Bundesliga | Europacup PLAY-OFF Finale| Austria Wien - WAC | 27.05.2021 - 19:00 Uhr

  • Wird so sein.

    Dann vertrau ich mal deinem Insiderwissen. Hoffentlich gleich ein 5 Jahres Vertrag oder so ;-)

    Vor allem das Zusammenspiel mit Fitz und Wimmer hat gestern sehr gut gepasst, die wissen schon ziemlich gut wo er sich hinbewegt oder umgekehrt er ahnt wohin die spielen.

    Für die relativ kurze Zeit, die er erst bei uns ist, ist das wirklich schon beeindruckend.

  • Sehr feines, wieder mal agressives und gutes Spiel von und. Bemerkenswert, dass wir WENIGER Ballbesitz hatten, WENIGER gewonnen Zweikämpfe und eine SCHLECHTERE Passquote. Dafür haben wir MEHR Tore geschossen. Wir lernen, Statistik gewinnt keine Spiele.


    Toll, dass man das gute Spiel in Hartberg bestätigen konnte. Jetzt gilt es noch einmal vollste Konzentration auf den Platz zu bringen - und in der nächsten Saison solche Leistungen in den Runden 1-22 bringen, damit wir wieder mal oben mitspielen. :-)

  • Für mich ists auch schad, dass ihnen der Knopf erst jetzt aufgeht, aber die Antwort hierauf ist für mich ganz klar: Mit jeder Runde hat man in meinen Augen gesehn, dass aus den Einzelspielern eine Mannschaft wird. Auch wenn die Schritte manchmal sehr kleine waren: Letzte Saison haben wir mit einem sehr sehr ähnlichen Kader einen Fußball gespielt der in meinen Augen selten anzuschaun war. Auch heuer waren viele Partien grottig. Aber hi und da hast immer wieder aufblitzen gesehn was drinsteckt. Und mit jeder Runde, mit jeder guten Aktion, ist - und das ist eben meine Meinung - das Vetrauen in sich selbst und in die Mitspieler gestiegen. Wenn ich mir als Spieler sicher bin, dass 2 Spieler sofort die Passwege zustellen wenn ich jetzt im Vollsprint den Ballführenden IV attackiere, dann mach ich das. Wenn ich mir nicht sicher bin, bzw es nicht passiert, dann mach ich das 2 mal, dann spar ich mir den Weg. Wenn ich weiß was der Stürmer macht, dann spiel ich den Ball einfach mal in die Tiefe. Wenn ich das nur gern hätte, der Stürmer aber nicht mit meinem Pass rechnet und deshalb nicht in die Tiefe geht, mach ichs nicht. Seit einigen Runden hab ich das Gefühl, dass wir eine Mannschaft sind. Wir agieren in einem Verbund, wenn einer attackiert, macht die Mannschaft mit, wenn wir verteidigen, verteidigen wir als Mannschaft. Das Selbstvertrauen steigt, am Feld machts mehr Spaß, dann probiert man auchmal einen 40 Meter Schuss weils grad danach aussieht. Dazu kommt halt, dass ein Junger Spieler halt noch nicht "komplett" ist, dass man viele Situationen erleben muss, dass man daraus lernen kann. Das 3:2 in Ried gehört sicher dazu, dass "Leute, Ihr müssts 90 Minuten konzentriert bleiben, Selbstläufer gibts nicht" nicht nur im Kopf ist, sondern die Spieler wissen dass es so ist.


    Also, ich schieb das definitiv auf eine Entwicklung, die die Mannschaft erst machen musste. Aber jetzt gemacht hat.


    Ja sicher haben sich Spieler wie Wimmer, Handl gesteigert, auch die Kaderdichte ist sicher ein Thema jetzt wieder..

    Aber dennoch hatte man leider sehr selten das gefühl wie gestern..

    Diese Aggressivität, dieses draufgehen, Emotionen usw, da hat vorallem in Grunddurchgang sehr viel davon gefehlt bzw kam vl auch nicht immer so von der Bank rüber.

    Es hat spiele gegeben da haben wir uns gefühlt quasi schon von Beginn weg aufgegeben,

    Auf der bank ein 90min sitzender PS und eine emotional tote Mannschaft.


    Gestern war PS gefühlte 90min auf der Linie, die Mannschaft war hellwach, brennte und da rannte jeder für jeden

  • Boris Becker hat mal in einem Interview erklärt, was sein erster Wimbledon Sieg bei ihm bewirkt hat: Vorher wollte er die Spiele nicht verlieren, nachher wollt er gewinnen. Ich glaub, das sagt soviel aus, grad im Tennis: Beides würde das selbe Ergebnis bringen, aber es ist ein massiver Unterschied im Auftreten, im Selbstverständnis, etc. Und das wird die letzten Wochen passiert sein.

  • Sehr feines, wieder mal agressives und gutes Spiel von und. Bemerkenswert, dass wir WENIGER Ballbesitz hatten, WENIGER gewonnen Zweikämpfe und eine SCHLECHTERE Passquote. Dafür haben wir MEHR Tore geschossen. Wir lernen, Statistik gewinnt keine Spiele.


    Toll, dass man das gute Spiel in Hartberg bestätigen konnte. Jetzt gilt es noch einmal vollste Konzentration auf den Platz zu bringen - und in der nächsten Saison solche Leistungen in den Runden 1-22 bringen, damit wir wieder mal oben mitspielen. :-)

    Gerade der Ballbesitz sagt am wenigsten aus, wenns im Gegenzug bei den Torschüssen 17:4 für uns stand. Und von den 4 WAC Torschüssen hätte wohl 3 jeder von uns auch gehalten. Wurde im ORF-Bericht erwähnt, dass Pentz erst in Minute 41 den ersten Ball aufnehmen musste (halten wäre der falsche Ausdruck für den Edelroller ;-) )

  • Gerade der Ballbesitz sagt am wenigsten aus, wenns im Gegenzug bei den Torschüssen 17:4 für uns stand. Und von den 4 WAC Torschüssen hätte wohl 3 jeder von uns auch gehalten. Wurde im ORF-Bericht erwähnt, dass Pentz erst in Minute 41 den ersten Ball aufnehmen musste (halten wäre der falsche Ausdruck für den Edelroller ;-) )

    Das Spiel war ja der Prototyp, warum mir Ballbesitz oder ähnliches immer komplett egal war. Es war ja nichtmal so, dass wir auf Konter gespielt hätten. Aber wir haben VIEL schneller gespielt, viel schneller versucht zu einer Chance, zu einem Abschluss zu kommen. Und: Wir haben sie fast zu Ballbesitz gezwungen, wenn wir hinten gut stehen, und dann die Defensive attackieren! Die haben oft gar nicht anders gekonnt als hinten herum zu spielen, oder aus einem Angriff einen Rückpass zum Tormann zu machen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!