Pressespiegel International

  • Wer nichts zu verbergen hat braucht auch keine schärferen Kontrollen und Strafen fürchten.


    das ist immer und überall ein Blödsinn, in jeglichem Zusammenhang!


    Meine Beiträge entsprechen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und nicht der einer Gruppe.

  • Man könnte die Schilder statt in Druckbuchstaben in Schreibschrift beschriften, dann kommen schon mal 200-300 weniger.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • BREAKING: FK Qäbälä hat seinen Kapitän Huseynov suspendiert, da er mit der Ermordung bzw. der Tötung des Journalisten in Verbindung gebracht wird.


    BREAKING 2: Walter Lopez, ehemals Austria Salzburg, wurde in Guatemala nach dem Besuch eines Fußballspiels erschossen. Er wurde 37.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • San jetz scho olle deppat?


    Binnen weniger Tage wurden die Mannschaftsbusse von Herta BSC, Fenerbace Istanbul und PSG angegriffen, das Auto von Topal (Fener) beschossen, das zum Glück (und weiser Voraussicht) eine schusssichere Scheibe hat.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • San jetz scho olle deppat?


    Binnen weniger Tage wurden die Mannschaftsbusse von Herta BSC, Fenerbace Istanbul und PSG angegriffen, das Auto von Topal (Fener) beschossen, das zum Glück (und weiser Voraussicht) eine schusssichere Scheibe hat.


    Eine sehr traurige Entwicklung unserer Gesellschaft, welche mit den vielen Hass-Botschaften (sei es im Fernsehen oder in Zeitungen, aus Fußballplätzen oder in Internet-Foren) leider stetig angetrieben wird.

  • San jetz scho olle deppat?


    Binnen weniger Tage wurden die Mannschaftsbusse von Herta BSC, Fenerbace Istanbul und PSG angegriffen, das Auto von Topal (Fener) beschossen, das zum Glück (und weiser Voraussicht) eine schusssichere Scheibe hat.


    Olle ned,
    owa ziemlich vüü!!

    SOME PEOPLE BELIEVE, FOOTBALL IS A MATTER OF LIFE AND DEATH,
    I'AM VERY DISAPPOINTED WITH THAT ATTIDUDE.
    I CAN ASSURE YOU IT IS MUCH, MUCH MORE IMPORTANT THAN THAT!

  • Berichterstattung im Fußball verrückten Köln.


    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)


  • Der neue Gott von Köln.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Die Kölner sind derartig irre, dass diese positive Stimmung im nu wieder weg sein kann, Stöger weiß das natürlich und dementsprechend zurückhaltend ist er und Gott sei Dank auch sein Sportdirektor.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Die Kölner sind derartig irre, dass diese positive Stimmung im nu wieder weg sein kann, Stöger weiß das natürlich und dementsprechend zurückhaltend ist er und Gott sei Dank auch sein Sportdirektor.


    Komischer Weise habe ich keine Fußball-Freaks bei mir im Büro und wenn, dann sind die Bayern oder BVB-Fans. Aber ein Sportdirektor, der selbst zum Kult-Star wird, hat auch was: https://www.youtube.com/watch?v=MNOdE390PxU

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Komisch, für mich klingen die beiden Gesprächspartner eher wie "Fußball aus der Vergangenheit".

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • http://derstandard.at/20000235…t-ein-Fan-auf-den-anderen


    Johnny Ertl: "Bei uns passt ein Fan auf den anderen auf"


    Seit September gehört Johannes Ertl dem Vorstand des FC Portsmouth an. Der Ex-Teamspieler spricht über seinen neuen Job, die Übernahme des Vereins durch Fans und den britischen Fußball.


    Ertl schloss heuer eine Ausbildung zur Unternehmensführung im Fußball- und Privatsektor ab. Daneben ist er Master of Business Administration.

  • Orti und die Unsterblichen:


    Ein reales Fan-Erlebnis hat Ortlechner noch in schlechter Erinnerung. Bevor die Austria den rechtsextremen Fanklub „Unsterblich“ ausschloss, war eine Gesprächsrunde mit Ortlechner als Lösungsversuch angesetzt worden: „Ich habe mich mit Vertretern dieser Gruppe an einen Tisch gesetzt. Am Ende musste ich darauf achten, dort wieder heil rauszukommen.“


    http://www.kurier.at

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!