vom der BL gesperrt ist. Und was der Unterschied zu seiner Tätigkeit beim LASK ist. Das können ja auch die OM am 17. 1 2022 nachfragen. Ich will Fakten und keine Vermutungen, Verschwörungstheorien oder was auch immer, auch wenn ich nur AOM bin. Dass die Investoren es nicht aus Liebe zur Austria machen, ist mir jetzt schon klar. Aber was sind die Intentionen? Das interessiert mich. Und natürlich auch das Überleben des Vereins. J.W. soll ja lt. Medien auch Spotvorstand werden. Also vertritt er den Verein/die AG. Wie lässt sich das mit seiner Tätigkeit als Spielervermittler verbinden? Was ist der Unterschied zu seiner Tätigkeit beim LASK. Das würde mich interessieren.

    Spielervermittler ist schon lang nicht mehr. Er hat die Anteile an seiner Agentur verkauft, als er beim Lask vom Berater zu einer offiziellen Funktion gewechselt ist.

    Und eine offizielle Funktion bei der Austria könnte er logischerweise erst nach Ablauf seiner Funktionärssperre ausüben.

  • Ich hoffe ja doch, dass wir von der Austria kommende Woche nicht nur aufgeklärt werden, sondern dass auch die Journalisten dementsprechende Fragen stellen, wie die Zusammenarbeit mit J. Werner angedacht ist... Ich will Fakten und keine Vermutungen, Verschwörungstheorien oder was auch immer,...J.W. soll ja lt. Medien auch Spotvorstand werden...



    Ich kann mich an letztes Jahr erinnern, wo auf unserer offiziellen Homepage in einem Video Kinder bessere, sachlicher und intelligentere Fragen gestellt haben, als der normale Journalist! Also sollte man nicht zu viel erwarten.

  • Dass die Investoren es nicht aus Liebe zur Austria machen, ist mir jetzt schon klar.

    Wenn Du Dir die Liste der Investoren durchliest, würd ich ehrlich behaupten dass Du falscher nicht liegen kannst. Gradmal JW hat für mich keinen "violetten Stallgeruch", bei einigen ist es sogar NUR die Liebe zur Austria.

  • Wenn Du Dir die Liste der Investoren durchliest, würd ich ehrlich behaupten dass Du falscher nicht liegen kannst. Gradmal JW hat für mich keinen "violetten Stallgeruch", bei einigen ist es sogar NUR die Liebe zur Austria.

    Ich meine J. Werner, Prödl und Co., nicht unsere Austrianer. Da glaube ich nicht, dass ich falsch liege....

  • Ich habe nichts gegen die sportliche Kompetenz von J. Werner, im Gegenteil. Dass die Investorengruppe mit 40% am ev. Gewinn beteiligt sind, ist auch klar. Hier stellt sich wahrscheinlich irgendwann einmal die Frage, wird der Gewinn reinvestiert oder ausbezahlt. J. Werner und seine Kollegen sind aber auch an einer Spieleragentur beteiligt oder besitzen sie. Hier haben wir ja das Konfliktpotential wie beim LASK. Darüber hätte ich gerne eine Aufklärung, nicht mehr und nicht weniger. Und wie wird das sein, wenn J. Werner einen Spieler ablösefrei zu uns transferiert und wir verkaufen ihn dann nach zwei Jahren um 5 Millionen ("Traum"). Bekommt er dann seinem Invest entsprechenden Anteil davon? Usw. Ich will einfach aufgeklärt werden. Und klar bin ich froh, dass es eine österreichische Lösung mit Rückkauf der Aktien gibt. Und sowieso finde ich es toll, dass Hensel, Harreither, Alaba und Co. hier einspringen und den Verein retten. Da sollten keine Missverständnisse aufkommen. Aber: Aufklärung war und ist mir immer wichtig. Und zwar mit Fakten.

    Nachtrag:

    Wenn mit Hilfe von J. Werner die Austria Erfolg hat, in Europa wieder langfristig mitspielt und der Wert des Vereins sich daher steigert, habe ich auch noch Verständnis, wenn dann Werner seine Anteile gewinnbringend abgibt. Auch das könnte eine langfristige Intention sein, meine ich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!