Die Zukunft der Austria | Investor, Sponsoren und mehr...

  • Und wenn man hier die unterschiedlichen Infos hernimmt, hatte ja tatsächlich einmal der eine und dann der andere Recht (auch wenn zum Zeitpunkt ihrer Beiträge wahrscheinlich beide von ihrer Richtigkeit überzeugt waren).

    Wie eh schonmal geschrieben, ich war lange Zeit anderer Meinung (wie im übrigen auch andere...): Für mich hat bis heute MK vermutlich mehr für die Austria geleistet als die meisten anderen in den letzten 20-30 Jahren. Allerdings - und das hab ich nicht wahr haben wollen - ist es irgendwann in eine falsche Richtung abgebogen. Die Infos die ich jetzt hab zeigen, dass da scheinbar schon länger ganz viel im argen war. So, und jetzt hast hier im Forum einen Menschen, der seine Infos von MK hat, der vielleicht mit ihm sogar befreundet ist, und auf der anderen Seite jemanden, der auch informiert ist, aber von jemanden der vielleicht schon früh gesehn hat dass MK in eine falsche Richtung geht. No na geraten die aneinander.

  • Warum wünscht man sich unbedingt den Namen von der/den Personen zu erfahren, die Überstunden angehäuft haben? Mir persönlich ist das wurscht, ich kenne die eh nicht persönlich. Muss ich unbedingt Anhänger von einem Verein sein, für den ich abreitet oder mich für Fußball interessiere? Wenn ich der Meinung bin, eine Leistung erbracht zu haben, warum soll ich darauf verzichten? Wenn ich einen Job verliere, ist auch meine Existenz unter Umständen bedroht, da ist mir mein Ex-Arbeitgeber eher wurscht. In die Verantwortung gehören die Leute genommen, die das zugelassen haben.

    Absolut, das ist der Kernpunkt. Es ist absolut skandalös, dass sowas überhaupt passieren hat können.

  • Unabhängig davon, dass sie sich aufführen wie die großen Macher und in den sportlichen Bereich reinreden ohne zu liefern:


    Was glaubst wie sich ein größerer Sponsor fühlt, wenn Insignia nix zahlt (also, ein bissl haben sie überwiesen, die Gegenleistung die sie bekommen machts fast zu einem Nullsummenspiel), aber dafür mal sicherheitshalber auf die Dressen kommt?

    Ok, wir können darüber diskutieren ob Insignia groß auf der Brust stehen soll. Dafür fehlt mir aber der Einblick. Aber, auch wenn der Start holprig war, sehe ich keinen Grund aus dem Deal auszusteigen, weil wie gesagt, wir können nur gewinnen und nichts verlieren. Deswegen bin ich der Meinung man soll das Vorgefallene ruhen lassen und das Beste draus machen.

  • Aber, auch wenn der Start holprig war, sehe ich keinen Grund aus dem Deal auszusteigen, weil wie gesagt, wir können nur gewinnen und nichts verlieren.

    Sagt wer? Hier fehlt mir wiederum der Einblick, ob dem wirklich so ist.


    Es könnte nämlich auch so sein, dass die Natur des (windigen) strategischen Partners, seine Vertragsposition bzw. das Auftreten mancher (in Wahrheit relativ bedeutungsloser) Protagonisten eine eher abschreckende (oder wenigstens hemmende) Wirkung gegenüber anderen Sponsorenmodellen hat. Ich wüsste nur zu gerne, welche Angebote an Brustsponsoren der Verein (= wohl der Alleinvorstand) in den letzten Monaten bis Jahren abgelehnt hat, und zu welchen Konditionen nun die Briefkasten Group von unserem Jubiläumstrikot lacht.

  • Ok, wir können darüber diskutieren ob Insignia groß auf der Brust stehen soll. Dafür fehlt mir aber der Einblick. Aber, auch wenn der Start holprig war, sehe ich keinen Grund aus dem Deal auszusteigen, weil wie gesagt, wir können nur gewinnen und nichts verlieren. Deswegen bin ich der Meinung man soll das Vorgefallene ruhen lassen und das Beste draus machen.

    Wenn vertraglich 2020 (!!) die erste Zahlungsverpflichtung ignoriert worden ist, und wir heute einen (niedrigen) einstelligen Prozentwert vom vertraglich vereinbarten Betrag erhalten haben, (Nochmal: Mit Gegenleistungen, die ca das ausmachen was gezahlt wurde) aus welchem Grund sollte man diesem Investor noch einen cm über den Weg trauen? Ich seh aktuell keinen Vorteil für uns, nur die Hoffnung, dass es anders wird als es die letzten 9 Monate war.


    Im Gegenzug verärgern wir treue Sponsoren, in den sportlichen Bereich wird reingeredet... Aktuell sieht die Pro/Contra Rechnung eher negativ aus.


    Nur muss man dazu sagen: Wir sind so am Sand, dass wir jede Million von Insignia wie einen Bissen Brot bräuchten, deshalb trennt man sich nicht.

  • Um welche Gegenleistungen gehts da? Wieviel haben wir zahlen müssen wegen des Deals? Bzw. wieviel wird uns der Deal in Zukunft kosten?

    In welche sportliche Bereiche wurde hineingeredet?

    Andere Sponsoren verärgern -> Thema Brustsponsor?

  • Ok, wir können darüber diskutieren ob Insignia groß auf der Brust stehen soll. Dafür fehlt mir aber der Einblick. Aber, auch wenn der Start holprig war, sehe ich keinen Grund aus dem Deal auszusteigen, weil wie gesagt, wir können nur gewinnen und nichts verlieren. Deswegen bin ich der Meinung man soll das Vorgefallene ruhen lassen und das Beste draus machen.

    Auch wenn ich darauf herumreite - mich stört es unfassbar welches Theater wir letztes Jahr um den Brustsponsor gemacht haben und jetzt hört man von offizieller Seite nichts dazu. Zusätzlich - wenn die Partie Unfrieden stiftetet, ist das etwas, dass wir im Moment nicht brauchen. Selbst wenn es für diese Herrschaften schwer sein sollte im Moment Geld aufzustellen, wo sind die tollen Kooperationsspieler? Wattens - nur als Beispiel - hat gerade wieder einen Stürmer von Juventus bekommen. Ich bin da ganz bei Fitz - was soll da noch wirklich positives kommen? Im Gegenteil - langjährige Partner werden vor den Kopf gestoßen

  • Wenn es der is, von dem ich gehört habe und davon gehe ich aus, dann kommt er nächste Woche, hängt zu einem nicht unwesentlichen Teil, vom strategischen Partner ab und in Wien isser übrigens scho länger.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Kann ich mir finanziell kaum erklären, jedenfalls nicht aus den bis vor Kurzem bekannten, eigenen (Nicht-)Mitteln.


    Sarkaria zB scheint man einen Vertrag angeboten zu haben, der einem die Schamesröte ins Gesicht treibt, und wenige Wochen danach kann man einen doch gesetzten, jungen (Stamm-)Spieler aus der 2. dt. Bundesliga holen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Mühl dort weit unter 500k/Jahr verdient hat.


    Vom Handgeld ganz zu schweigen.

  • Kann ich mir finanziell kaum erklären, jedenfalls nicht aus den bis vor Kurzem bekannten, eigenen (Nicht-)Mitteln.


    Sarkaria zB scheint man einen Vertrag angeboten zu haben, der einem die Schamesröte ins Gesicht treibt, und wenige Wochen danach kann man einen doch gesetzten, jungen (Stamm-)Spieler aus der 2. dt. Bundesliga holen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Mühl dort weit unter 500k/Jahr verdient hat.


    Vom Handgeld ganz zu schweigen.

    Deshalb sprach wohl Orti in Spittal auch davon, dass der Transfer mit Insignia zu tun hat. Wenigstens was bei den kolportiert nicht erfüllten Zahlungen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!