Europa League Saison 2019

  • Ich glaube, die 7-10km stammen aus den 80ern, heutzutage laufen die viel mehr. Und ja, ich lauf auch Halbmarathon und bald Marathon, trotzdem würde ich ein Fußballspiel keine 20 Minuten durchhalten, der Vergleich stimmt einfach nicht.


    es sollte kein vergleich sein, ich wollte damit nur sagen das es mit gezieltem Training, natürlich auf Fußball abgestimmt, nicht mehr so sein muss das einem nach 60 minuten völlig die kraft ausgeht.
    Wenn ich das jede Woche erzähle, dazu no öffentlich, muss ich mich aber selbst hinterfragen. Wenn das Training nicht passt, mach ich halt sondereinheiten damit ich die 90 minuten durchhalte. Oder gehen die zum training und sind froh das sie nach 90 minuten heimgehen können.
    ich verstehe sowas halt nicht, oder bin i zu ehrgeizig.

  • Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage Ilzer und Stöger werden uns in eine goldene Zukunft führen. Von Beginn weg waren wir gut eingestellt, defensiv, offensiv, Ilzer hat die richtigen Schlüsse gezogen, hinten haben wir im Kollektiv grossteils gut verteidigt, das Spiel kontrolliert, und vorne Chancen herausgespielt. Es gibt dann halt solche Spiele, wo individuelle Fehler und Schirileistungen den Unterschied ausmachen. Mit den letzten 2 Spielen hat Ilzer aber die Kurve gekriegt und man sieht wie die Spieler langsam aber sicher am Platz zu einer Einheit werden. Ich will jetzt nicht über einzelne Spieler sprechen. Da kann man auch berechtigt immer wieder etliche negative Punkte finden. Aber das grosse Ganze stimmt mich zuversichtlich.

  • Finde Ich sehr leiwand, nach einer(noch dazu richtig bitteren) Niederlage so etwas zu schreiben. Meine ich komplett ohne Sarkasmus. Ob die Zukunft Golden wird weiss ich zwar nicht. Aber sonst sehe ich es ähnlich. Einigen wir uns auf "erfolgreiche Zukunft"?

  • Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage Ilzer und Stöger werden uns in eine goldene Zukunft führen. Von Beginn weg waren wir gut eingestellt, defensiv, offensiv, Ilzer hat die richtigen Schlüsse gezogen, hinten haben wir im Kollektiv grossteils gut verteidigt, das Spiel kontrolliert, und vorne Chancen herausgespielt. Es gibt dann halt solche Spiele, wo individuelle Fehler und Schirileistungen den Unterschied ausmachen. Mit den letzten 2 Spielen hat Ilzer aber die Kurve gekriegt und man sieht wie die Spieler langsam aber sicher am Platz zu einer Einheit werden. Ich will jetzt nicht über einzelne Spieler sprechen. Da kann man auch berechtigt immer wieder etliche negative Punkte finden. Aber das grosse Ganze stimmt mich zuversichtlich.


    Illzer hat nach der Partie in Innsbruck bereits davon gesprochen, dass wir ein Mentalitätsproblem haben. Wie kann es weiters sein, dass wir nach 60 Minuten stehend k.o. sind? Entweder wird falsch trainiert (übrigens: hatten die Spieler über den Sommer ein Heimprogramm?) oder den Spielern mangelt es an der richtigen Einstellung. Vielleicht würde ein Psychologe im Trainerstab helfen.
    Das gestrige Ausscheiden kann sich aber in der Tat als glückliche Fügung des Schicksals herausstellen


    1. Sportlich: Stöger und Illzer räumen im Kader auf. Wir haben zuviele Spieler für die anstehenden Aufgaben, noch dazu haben wir einige deren Hauptberuf mir noch immer nicht ganz klar ist.


    2. Wirtschaftlich: Hensel schafft es, einer fähigen Person Finanzen und Organisation zu übertragen damit wir endlich in allen Bereichen professionell aufgestellt und gerüstet sind. (bspw müssen wir bis 15.10. das Budget überarbeiten und einen Liquiditätsplan liefern, weiters fallen mir da die Baustellen Fanshop, Stadionorganisation, Veranstaltungen, Sponsorensuche, Ticketing und Fannachwuchs bzw betreuung etc ein)



    Auf die Veilchen!

  • Was mir Auffällt und etwas stört ist, das sich alle zu sehr auf bestimmte Spieler verlassen!


    Zum Beispiel Grünwald: Gegen Mattersburg haben sich die Spieler abgewechselt mit dem Spielaufbau und alle haben etwas Verantwortung übernommen.
    Gegen Nikosia suchten alle Grünwald, damit er das Spiel eröffnet und kaum ein anderer hat Verantwortung übernommen!


    Das selbe Hinten wenn Madl spielt! Da wird oft der Ball hinten hin und her geschoben, bis Madl versucht den ball nach vor zu spielen.



    Was mir aber gefällt ist, das die Jungen ordentlich Druck machen und sich immer mehr aufdrängen!


    Zum Beispiel Handl: Als Spieler für die Violets geholt und wenn er so weiter macht, wird den bald keiner mehr aus der Startaufstellung verdrängen können!


    Oder Fitz, der vorne mit seinen Fähigkeiten heuer den Durchbruch schaffen könnte.


    Oder Pichler, der Gestern noch mal etwas Schwung in unsere offensive gebracht hat und Edo daneben ziemlich alt aussehen lies!


    Oder Demaku, der da im defensiven Mittelfeld suveräner als Jeggo und Ebner für mich spielt.

  • der punkt wird der sein, das ilzer das schafft was unsere letzten Trainer verabsäumt haben..
    und das ist junge einbauen und ihnen das vertrauen geben, nicht nur mal für 10 min sondern paar mal über 90 min und sollte dies (wie bisher bei handl) passen dann bleibt der auch..
    davor wurde mmn zu viel umgedreht und spielern auf anderen positionen spielen lassen wie eben zb serbest als IV.


    denke ilzer hat da keine bedenken die jungen zu bringen und das wird uns sehr viel freude bereiten, vl nicht immer in dieser saison aber ganz sicher ab nächster..
    und das war auch vl ein grund warum man sich für ilzer entschieden hat und maestro da nicht so wirklich vertraut hat, vl ist bei ilzer einfach die nachhaltigkeit gegeben


  • Wie gesagt über einzelne Spieler will ich jetzt nicht sprechen, da werden Ilzer und Stöger über kurz oder lang schon die richtigen Schlüsse ziehen. Hier im Forum fallen sowieso immer wieder dieselben Namen, also gibt's hier grossteils eh eine Einigkeit wer die faulen Eier im Korb sind. Eins ist klar, wenn du Pressing spielen willst, muss das die ganze Mannschaft spielen, und wenn das einige nicht können oder wollen, zieht das die anderen auch mit runter, auch mental, und wenn du immer wieder ins Leere läufst, geht das auch auf die Kondition.

  • Was mir Auffällt und etwas stört ist, das sich alle zu sehr auf bestimmte Spieler verlassen!


    Zum Beispiel Grünwald: Gegen Mattersburg haben sich die Spieler abgewechselt mit dem Spielaufbau und alle haben etwas Verantwortung übernommen.
    Gegen Nikosia suchten alle Grünwald, damit er das Spiel eröffnet und kaum ein anderer hat Verantwortung übernommen!


    Ich glaube, dass die Vorstellung, dass es eines Spielmachers bedarf, ohnehin überholt ist. Da hängt uns immer noch der Schneckerl nach, oder ein Acimovic.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Ich hab das Spiel selbst leider nur bis zur 45. Minute verfolgen können im Livestream im PSV Eindhoven Stadion (ja, wurde darauf angesprochen, ob man sich nächste Woche sieht :D : phasenweise gute Spielzüge, auf die ich nicht näher eingehen werde, ABER katastrophal unsere körperliche Verfassung. Und das ist mit Sicherheit nicht dem jetzigen Trainerteam geschuldet, da sowas nicht von heute auf morgen passiert. Weiters werden die großen Defizite nur über den Winter aufgeholt, deshalb hoffe ich, man nützt die fehlende Gruppenphase und Doppelbelastung, um sich hier um 2-4 Level zu verbessern. Andererseits sollten sich die Spieler da selbst auch mal hinterfragen, ob sie dem Beruf alles unterordnen bzw. noch Ziele haben, die sie erreichen wollen...


    Zu den Jungen: bereits vor einigen WOchen geschrieben, dass ein Fitz locker das abliefern kann, was ein Edo macht. Jetzt haben wir den perfekten Fall: die jungen drücken, die alten müssen sich steigern ansonsten sind sie weg vom Fenster. Auch das Thema Serbest als IV hat mich immer gestört, da es einem jungen die Möglichkeit nimmt, reinzurutschen wenn sich einer verletzt (Auf das hoffen die ja alle, dass sie eine Chance bekommen). Handl sollte jetzt auch genug Verschnaufpausen unter der Woche haben sodass diese Position gesichert ist und ich hoffe, er performt so weiter :)
    Lieber mit jungen, frischen Spielern auflaufen, denen man Ehrgeiz und Zielstrebigkeit ansieht als mit irgendwelchen Legios oder Durchschnittskicker die sich irgendwie in der Mannschaft halten wollen. Denen verzeiht man auch leichter mal einen Schnitzer - man weiß, dass es dem nicht egal ist. Bei einem Martschinko oder Klein hab ich da meine Zweifel, ob der sich nach dem Spiel nochmals Gedanken über seine Performance macht...



    Zu Eindhoven vs Haugesund: hätte gegen beide eine Chance gesehen, meiner Meinung nach. Würde gerne den LV von Haugesund verpflichten als Austria, falls das möglich wäre :D zumindest wenn er so spielt, wie in diesem Spiel.


  • Zu den körperlichrn Defiziten. Sagen wir Letsch und sein Trainerstab sind daran schuld. Nochmals meine Frage: WAS hält einen österreichischen Pofifußballer davon ab selbst die Initiative zu ergreifen.
    Das kann do ned alles sein. Am Trainer schieben und froh das das Training vorbei ist. Man macht es gerade bei uns den Spielern einfach zu leicht. Die glauben echt sie sind gut. Und da gebe ich Fisch und dir vollkommen recht, die sind überzeugt von ihrer Schweinsperformance. Völlig realitätsfremd. Woche für Woche die copy-paste Aussagen hängen vielen schon zum Hals heraus

  • Bin da absolut bei dir, dass ein gewisses Maß an Eigeninitiative auch notwendig ist. Wenn ich 20-25 bin hab ich ja immer noch Chancen auf eine größere Liga, besseren Verein etc. da muss ich alles dafür geben - bei uns scheinen sie halt einfach zufrieden damit zu sein, was sie haben. Deshalb auch nicht von Bedeutung, ob es ein Heimprogramm gegeben hat oder nicht (hat es sicher gegeben.)
    Deshalb denke ich, dass in falsche Spieler teilweise investiert wird. Das Level was wir jetzt haben, können wir mit jungen hungrigen und paar Führungsspieler wie Grünwald sicher halten. Und dieses GEld, was man sich einsparen würde, könnte man in ein echtes Kaliber (a la Blanchard, Acimovic, Bak) investieren, was meiner Meinung nach viel mehr bringen würde als 10 durchschnittl. Kicker mit Geld vollstopfen.



    Zu den körperlichrn Defiziten. Sagen wir Letsch und sein Trainerstab sind daran schuld. Nochmals meine Frage: WAS hält einen österreichischen Pofifußballer davon ab selbst die Initiative zu ergreifen.
    Das kann do ned alles sein. Am Trainer schieben und froh das das Training vorbei ist. Man macht es gerade bei uns den Spielern einfach zu leicht. Die glauben echt sie sind gut. Und da gebe ich Fisch und dir vollkommen recht, die sind überzeugt von ihrer Schweinsperformance. Völlig realitätsfremd. Woche für Woche die copy-paste Aussagen hängen vielen schon zum Hals heraus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!