Pressespiegel

  • Ich würd ma wünschen, dass wir für einen anderen 10 Mio bekommen, und Braunöder bis zu seiner Pension bei uns bleibt...

    Ich denke, dass das auch eines der größten Probleme im österreichsichen Fußball ist. Zu wem soll der Fannachwuchs einen Bezug aufbauen, wenn Speiler kaum beim Verein gehalten wernden können. Mir tut es jetzt schon extrem leid, dass wir Ohio wohl nach dem Sommer nicht mehr bei uns sehen werden. War er am Anfang noch irgendwie ein Fremdkörper, hat er im Winter einen unfassbaren Sprung gemacht und man hat auch das Gefühl, dass er bei uns auch in die Mannschaft gut hinein passt.

  • Ich denke, dass das auch eines der größten Probleme im österreichsichen Fußball ist. Zu wem soll der Fannachwuchs einen Bezug aufbauen, wenn Speiler kaum beim Verein gehalten wernden können. Mir tut es jetzt schon extrem leid, dass wir Ohio wohl nach dem Sommer nicht mehr bei uns sehen werden. War er am Anfang noch irgendwie ein Fremdkörper, hat er im Winter einen unfassbaren Sprung gemacht und man hat auch das Gefühl, dass er bei uns auch in die Mannschaft gut hinein passt.

    ja, aber da müssen wir Fans uns auch bei der Nase nehmen - erstens in der Behandlung der Eigenbau- und langjährigen Spieler und zweitens in der Erwartungshaltung, die wir haben. Wir träumen immer noch von einem zweiten Sara, Obermeyer und Prohaska, das spielt´s halt nur nicht mehr. Beispiel Schalke 04, da ist eine der Vereinslegenden und Ehrenkabinen-Mitglied Raul, der vor 10 Jahren ganze 2 ( in Worten: zwei) Saisonen bei denen gespielt hat, aber zuvor 16 Jahre bei Real. Stöger war etwas mehr als drei Jahre beim FC Köln und die reden immer noch von ihm, vergleichen die jetzigen Ergebnisse mit den Stöger-Resultaten usw. usf.


    Bei uns wird immer nur rum gesudert, wie kurz der da war, dass man den nicht halten kann und wie bös´ die Welt ist.

  • Vielleicht kann ja da DA27 auch mal die Real-Späher vorbei schicken. Die haben ja scheinbar noch mehr Kohle zur Hand.

    Das halte ich sogar für wahrscheinlicher, als Bazelona.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • ja, aber da müssen wir Fans uns auch bei der Nase nehmen - erstens in der Behandlung der Eigenbau- und langjährigen Spieler und zweitens in der Erwartungshaltung, die wir haben. Wir träumen immer noch von einem zweiten Sara, Obermeyer und Prohaska, das spielt´s halt nur nicht mehr. Beispiel Schalke 04, da ist eine der Vereinslegenden und Ehrenkabinen-Mitglied Raul, der vor 10 Jahren ganze 2 ( in Worten: zwei) Saisonen bei denen gespielt hat, aber zuvor 16 Jahre bei Real. Stöger war etwas mehr als drei Jahre beim FC Köln und die reden immer noch von ihm, vergleichen die jetzigen Ergebnisse mit den Stöger-Resultaten usw. usf.


    Bei uns wird immer nur rum gesudert, wie kurz der da war, dass man den nicht halten kann und wie bös´ die Welt ist.

    Ich möchte dir nicht gänzlich wiedersprechen, aber Raul ist ein schlechtes Beispiel, wenn ein Spieler so eines Kalibers (in der aktuellen Zeit, den solche Spieler haben früher bei uns gespielt - ich sage nur Tibor Nyilasi als Beispiel) für zwei Saisonen bei uns spielt, laufen jetzt noch Leute mit seinem Trikot herum. Und weil er oben erwähnt wurde - DA27 hat wieviele entscheidende Einsätze bei uns gehabt und wir bekommen immer noch alle glasige Augen. Ich behaupte wenn Partick Wimmer seinen Weg geht, werden wir auch noch alle über ihm schwärmen. Ich würde es einfach sehr Schade finden, wenn die jungen Wilden um Braunöder etc. zu schenll in alle Winde verschwinden würden, den so eine geile Truppe, mit der sich alle indentifizieren können, hat es schon lange nicht gegeben.

  • Ich möchte dir nicht gänzlich wiedersprechen, aber Raul ist ein schlechtes Beispiel, wenn ein Spieler so eines Kalibers (in der aktuellen Zeit, den solche Spieler haben früher bei uns gespielt - ich sage nur Tibor Nyilasi als Beispiel) für zwei Saisonen bei uns spielt, laufen jetzt noch Leute mit seinem Trikot herum. Und weil er oben erwähnt wurde - DA27 hat wieviele entscheidende Einsätze bei uns gehabt und wir bekommen immer noch alle glasige Augen. Ich behaupte wenn Partick Wimmer seinen Weg geht, werden wir auch noch alle über ihm schwärmen. Ich würde es einfach sehr Schade finden, wenn die jungen Wilden um Braunöder etc. zu schenll in alle Winde verschwinden würden, den so eine geile Truppe, mit der sich alle indentifizieren können, hat es schon lange nicht gegeben.

    Ja, nur gibts da schon einen kleinen Unterschied: DA27 ist vermutlich seit sehr früh violett, hat bei uns mit 10 begonnen zu kicken, hat selbst wie er schon Jahre bei den Bayern war immer wieder erklärt dass er ein Violetter ist, und z.B. bei irgendwelchen Presse-Fifa-Show-Matches immer mit einer violetten Mannschaft gespielt. Patrick Wimmer ist mit 18 zu uns gekommen, und war genau 2 Saisonen bei uns. Nein, ich will ihn damit nicht abwerten, aber mich würd es nicht wundern, wenn Wimmer wie Junuzovic nach Österreich zurückkommt und irgendwo anders hingeht. Bei Alaba, Dragovic, etc würd mich sowas WIRKLICH wundern. Es ist halt immer so ein Nehmen und Geben. Ein Spieler, der zeigt dass er violettes Blut hat, wird es bei uns zwar während seiner Zeit immer etwas schwerer haben als andere (Siehe Grünwald... ;) ), aber er wird sicher länger als "einer von uns" gefeiert als einer, für den die Austria eine Station unter mehreren war.

  • Die haben 2 bessere junge als braunöder. Also brauchen wir da nicht zu hoffen...

    Eh, war nur im Vergleich zu Bazelona und dem "neuen Messi" gedacht.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • https://kurier.at/sport/fussba…-admira-stadion/401928604 - genau der Bericht über die rassitischen Ausrtirafans ist kein Bezahlartikel, hauptsache für die postitiven muss gezahlt werden :cursing:

    Ärgerlich, hat aber damit zu tun, ob der Artikel einfach eine Agenturmeldung ist, oder ein KURIER-Journalist den geschrieben hat. Der KURIER verlangt immer Geld/Abo, wenn der Artikel eigene journalistische Leistung ist, die APA-Meldungen sind kostenlos.

  • Ärgerlich, hat aber damit zu tun, ob der Artikel einfach eine Agenturmeldung ist, oder ein KURIER-Journalist den geschrieben hat. Der KURIER verlangt immer Geld/Abo, wenn der Artikel eigene journalistische Leistung ist, die APA-Meldungen sind kostenlos.

    Ich hab mal den Artikel von der APA mit dem vom Kurier verglichen:


    Aus "Gruppe von Austria-Fans provozierte im Admira-Stadion." bei der APA wurde "Rassistische Ausschreitungen einiger Austria-Fans im Admira-Stadion."


    Bei "sind einige Austria-Anhänger mit offenbar gewaltbereitem Verhalten aufgefallen" ist das "offenbar" weggestrichen worden.


    "Ob es unter den Beteiligten zu tätlichen Auseinandersetzungen gekommen ist, ist nicht klar." ist gleich ganz gestrichen worden. "Laut APA-Informationen wurden Video-Aufnahmen von den Vorfällen der Polizei übermittelt." ebenso.


    Also, für mich klingt der APA Artikel nach Journalismus, und der Kurier Artikel nach einem reißerischen Text.

  • Also, für mich klingt der APA Artikel nach Journalismus, und der Kurier Artikel nach einem reißerischen Text.

    ..... und normalweise ein Fall für den Pressesprecher, dass entsprechend zu entgegnen.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  • Warum muss ich jetzt an den legendären Saga vom Herbert denken :/ Da sind wohl ein paar H..........

  • Im Gegenteil klingt der APA-Artikel nach einem vorsichtigen Bericht ohne zusätzliche Quellen. Denn "provoziert" ist eine grobe Verharmlosung. Das kann man eigentlich nur schreiben, wenn man noch überhaupt nichts Konkretes weiß. Und anscheinend gab es diese Quellen, denn sonst hätte der Kurier nicht so mutmaßen müssen wie die APA. (Wie gut diese Quellen sind, ist eine andere Sache. Trotzdem hat der Kurier anscheinend das gemacht, was immer gefordert wird: nachgefragt.) Denn "offenbar" ist ja eine Nullaussage. Entweder gab es gewaltbereites Verhalten, dann braucht man nichts verharmlosen, oder es gab keines - dann hat man eben Tomaten auf den Augen, aber ich denk, wir wissen, dass das nicht herbeifantasiert ist.

  • Was mich an der ganzen Sache unfassbar grantig macht - Michael Bonvalot nimmt auf Twitter wieder einmal die Austria in die Pflicht. Aus meiner Sicht muss man sich nur die Aussage von Orti dazu anschauen -


    "Ich finde, es ist eine Gemeinheit, dass so etwas passiert. Ich bin nach dem Spiel in die Admira-Kabine gegangen und habe mich im Namen des Vereins bei Andreas Leitner und Josef Ganda entschuldigt, wohlwissend, dass diese Fan-Gruppe nicht zu uns gehört."

    "Das Problem ist, dass es in anderen Stadien nicht in unserer Hand liegt, welche Personen oder Gruppen zum Spiel kommen dürfen. Ich würde mir aber wünschen, dass es in Zukunft eine andere Handhabe gibt, damit so etwas nicht mehr passiert", so Ortlechner."


    Fast es ganz gut zusammen - was soll die Austria da machen?


    Nachsatz - man soll endlich davon aufhören diese Chaoten Austrifans zu nennen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!