Die Konkurrenz im Fokus

  • SVM: Martin Pucher hat Privatkonkurs beantragt, sein Vermögen wurde beschlagnahmt. Es besteht aus einem halben Haus, Bankguthaben, Wertpapieren und Uhren. Mittlerweile arbeitslos, hat er um die Alterspension angesucht.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Von Puchers Privatkonten wurden ca. 5 Millionen Euro sichergestellt.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Na da haben wirs...
    Doch 1250 Zuschauer...
    https://steiermark.orf.at/stories/3064029/


    Alles andere wäre eigentlich undenkbar. Da brauche ich dann auch keine Vorgaben des Gesundheitsministeriums mehr. Da hätte ich alles in Frage gestellt. Sturm hat ja gewusst, dass es nicht gehen wird. Ich sah ihre Aktion als Provokation (oder nur Dummheit?) an und verstand auch nicht, dass die Stadt Graz da so agierte. Das war ein reines Politikum, wie es ja leider in Coronazeiten immer mehr zu sehen/hören ist.

  • Auch wenn wir denen nichts vergönnen.... Schaffen Sie es, ist es verdient. Wir schaffen ja im Moment nicht mal die quali....


    nicht nur, dass ich ihnen nichts gönne...... aber von Verdient sind sie meiner Meinung nach weit weg.
    Die wissen selbst nicht einmal wie sie vorige Saison 2. geworden sind und hatten in Zagreb das Glück, dass der Gegner von Turnen befreit war.

    Play for the name on the front of the shirt, and they'll remember the name on the back." - Tony Adams

  • Weissman für 6Millionen zu Valladolid.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Mattersburg: Sparbücher von Verstorbenen wurden den Erben entzogen, das Guthaben zum Abdecken von Krediten benutzt. Es soll dabei um einige Millionen Euro gehen. Puchers Vorstandskollegin K soll die Buchungen vorgenommen haben und um ein Auffliegen des Betrugs zu verhindern sogar eigenes Geld verwendet haben.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Mattersburg: Sparbücher von Verstorbenen wurden den Erben entzogen, das Guthaben zum Abdecken von Krediten benutzt. Es soll dabei um einige Millionen Euro gehen. Puchers Vorstandskollegin K soll die Buchungen vorgenommen haben und um ein Auffliegen des Betrugs zu verhindern sogar eigenes Geld verwendet haben.


    Herr Pucher hat in völlig selbstloser Art die Millionen vor verschwenderischen Erben gerettet, um sie als König des Bezirks Mattersburg in einen Fussballklub zu investieren, dessen Präsident er war. Wer hier von persönlicher Bereicherung spricht ist wahnsinnig.

  • RBS hat einen neuen Spieler verpflichtet, Laola hat dazu eine netten Bericht geschrieben.
    jetzt auf einmal ist RBS Rekordmeister...... also wer jetzt :-)


    Eigentlich zum speiben, wie hörig die Medien bei Red Bull sind. Seit Beginn der Bundesliga haben Red Bull Salzburg und Austria Salzburg gemeinsam mit der Austria 14 Meistertitel. Insofern gibts nach Rechnung „Bundesliga“ zwei Rekordmeister. Zumindest wenn man Austria Salzburg dazurechnet, was Red Bull eigentlich immer vermeidet.


    Jahrelang versuchen wir die Geschichte aufzuklären, zu zeigen, dass es zumindest diskussionswürdig ist sich als „österreichischer Meister“ zu bezeichnen wenn nur Wiener Mannschaften mitspielen dürfen, und kaum ein Medium springt auf. Kaum hat der Zuckerlwasserkonzern in irgendeiner Liste zumindest mit uns die Nase vorn, werden sie in den Medien hörig als Rekordmeister bezeichnet...

  • Eigentlich zum speiben, wie hörig die Medien bei Red Bull sind. Seit Beginn der Bundesliga haben Red Bull Salzburg und Austria Salzburg gemeinsam mit der Austria 14 Meistertitel. Insofern gibts nach Rechnung „Bundesliga“ zwei Rekordmeister. Zumindest wenn man Austria Salzburg dazurechnet, was Red Bull eigentlich immer vermeidet.


    Jahrelang versuchen wir die Geschichte aufzuklären, zu zeigen, dass es zumindest diskussionswürdig ist sich als „österreichischer Meister“ zu bezeichnen wenn nur Wiener Mannschaften mitspielen dürfen, und kaum ein Medium springt auf. Kaum hat der Zuckerlwasserkonzern in irgendeiner Liste zumindest mit uns die Nase vorn, werden sie in den Medien hörig als Rekordmeister bezeichnet...


    Wir haben 21 österreichische Meistertitel und drei Regionaltitel. Da dauert es noch ein wenig, bevor die Bullen - auch ohne Salzburg - andocken können. Wir sind daher immer noch der Rekordmeister der österreichischen Meisterschaften. Punkt! Dass aber die Medien uns dauernd schneiden, liegt nicht nur an uns. Ich hatte vor Jahren einen regen Austausch per Mail mit Blumenschein bezüglich Meistertitel und Titel bei RBS. Da meinte er immer wieder, dass rechtlich RBS der Nachfolger von Austria Salzburg wären, was leider stimmt. Sie haben den Verein aus der Konkursmasse aufgekauft und weiter geführt.
    Für mich und für uns ist es eh klar. Wir sind weiterhin der Rekordmeister. Und sollten das auch immer wieder betonen.

  • Nach Magenta und Hypte hat Roland Schmid seine Sponsorenverträge samt Logen und Players Logen bei Rapid mit sofortiger Wirkung gekündigt und steigt nun als Co. Hauptpartner bei der Vienna ein. Da fehlt nun ein ordentliches Knödel bei den Grünen, denen gehts wie ich schon mehrmals gesagt habe finanziell um keinen deut besser als uns.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!