Bundesliga | 22. Runde | Austria Wien - WAC | 21.03.2021 - 17:00 Uhr

  • Aus jetziger Sicht doch komplett wurscht ob der Schiri gut oder schlecht ist, selbst wenn keiner da wäre würde es egal sein.

    Wir schaffen es zum wiederholten mal nicht das wir 2-3 pässe hintereinander zu spielen.

    Stimmt wohl, machts aber nicht einfacher.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • 3:4, warum nicht gleich so ... AUSGLEICH!!! AUSGLEICH!!!

    Auszug aus de.wikipedia (Wiener Derby): "während es sich bei der Austria um einen „bürgerlichen“ Verein handelte, der bei seiner Gründung sogar einen Intelligenzparagraphen hatte ..."

  • 3:5 Schösswendtner hat heute keinen guten Tag erwischt und der WAC wieder einmal mehr Ballglück bei einem Tor

    Auszug aus de.wikipedia (Wiener Derby): "während es sich bei der Austria um einen „bürgerlichen“ Verein handelte, der bei seiner Gründung sogar einen Intelligenzparagraphen hatte ..."

  • Aus jetziger Sicht doch komplett wurscht ob der Schiri gut oder schlecht ist, selbst wenn keiner da wäre würde es egal sein.

    Wir schaffen es zum wiederholten mal nicht das wir 2-3 pässe hintereinander zu spielen.

    Man sollte damit beginnen, nach einem Ballgewinn 1 Pass an den Mann (also ich mein jetzt den eigenen) zu bringen.

    Sobald wir das schaffen, können wir weitergehen und es mit 2 probieren....


    Wir sind völlig verdient dort, wo wir gerade stehen. Völlig verdient.

  • Man sollte damit beginnen, nach einem Ballgewinn 1 Pass an den Mann (also ich mein jetzt den eigenen) zu bringen.

    Sobald wir das schaffen, können wir weitergehen und es mit 2 probieren....


    Wir sind völlig verdient dort, wo wir gerade stehen. Völlig verdient.

    Das ist (leider) mehr als korrekt. In den ersten 60 min hätte ein Außenstehender meinen können, wir spielen gegen Barca oder Man City. Was für eine Hilflosigkeit, was für eine Unterlegenheit im Zweikampf. Wie wenn Große gegen Kleine spielen. Ich kann mir das einfach nicht erklären. Ein (unerklärliches) Feeling fast wie Wettbetrug.


    Hoffentlich haben das Herr Luka Sur und v.a. die (potentiellen) Luxus-Sponsoren nicht gesehen.


    Und das ausgerechnet jetzt, zur Unzeit. Ob das Peter Stögers "Freude" am Fußball wieder wecken kann?

  • Für mich immer wieder erschreckend, wie wurscht den Spielern vieles ist. Und auch wenn es nicht so ist, es kommt so rüber.

    Was mit ein wenig Willen und einem Funken Kampfgeist gepaart mit einem Quäntchen Einsatzbereitschaft möglich ist, sah man in der Phase, wo wir von 1:4 auf 3:4 verkürzt haben.


    Aber bei uns ist von Beginn weg in fast keinem Spiel (ab und zu gibt`s warum auch immer einer Ausnahme) genau NULL Leidenschaft zu sehen. Und gepaart mit dermaßen kindischen Fehlpässen ohne Not ist es einer Austria einfach nicht würdig.


    Wir sind wieder einmal im Nirgendwo, weit weg von den oberen Regionen der Liga. Traurig.

  • Ich bewerte und teile das Spiel in zwei Abschnitte. Der erste war bis zum Austausch von vier Spielern. Das war eine wahre Katastrophe, was wir da sahen, inklusive der - bis dahin ja nicht so schlechten - Defensive. Im Mittelfeld gar nichts, da waren Spieler am Gange, die aus meiner Sicht mit so einer Leistung nichts in der KM zu suchen haben. Sarkaria und Fitz an erster Stelle genannt. Und das 1:3 war ja ein Verteidigen, wie ich es nur noch von den Knaben kannte. Nur Djuricin und Martel nehme ich von der Kritik heraus. Dann kamen endlich "Siegertypen" herein. Mit Grünwald (ja, er auch!), Wimmer, Zeka und Jukic war es plötzlich ein anderes Spiel. Da konnten wir endlich aufzeigen, dass wir doch eine Mannschaft sind, die auch gewinnen kann. Ich hoffe, das Trainerteam zieht aus diesem Auftreten die richtigen Schlüsse, dann ist es auch möglich, in dieser Saison doch noch etwas zu erreichen

  • Ich bewerte und teile das Spiel in zwei Abschnitte. Der erste war bis zum Austausch von vier Spielern. Das war eine wahre Katastrophe, was wir da sahen, inklusive der - bis dahin ja nicht so schlechten - Defensive. Im Mittelfeld gar nichts, da waren Spieler am Gange, die aus meiner Sicht mit so einer Leistung nichts in der KM zu suchen haben. Sarkaria und Fitz an erster Stelle genannt. Und das 1:3 war ja ein Verteidigen, wie ich es nur noch von den Knaben kannte. Nur Djuricin und Martel nehme ich von der Kritik heraus. Dann kamen endlich "Siegertypen" herein. Mit Grünwald (ja, er auch!), Wimmer, Zeka und Jukic war es plötzlich ein anderes Spiel. Da konnten wir endlich aufzeigen, dass wir doch eine Mannschaft sind, die auch gewinnen kann. Ich hoffe, das Trainerteam zieht aus diesem Auftreten die richtigen Schlüsse, dann ist es auch möglich, in dieser Saison doch noch etwas zu erreichen

    Würde ich fast unterschreiben. Ich denke in der Situation wollten halt die Spieler, die auf der Bank gessesen sind zeigen, dass sie zu unrecht dort gesessen sind. Ich finde es Schade, dass Geri4 gestern nicht für die Aufstellung verantwortlich war. Fitz und Sakaria waren gestern unterirdisch. Ich habe ein gewisses Verständnis, dass ein Nackenschlag wie gegen Sturm schwer zu verdauen ist, aber der Auftritt gestern - gerade von den beiden - hat schon die mangelnde Einstellung gezeigt, die uns schon die ganze Saison verfolgt. Eingetlich musst du die beiden im nächsten Spiel auf der Bank lassen.

  • Was mich immer wieder bei den jungen stört, sobald sie es in die Kampfmannschaft geschafft haben gibt es keine Weiterentwicklung mehr. Fizz z.b spielt/trainiert jetzt schon die 3. Saison mit, der müsste doch schon längst das nächste Ziel ( Ausland) in Angriff nehmen mit seinem Potenzial. Versteh diese Typen nicht!

  • Dann kamen endlich "Siegertypen" herein. Mit Grünwald (ja, er auch!), Wimmer, Zeka und Jukic war es plötzlich ein anderes Spiel. Da konnten wir endlich aufzeigen, dass wir doch eine Mannschaft sind, die auch gewinnen kann. Ich hoffe, das Trainerteam zieht aus diesem Auftreten die richtigen Schlüsse, dann ist es auch möglich, in dieser Saison doch noch etwas zu erreichen

    Ich gebe Dir in vielem Recht, auch ich war erschüttert über den dreifachen Geleitschutz beim 3:1. Allerdings würde ich den "Umschwung" durch die genannten 4 Spieler nicht überbewerten bzw relativieren. Der WAC hat aufgehört zu spielen und wollte das Ergebnis heimschaukeln, wir haben quasi aus dem Nichts getroffen. Auf Knopfdruck hat der WAC wieder angezogen.


    Sehr fair finde ich, dass Stöger auch andeutet, dass seine Startaufstellung falsch gewesen sein könnte, also auch Fehler bei sich sucht. Denn man muss schon festhalten, dass die Mannschaft gegen den WAC nicht richtig aufgestellt und noch schlechter eingestellt war. Was mich irritiert: ich kann mir das kollektive Versagen der Verteidigung eigentlich nicht erklären, da steht mit Schösswendter und Palmer-Brown eigentlich ein eingespieltes und verlässliches Duo. Die beiden haben einen Bock nach dem anderen geschossen (bzw geköpfelt). Die Vorstellung von Poulsen war überhaupt unterirdisch, keine Ahnung, warum da alle das Fußballspielen verlernen. Auch bei Martel (immer noch einer der Akzeptableren) merkt man die schleichende Nivellierung seines Niveaus.


    Ich fürchte, ohne schwarz malen zu wollen, dass wir im UPO durchaus auf der Hut sein sollten und nicht nur auf Platz 7 schielen sollten. Gerade nach solchen inferioren Darbietungen. Sorgen bereiten mir dabei die Motivation und der Einsatz der Spieler mit auslaufenden Verträgen, die unsichere Zukunft etc. Es wäre jetzt unbedingt notwendig, dass Insignia irgendeine zeitnahe Perspektive liefert.

  • hahahhahaha....von dem rede ich ja die ganze zeit. die passquote ist ein witz. jetzt kommst du mit keine 2-3 pässe spielen können......

    Wir reden eigentlich vom selben, nur wir haben andere gründe, du sagt quasi das unsere spieler keinen 2m pass können, ich sage das wir zu wenig kurze anspielstationen haben.

    Wenn wir kurz spielen dann sind wir für jeden gegenspieler zu leicht auszurechnen weil so ziemlich jeder Ballführende von uns nur so in etwa eine kurze anspielstation hat.

    Somit kann jeder Gegenspieler diesen pass einfacher antizipieren, deswegen glaubt man auch vl oft das wir den ball nicht am Mann bringen, aber in der Situation als Ballführender sieht man ja dass das der Gegenspieler auf den einzigen Ball den man kurz spielen kann wartet, dann will man diesen natürlich noch präzisier und schärfer spielen, dann geht er einfach schneller in A.. der Ball. Manche reden dann davon das die Spieler keinen 3m pass zusammen bringen.

    Aber man sieht ja generell das sich der Rest der Mannschaft so schlecht bewegt das es da immer schwer bleiben wird für uns, bis sich halt grundlegend etwas ändert

  • unsere passquote würde sich erhöhen wenn man mal den ball einfach spielen würde und nicht fast immer versuchen würde, im hohen tempo über 15,20m in den lauf des anderen zu spielen. wenn man von einfachen 3 pässen nur 2 anbringt wird auch das selbstvertrauen in einem selbst schwinden, einen 10m pass spielen zu können. und wir versuchen zu oft viel zu schnell das mittelfeld zu überbrücken, mit unserer passquote ist das nicht zu stemmen. dazu ist unsere passqualität nicht gut genug. diese ist im spiel zu erhöhen und da gilt es anzusetzen.

    #28 von lokus triffts.... ball erobern, erkennen ob es eine umschaltsituation gibt, wenn nicht ball in der mannschaft halten und den ball und gegner mal über 4,5 stationen rotieren lassen mit 2 kontakten. wenn wir das auch mal in unserem spiel zeigen würden, der gegner hätte es schwerer uns auszurechnen. besser mal eine umschaltsituation nicht auszuspielen versuchen und dafür länger den ball in den eigenen reihen zu spielen und so die passqualität samt quote zu erhöhen. und das selbstvertrauen kommt dann von alleine. 15 spiele später ist die passqualität bei jedem besser und die quote steigt von selber. siehe andere vereine, die uns in diesem thema bereits überholt haben..

    und wenn du ehrlich bist...sehr oft ist weit und breit kein gegner und der ball wird dem mitspieler sehr ungenau in seinem umkreis gespielt und der muss den ball erst selbst unter kontrolle bringen was zeit kostet und auch unnötig hektik einbringt. gerade deswegen bringen sie sich selbst unter druck und dem gegner gelegenheit, sie anzupressen. btw haben wir keinen einzigen wirklich pressingresistenten spieler... sollte eigentlich fitz sein, leider fehlt es ihm an der fähigkeit, ein spiel zu lesen.

  • unsere passquote würde sich erhöhen wenn man mal den ball einfach spielen würde und nicht fast immer versuchen würde, im hohen tempo über 15,20m in den lauf des anderen zu spielen. wenn man von einfachen 3 pässen nur 2 anbringt wird auch das selbstvertrauen in einem selbst schwinden, einen 10m pass spielen zu können. und wir versuchen zu oft viel zu schnell das mittelfeld zu überbrücken, mit unserer passquote ist das nicht zu stemmen. dazu ist unsere passqualität nicht gut genug. diese ist im spiel zu erhöhen und da gilt es anzusetzen.

    #28 von lokus triffts.... ball erobern, erkennen ob es eine umschaltsituation gibt, wenn nicht ball in der mannschaft halten und den ball und gegner mal über 4,5 stationen rotieren lassen mit 2 kontakten. wenn wir das auch mal in unserem spiel zeigen würden, der gegner hätte es schwerer uns auszurechnen. besser mal eine umschaltsituation nicht auszuspielen versuchen und dafür länger den ball in den eigenen reihen zu spielen und so die passqualität samt quote zu erhöhen. und das selbstvertrauen kommt dann von alleine. 15 spiele später ist die passqualität bei jedem besser und die quote steigt von selber. siehe andere vereine, die uns in diesem thema bereits überholt haben..

    und wenn du ehrlich bist...sehr oft ist weit und breit kein gegner und der ball wird dem mitspieler sehr ungenau in seinem umkreis gespielt und der muss den ball erst selbst unter kontrolle bringen was zeit kostet und auch unnötig hektik einbringt. gerade deswegen bringen sie sich selbst unter druck und dem gegner gelegenheit, sie anzupressen. btw haben wir keinen einzigen wirklich pressingresistenten spieler... sollte eigentlich fitz sein, leider fehlt es ihm an der fähigkeit, ein spiel zu lesen.

    Stimme dir zu - für mich stellt sich die Frage, mit welcher Taktik die Jungs auf's Feld geschickt werden. Dass die langen Pässe und schnell abgespielten langen Freistösse nicht funktionieren (vor allem Fitz fällt mir da immer wieder auf), passiert ja von Runde zu Runde. Entweder sie können's im Training besser oder PS ist das wurscht, anders kann ich mir das nicht erklären. By the way - Wenni und du meinen glaube ich wirklich das selbe 8o

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!