BUNDESLIGA | 2. RUNDE | AUSTRIA WIEN - WSG TIROL | 01.08.2021 - 17.00 UHR

  • Sonntag kommt es zum ersten Heimspiel in der Meisterschaft.


    Noch schneller, als ohnehin befürchtet, steht die Mannschaft schon unter gehörigem Druck.


    Vor dem Spiel gibt es in der Akademie, ab 11 Uhr, das Sommerfest zur Saisoneröffnung.


    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Als Wiedergutmachung für die Probleme im Gastrobereich gibt es am Sonntag bis Spielbeginn (lt. Pressekonferenz) ein, plus ein Gratisgetränk an den Kiosken, die alle geöffnet haben werden. Lt. PK, beliebig kombinierbar, 1 Bier+1 Mineral, oder eben 2 Bier zum Preis von einem, usw. .


    Die Aktion gilt nicht in der Sportsbar, da der Betreiber bekanntlich das "Müllnerbräu" ist und mit der Gastro im Stadion nichts zu tun hat.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • ich hoffe mal auf über 6.000 Zuseher, realistisch sehe ich so 4-5.000, zurück in den Alltag ...

    Auszug aus de.wikipedia (Wiener Derby): "während es sich bei der Austria um einen „bürgerlichen“ Verein handelte, der bei seiner Gründung sogar einen Intelligenzparagraphen hatte ..."

  • Ich denke, heute kommt eine Reaktion. Ob diese Reaktion auch in 3 Punkten zu sehen ist, weiß ich nicht.

    Jedenfalls wird man von Beginn an Vollgas sehen.

    Ich befürchte nur, dass wir ohne Erfolgserlebnis, spricht ohne Tor(e) ähnlich wie in Ried abfallen werden.

    Das ist einfach der Mannschaft in dieser Phase geschuldet.


    Anders freilich wäre es, würden 1-2 schnelle Tore gelingen und die Jungs würde sofort den Lohn für den Aufwand erhalten. Dann kann das ein schöner Nachmittag werden.


    Ich bleibe dabei, was ich schon viele Jahre lang sage: ich denke, neben vielen anderen Problemen im Klub liegt es einfach bei uns in der Kampfmannschaft auf der mentalen Seite.

    Diese wird nicht gesehen und daher auch nicht "bearbeitet".

    Dies ist wie gesagt nur mein Einblick als unbeteiligter Aussenstehender.


    Wenn wir also ohne Mentaltrainer erfolgreich sind, sind wir erfolgreich - spricht nichts dagegen. Das halte ich allerdings für eher unwahrscheinlich.

    Wenn eine junge Mannschaft mit Mentaltrainer schneller Tiefen durchtaucht, lernt, wächst, dann wäre das ein echtes Novum bei der Austria.

    Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass wir seit Jahren immer die falschen Leute am Platz, auf der Bank, an den Rudern usw haben.


    Also, heute - 1 Punkt wäre gut, 3 Punkte wären ein wirkliches Ausrufezeichen für die kommenden Wochen.

    Und besorgt euch diesen Mentalheini ;)

  • Also wieso lässt man vermeintliches Abseits solange weiterlaufen bis die Aktion vorbei ist und ein Schnittball mit einer 100% Torchance wird frühzeitig abgepfiffen..

    Eine sauerei..

    Dann springt den ivkic der Ball aus 1m an die Hand- VAR, Elfer und Gelb..

    Wenn es die aktuellen Regel so aussagen dann Elfer ok.. sehr hart aber vermutlich vertretbar.

    ABER GELB? Sauft der?

  • 1:1. Wäre mehr drinn gewesen, seltsam die Schirientscheidung als Fischer aufs Tor läuft. Verstehe nicht, dass man da abpfeift, besonders aus Schiri-Perspektive. Wenn der das Tor macht, gibt es einen VAR-Check, der kann ja dann auch auf Foul entscheiden...

  • dieser VAR scheissdreck zerstört für mich den fussball, aus dem einfachen grund weil dadurch viele stehzeiten produziert werden um am ende dennoch eine falsche entscheidung zu erhalten.

    da spar ich mir den VAR dreck und entscheide wie damals "falsch" und zerlege im studio nach dem spiel die entscheidung.


    schon bei der EM gesehen: jeder torjubel ist jetzt eigentlich "voreilig" weil es kann dir der jubel im halse stecken bleiben, sollte die VAR entscheidung kommen.

    somit ist der als fan stark durch emotionen lebende fussballsport für mich kastriert.

  • dieser VAR scheissdreck zerstört für mich den fussball, aus dem einfachen grund weil dadurch viele stehzeiten produziert werden um am ende dennoch eine falsche entscheidung zu erhalten.

    da spar ich mir den VAR dreck und entscheide wie damals "falsch" und zerlege im studio nach dem spiel die entscheidung.


    schon bei der EM gesehen: jeder torjubel ist jetzt eigentlich "voreilig" weil es kann dir der jubel im halse stecken bleiben, sollte die VAR entscheidung kommen.

    somit ist der als fan stark durch emotionen lebende fussballsport für mich kastriert.

    Abgesehen von den Fehlentscheidungen, siehe gestern bei den Parasiten. Bin auch nicht sehr glücklich über die Handhabung, aber insgesamt hoffe ich, dass der Sport dadurch fairer wird. Manchen Schiris kann man eben eine gewisse Tendenz nicht abstreiten.

  • Ich finde den VAR eigentlich Positiv!


    Nur scheitert es an der Ausführung der handelnden Personen.

    Unsere Schiedsrichter kamen schon mit den "alten" Regeln nicht zurecht, also warum sollten sie jetzt besser entscheiden!?


    Man sieht halt wieder am besten an der Fischer gegen Oswald Aktion, wie ein Schiedsrichter ein Spiel beeinflussen kann!

    Lässt man laufen und die Aktion zu Ende spielen mit möglicher VAR Kontrolle, oder Pfeift man sofort ab und nimmt damit der Angreifenden Mannschaft die große Torchance.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!