Beiträge von Lokus2

    "Das können 2 Scheißjahre werden" Teil 3 ist vorbei.


    Den Armen Spielern werden unglaubliche Reisestrapazen erspart, man braucht nicht die immense Doppelbelastung mitmachen, die durch eine Runde internationale Quali ohnehin schon enorm hoch war.

    Jetzt ist Zeit ordentlich zu regenerieren, denn das Auftaktprogramm war extrem kräfterauben, da kann man von einer Mannschaft in der höchsten nationalen Liga nicht erwarten mitzuhalten.


    Oida, i bin haß. Da ist jeder immer geil darauf, sich vielleicht doch auch über das Play Off für einen internationalen Bewerb zu qualifizieren.

    Drauf geschissen, wenn wir gegen irgendwelche zypriotischen und isländischen Mannschaften nicht den Funken ein ner Chance haben.


    Jetzt beginnt am Sonntag der Abstiegskampf, daran gibt es spätestens seit heute keine Zweifel mehr.

    sagen kann man viel. danso hat nur unterschrieben, weil er seiner meinung nach augsburg viel zu verdanken hat. zum dank verliehen sie ihn gleich 2x und so richtig planen sie mit ihm nicht. mehr als Verteidiger nummer 4 wird er ab september nicht sein und ab jänner geht das theater wieder von vorne los.

    sagt ja keiner, dass sie karrieren blockieren oder zerstören. aber sie wollen das heft des handelns in der hand haben, sie wollen entscheiden ob er verliehen wird, wohin er verliehen wird. 2x hat er das jetzt mitgemacht. ich verstehe ihn, dass er kein vertrauen mehr in die sportliche führung hat. hätte ich auch nicht.

    ich meine, ihm zu einem unterzeichnen eines 5 jahresvertrag honig ums maul schmieren( setzen auf dich, wir haben dir die möglichkeit Bl zu spielen gegeben, du kommst aus unserer jugend, blabla..) und schon ist er nach england verliehen. ok, versteht man, vielleicht kein platz in augsburg oder in enmgland lernst..kommst zurück und bist verteidiger3 oder 4. was passiert...? leihe zu düsseldorf...ich mein düsseldorf...in die 2. liga. bei uns hast keinen platz unter den 4 IV...mich könnten sie auch am arsch lecken...

    Ich versteh deine Argumentation voll und ganz. Als Spieler wäre ich auch mehr als angefressen, sollten Zusagen nicht eingehalten werden. Nur gegen so was sollte man sich im Vertrag absichern. Maximal 2 Leihen für die Dauer des Vertrages, fixe Ablösesumme bei zu wengen Spielen, usw.

    Man kan da ganz schön kreativ sein in der Vertragsgestaltung, deshalb dauern ja Verhandlungen meist Wochen bzw. Monate.

    Aber wenn dann der Vertrag unterschrieben ist, gehören immer 2 Seiten dazu.

    Und dass eine Handschlagqualität im Fußball (wie leider auch in der gesamten Gesellschaft finde ich) immer mehr auszusterben droht, ist leider eine Tatsache.

    Zur Causa Danso:


    FCA-Manager Stefan Reuter gibt sich ziemlich unnachgiebig: "Ich habe erst kürzlich wieder eine Aussage von Uli Hoeneß gelesen. Diese lautet: 'Der Spieler soll sich doch bitte seinen Vertrag mal durchlesen, den er bei vollem Bewusstsein unterschrieben hat.' Wenn keine Lösung gefunden wird, mit der wir zufrieden sind, werden wir ihn an seine Pflichten erinnern."


    Meiner Meinung nach völlig richtig die Vorgehensweise!

    könnte mir Spieler wie Hahn,Huskovic vorstellen

    Bei Hahn würde ich es gerne sehen, dass er in Kampfmannschaft zum Einsatz kommt. Unser zentrales MF ist eh so eine Baustelle, da sollte er mit seinen 20 Jahren JETZT die Gelegenheit bekommen, zu spielen.


    Huskovix könnte ich mir auch gut vorstellen, mit Djuricin, Ohio und Pichler sind seine Aussichten auf Einsatzminuten gering. Wobei für mich da nur ein BL-Verein in Frage kommt, weil in Liga zwei haben wir ja eh selbst unsere Young Violets.

    Ein Absatz aus dem aktuellen Interview auf der offiziellen Homepage (https://fk-austria.at/news/ort…n-einem-findungsprozess):


    Aktuell noch eine Frage zur Kadersituation: Kommt es noch zu Veränderungen?
    Ganz sicher! Nicht nur bei Zugängen. Wir wollen versuchen Spieler auch zu verleihen, um woanders den nächsten Schritt über einen kleinen Umweg zu machen. Da habe ich schon viele Gespräche geführt, denn man muss ja auch den Spieler für so eine Idee gewinnen und Klarheit schaffen.



    Bin schon gespannt, an wen man bei den Leihen denkt.

    Für www.fk-austria.at hat sich Sportdirektor Manuel Ortlechner Zeit genommen, um über aktuelle Themen wie Transfers, Pläne, seinen Führungsstil, das Rückspiel in Island und vieles mehr zu sprechen.


    Herr Ortlechner, das 1:1 im Heimspiel gegen Breidablik lässt für das Rückspiel am Donnerstag alles offen. Wie beurteilen Sie die Chancen?

    Sportdirektor Manuel Ortlechner:

    Ich denke, dass alle Austrianer nicht unzufrieden sind, dass die Auswärtstorregel heuer eine Revolution erfahren hat. Somit könnten wir ein Nutznießer sein, da wir die PS daheim nicht auf die Straße gebracht haben. Erfreulicherweise haben wir uns dann am Sonntag in Ried schon anders präsentiert und das stimmt uns sehr positiv.


    Nach Breidablik wartet die WSG Tirol. Was braucht man nach dem 1:2 im Innviertel mehr – die Geduld oder die Punkte?Wir sind sicher noch in einer Art Findungsprozess. Man darf nicht vergessen, dass auch das Trainerteam komplett neu ist und somit braucht alles etwas Zeit. Aber ich bleibe dabei, dass wir in Ried annähernd die Art Fußball gespielt haben, die wir uns vorstellen. Lediglich im letzten Drittel hat die Durchschlagskraft gefehlt. Aber daran arbeiten wir.

    Ebenso wie am Kader, dem heute nochmals frisches Blut zugeführt wurde?

    Ja, wir erwarten uns von Noah Ohio sehr viel. Seine größte Waffe ist sicher seine Schnelligkeit, selbst in Leipzig konnte da keiner mithalten. Und auch sein Charakter ist top, ein total bescheidener, wissbegieriger, junger Mann.


    Auch Lukas Mühl wurde aus der deutschen Bundesliga geholt. Hat er in seinem ersten Spiel die Erwartungen erfüllt?

    Luki hatte erst sechs Trainings in den Beinen, deswegen war es nicht zu erwarten, dass er schon am Sonntag so seine souveräne Leistung abliefert. Das zeigt von einer unfassbaren Qualität. Er hat sehr ruhig und gelassen gespielt – wir sind sehr zufrieden, wenn das so weitergeht.


    Gehen wir noch einen Schritt weiter zurück. Hat Sie in den ersten Wochen im neuen Betätigungsfeld etwas überrascht oder haben Sie etwas dazugelernt?

    Da ich den Klub ja sehr gut kenne, hat mich nichts überrascht und das Bild, das ich von außen hatte, hat sich bestätigt. Und ich kann nach wie vor sagen, dass ich für die Aufgabe brenne und mithelfen möchte, das riesige Potenzial auszuschöpfen, das hier drinnen schlummert. Ich habe auch das Gefühl, dass die kleinen Inseln wie ich es immer bezeichne näher zusammenrücken und ich versuche die Brücken zu bauen.


    Wo haben Sie nach Ihrer Profikarriere das meiste mitgenommen für die heute gefragten Skills?

    Das Rüstzeug für die ersten paar Wochen war natürlich das Fußball-Know-how. Das durfte ich für SKY auch in einer anderen Rolle ausüben. Sehr lehrreich war auch meine Selbstständigkeit, wo ich eigenes Geld in Start ups gesteckt habe und lernen musste, mit wenig Geld den bestmöglichen Impact zu schaffen.


    Ein großes Thema in der Vergangenheit war auch immer die Identifikation mit den Fans. Wie sehen Sie da die Gesamtsituation?

    Alleine die letzten Tage stimmen mich positiv. Wir hatten eine große Fanklubleitersitzung, wo im offenen Diskurs die Probleme besprochen wurden, die auch nicht schön geredet werden sollen. Wir wollen da viel angehen und näher zusammenrücken. Fans sind ein essentieller Faktor, um den wir uns bemühen müssen, um wieder erfolgreich sein zu können.


    Wie definieren Sie grundsätzlich Erfolg für Austria Wien?

    Man muss in der Bewertung schauen, wie viel Potenzial eine Mannschaft hat. Wenn ich das ausschöpfe und es ist ein fünfter Platz, dann ist es ein Erfolg. Wäre das Potenzial Platz 2 und wir schaffen das nicht, wäre es ein Misserfolg.


    Bitte vervollständigen Sie: Das nächste große Thema, das ich hier anpacke ist……ich bin mit meinen Tasks noch gar nicht fertig, die ich mir vorgenommen habe. Was ich gerne hätte, dass die Transferperiode abgeschlossen ist, wir super reingestartet sind in alle Bewerbe und dann kann man Anfang Oktober in das konzeptionelle Arbeiten reingehen. Ich habe viele Ideen, aber noch zu wenig Zeit. Wir haben viele Fachleute bei uns, mit denen wir an der Austria-DNA arbeiten werden. Das Grund-Set-up ist jedenfalls vorhanden.


    Aktuell noch eine Frage zur Kadersituation: Kommt es noch zu Veränderungen?

    Ganz sicher! Nicht nur bei Zugängen. Wir wollen versuchen Spieler auch zu verleihen, um woanders den nächsten Schritt über einen kleinen Umweg zu machen. Da habe ich schon viele Gespräche geführt, denn man muss ja auch den Spieler für so eine Idee gewinnen und Klarheit schaffen.


    Abschließend: Welche Schlagzeilen möchten Sie am Saisonende über die Austria lesen?

    Ich hoffe, dass wir sportlich einen Schritt nach vorne gemacht und sich Spieler weiterentwickelt haben. Und ich hoffe auf fünfstellige Zuschauerzahlen, die wieder gerne ins Stadion kommen, weil wir diesen Fußball bieten, den man von uns erwartet.


    Quelle: https://fk-austria.at/news/ort…-in-einem-findungsprozess

    Finde es sehr schade, wenn Wimmer geht.


    ABER: Das ist die einzige Möglichkeit, jetzt noch dem Konto des Vereines etwas Gutes zu tun. Und dass dies notwenig ist, wissen wir ja. Eine Klausel für eine Beteiligung an einem Weiterverkauf finde ich auch top. Erinnert mich an Parits-Zeiten. Und wenn sich Wimmer in der Entwicklung nicht bremsen lässt, ist Bielefeld erst der Beginn seiner Reise. :-)

    Austria-Sportdirektor Manuel Ortlechner hat nach der 1:2-Niederlage bei der SV Ried im Sky-Interview das Interesse an Leipzig-Talent Noah Ohio bestätigt. Die “Bild” berichtete zuvor, dass die “Veilchen” den 18-jährigen niederländischen Nachwuchs-Stürmer ausleihen wollen. Die Finalisierung des Deals scheint nach den Aussagen von Ortlechner nur mehr Formsache zu sein.


    „Ein interessanter, schneller Mann, der bei uns auf dem Zettel steht und es könnte passieren. Aber er ist einer von mehreren heißen Aktien. Aber ich gehe schon davon aus, dass der Kader Richtung September etwas anders aussehen wird, als Stand heute”, sagt Ortlechner.


    Über die Pleite zum Saisonauftakt sagt der ehemalige Sky Experte: „Ich muss das Ergebnis heute von der Leistung trennen. Es ist sehr ärgerlich, aber über 60 Minuten ist es der Fußball, den wir uns vorstellen. Es hat nach Austria-Fußball ausgesehen. Wenn wir jetzt noch cool bleiben, dann stellt sich der Erfolg in den nächsten Runden automatisch ein.“


    Quelle: https://www.skysportaustria.at…eresse-an-leipzig-talent/

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Es sieht also so aus, als würden noch ein paar Transfers kommen.

    Teigl ist auch technisch ganz gut, hat er schon oft bewiesen. Aber: Die Konstanz ist das Problem.

    Nicht nur bei ihm.


    Wenn die Spieler ihr Können konstant abrufen können, dann wechseln sie zu größeren Vereinen.


    Wenn die Spieler so halbwegs konstant sind und nur mittelviele Schwankungen haben, dann spielen wir vorne mit.


    Und wenn Spieler nur 2 von 5 Spielen ihr Können aufs Feld bringen, dann verlieren halt in Ried.