Die Konkurrenz im Fokus

  • Ich bilde mir ein irgendwo gelesen zu haben, dass die 2023 oder 2024 fertig sind mit ihren Raten, der Rest soll von der Allianz bezahlt werden,..... .

    Rap kalkuliert mit einer Summe von 47,5 Millionen Euro Kosten für den Neubau inklusive Abriss des Allianz Stadions. Mit Kosten im Zusammenhang mit der Begründung des Baurechtes, den Grundbuchsgebühren diverser Gutachten, etwaigen Einrichtungskosten und einer Reserve liegt das Gesamtbudget für dieses Projekt bei rund 53 Millionen Euro. Fast 20 Millionen werden durch eine Förderung der Stadt Wien bestritten. Die restlichen Mittel werden über eine für Immobilienprojekte übliche langfristige Kreditfinanzierung aufgebracht, weiters werden auch alternative Finanzierungsformen wie Stadionanleihen, Bausteinaktionen u.ä. entwickelt. Zudem führen Präsidium und Management des SK Rap derzeit finale Gespräche mit mehreren interessierten nationalen und internationalen Finanzinstitutionen. Untermauert durch das Engagement der Allianz Gruppe in Österreich als Naming-Right-Partner des neuen Stadions des SK Rap wird die gesamte Finanzierung weiter gefestigt.


    so war das ursprünglich geplant, die Stadt Wien hat dann im Endeffekt 26,4 Mio. Euro bezahlt und besitzt auch den Grund, auf dem das Häusl steht.

  • https://www.derstandard.at/sto…t-dicken-schwarzen-zahlen


    Köl´sches Sprichwort: Mer muss ooch jönne könne...

    Wie geht das eigentlich, dass sie mit einem wesentlich höheren Budget (wesentlich höheren Ausgaben) so fetten Gewinn machen, während wir nach Sparmaßnahmen mit einer günstigeren Mannschaft und in einer Saison wie dieser mit Gruppenphase uns strecken müssen um ausgeglichen zu bilanzieren?

    Haben die einen geheimen Geldscheißer?

  • Wie geht das eigentlich, dass sie mit einem wesentlich höheren Budget (wesentlich höheren Ausgaben) so fetten Gewinn machen, während wir nach Sparmaßnahmen mit einer günstigeren Mannschaft und in einer Saison wie dieser mit Gruppenphase uns strecken müssen um ausgeglichen zu bilanzieren?

    Haben die einen geheimen Geldscheißer?

    Besonders positive Auswirkungen hatte die insgesamt neunte Qualifikation für eine Gruppenphase der UEFA Europa League sowie das Erreichen der Zwischenrunde in der noch jungen UEFA Europa Conference League. Insgesamt absolvierte die Profimannschaft des SK Rap in der abgelaufenen Saison inklusive diverser Qualifikationen gleich 14 Spiele auf europäischer Bühne, ein Rekord in der langen Vereinsgeschichte. Auch die Transferaktivitäten waren aus monetärer Betrachtung positiv, am Ende steht für die Spielzeit 2021/22 ein Transferplus in der Höhe von 2,77 Millionen Euro in der Gewinn- und Verlustrechnung. Hier ist zu beachten, dass die Verkäufe von Koya Kitagawa und vor allem Robert Ljubičić im Gegensatz zum Kauf von Ferdy Druijf, der erst am 1. Juli 2022 vollzogen wurde, in den Zahlen dieses Geschäftsberichtes enthalten sind.

  • Wieso schreibt ma da eigentlich nicht, was fürs Stadion noch offen is an Krediten,....., kennt si da wer aus?


    Der letzt veröffentlichte Jahresabschluss stammt vom 30.06.2021. Darin sind insgesamt Verbindlichkeiten von 49,1 MEUR enthalten - davon 32,8 MEUR gegenüber Kreditinstituten und 10,3 MEUR gegenüber verbundenen Unternehmen (kann eigentlich nur der Verein sein).


    Laut Fristigkeiten sind die Bankverbindlickeiten wie folgt fällig:

    Im Folgejahr (2021/22): 1,2 MEUR

    In den 4 Jahren danach (bis 2025/26): 7,2 MEUR

    Nach 5 Jahren: 24,4 MEUR



    Also von kurzfristig abbezahlt ist da keine Rede. Außer sie hätten den ganzen Gewinn des letzten Jahres zur Tilgung verwendet und planen so weiter. Und das halte ich für sehr unrealistisch.

  • lt. Standard 35 Mio. Schulden für das neue Stadion und davon 15 bezahlt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!