Pressespiegel International

  • Schweden startet im Juni in die neue Saison, ohne Einschränkungen und mit Zusehern.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Schweden startet im Juni in die neue Saison, ohne Einschränkungen und mit Zusehern.


    Ganz so ist das noch nicht fix :


    Ob das politisch auch möglich sein wird, scheint offen. Staats-Epidemiologe Anders Tegnell glaubt nicht an Spiele vor dem Herbst, gegenwärtig sind zudem auch sogar Trainingsspiele untersagt.

  • Schweden hat auch ein eigenen, liberalen Ansatz um mit Corona umzugehen, dort gibt es nicht so viele Pflichten sondern dort beruht vieles auf Freiwilligkeit. Die eine oder andere Stimme wollte das auch bei uns so machen. Hört sich auch nicht so schlecht an, nur haben sie ca. 3x so viele Tote wie wir wenn man es auf die Einwohnerzahl hochrechnet.

  • die ersten Ligen dürften wieder starten, hier in Deutschland soll heute die Entscheidung über den weiteren Verlauf der Meisterschaft fallen. Angeblich sieht es so aus: 2 Wochen Quarantäne (Trainingslager) und dann englische Wochen bis zur letzten Runde.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Schweden hat auch ein eigenen, liberalen Ansatz um mit Corona umzugehen, dort gibt es nicht so viele Pflichten sondern dort beruht vieles auf Freiwilligkeit. Die eine oder andere Stimme wollte das auch bei uns so machen. Hört sich auch nicht so schlecht an, nur haben sie ca. 3x so viele Tote wie wir wenn man es auf die Einwohnerzahl hochrechnet.


    Ich glaub, dass wir erst in 2 Jahren sehen werden was richtig war. Wenn der Impfstoff länger braucht, dann hat jetzt Schweden mehr Tote, dafür aber vermutlich auch 3 mal soviele gesunde (= Immune), was ihnen in 6 Monaten so richtig helfen wird. Wenn der Impfstoff schneller kommt, wird vielleicht unser Weg der richtige gewesen sein...

  • Ich glaub, dass wir erst in 2 Jahren sehen werden was richtig war. Wenn der Impfstoff länger braucht, dann hat jetzt Schweden mehr Tote, dafür aber vermutlich auch 3 mal soviele gesunde (= Immune), was ihnen in 6 Monaten so richtig helfen wird. Wenn der Impfstoff schneller kommt, wird vielleicht unser Weg der richtige gewesen sein...


    In Schweden fallen auf jeden Fall die lästigen Besuche bei Oma und Opa weg, weil die sind tot.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Geht Schweden den richtigen Weg? Oder doch wir? Ich habe mir schon oft diese Frage gestellt. Aber die Antwort werden wir alle erst in einigen Jahren wissen. Leider. Aktuell haben wir weniger Tote, dass ist eigentlich was für mich zählt. Menschenleben, nichts steht darüber. Weder den Schweden noch unserer Regierung werde ich deshalb aber jemals Vorwürfe machen. Denn ehrlich, sie wissen es nicht besser. Niemand, Keiner. Sie handeln ALLE nach besten Wissen und Gewissen. Die klügsten Menschen dieses Planeten haben keinen Plan. Leute deren Wissen für uns weiter weg ist als der Mond. Das Patentrezept gibt es nicht. Besser jetzt immun werden oder auf eine Impfung warten? Spielt die Zeit für oder gegen uns? Wer weiß das schon? Wir können nur unseren Teil beitragen, dass notwendigste und naheliegendste machen, auch wenn es schwer fällt. Aufpassen. Auf uns und auf andere.


    Das danach kommt haben wir ohnedies nicht in unserer Hand.


    Bleibt‘s Gsund!

  • Naja, zumindest sagt die Wissenschaft, dass man aktuell von zumindest einem Jahr ausgeht.


    Stimmt. Die Fälle wo sich Personen ein zweites Mal mit dem Virus infiziert haben dürften - so weit ich weiß - nicht gestimmt haben. Da man den Virus noch zu wenig kennt weiß man noch nicht genau wie lang man immun ist.

  • Stimmt. Die Fälle wo sich Personen ein zweites Mal mit dem Virus infiziert haben dürften - so weit ich weiß - nicht gestimmt haben. Da man den Virus noch zu wenig kennt weiß man noch nicht genau wie lang man immun ist.


    Hab ich auch gelesen, da dürften die Tests nicht zuverlässig zwischen lebenden und toten Reststücken der Viren unterscheide können.

  • Holländische Eredivisie 8 Runden vor Schluss beendet:


    https://www.derstandard.at/sto…ofifussball-bis-september


    Das ist schon nicht mehr so klar wie in Belgien gewesen....



    2. Liga klagt (chancenreich) auf Einhaltung der Aufstiegsbedingungen.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Ok, Fuballspiele ohne Fans, das geht ja noch. Kein Torjubel? Irgendwie akzeptabel. ABER DAS GEHT ZU WEIT!


    https://www.sueddeutsche.de/sp…-20090101-200512-99-34810


    Wie lebensfremd können Vorschriften/Empfehlungen noch sein?

    "austrianer ist, wer sich über alles aufregen kann"


    For, as long as but a hundred of us remain alive, never will we on any conditions be brought under Green rule. It is in truth not for glory, nor riches, nor honours that we are fighting, but for freedom - for that alone, which no honest man gives up but with life itself.

  • Wie lebensfremd können Vorschriften/Empfehlungen noch sein?


    Naja, ich weiß nicht, irgendwie glaub ich persönlich, dass da ganz ganz viel "Vorbildwirkung" versucht wird zu erzielen.


    Ganz ehrlich: Wenn jemand vor 3 Tagen, vor 2 Tagen, und gestern getestet wurde, kann man mit dem auch 20 Minuten schmusen mit Zunge, und man wird sich nix holen. Zumindest kein Corona.


    Und die Spieler werden oft getestet, sicher mehr als die Kellner in den Lokalen, die bald aufmachen werden. Und ich tipp mal, dass auch ohne Corona niemand mit Fieber oder Husten spielen würd, insofern ist für mich die Chance, dass sich 2 Spieler am Platz anstecken, ziemlich gering an, wesentlich geringer zumindest als wenn ich morgen (was erlaubt wäre) ins Büro geh. Auch mit Maske.


    Der Unterschied ist glaub ich der: Wenn es am Platz jetzt Spiel für Spiel zu Rudelbildungen wegen Torjubel kommt, Spieler ausspucken wie nur was, etc, und es passiert nix, dann denkt sich der durchschnittliche Österreicher garantiert, dass das eh alles ein Schas ist, warum dürfen die und wir nicht, und pfeifen auf alle Maßnahmen. Deshalb glaub ich, dass man - wenn man mit dem Fußball wieder beginnt - alles dran setzt, dass man sieht, dass nicht Normalität herrscht (Egal wie sinnvoll ich das jetzt sehen würd, ich sag nicht dass ich das für richtig halt. Nur für durchaus verständlich)

  • denkt sich der durchschnittliche Österreicher garantiert, dass das eh alles ein Schas ist,


    Also ich denke mir das schon länger. Bei der Bundesliga wird herum geschissen und ab morgen ist Prostitution erlaubt?


    Ich darf weder nach Österreich reisen, noch von Österreich wieder zurück nach Köln, ohne einen 200€ teuren Test und Quarantäne, aber nur, weil ich kein Jagdrevier besitze. Oder Student bin. Für die mehr als 100.000 ausländischen Studenten in Österreich gelten nämlich diese Regeln nicht, da sie als Berufspendler eingestuft werden. Und Spargelstechen oder Altenpflege kann ich auch nicht, dann wären mir sogar Flug oder Zug bezahlt worden.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!