Die Zukunft der Austria | Investor, Sponsoren und mehr...

  • Naja, stimmt, das war aber schon das höchste der Gefühle. Und selbst da gings immer um „Im Verein“ und nie um Personen. Und wenn man so Sätze hört wie „Wenn es nicht die Austria wär, hätt ich schon lang den Hut drauf gehaut“ (sinngemäß), muss ja klar sein, dass da ein bissl mehr als „Wir wollen/sollen nächstes Jahr einen EC Platz erreichen“ sein muss.

  • Bei dem Einen ist es "um den heißen Brei reden", beim Anderen "er ist ein Sir".


    Also ich erwarte mir von einem Geschäftsführer oder Vereinsmitarbeiter, dass er Interna auch intern behandelt und nicht in der Öffentlichkeit Probleme breit tritt.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)



  • Zitat: "Um unsere Infrastruktur dauerhaft betreiben zu können, muss man ein gewisses Level erreichen. Man braucht den sportlichen Erfolg, den Europacup, die Transfers. Sonst hat man ein Problem, den Betrieb zu finanzieren."

    In Wahrheit eine Selbstverständlichkeit, zugleich auch höchst bedrohlich. Wie stellt sich MK das vor, wenn man bei einer Mannschaft nachhaltig einsparen muss, die in der unteren Tabellenhälfte angesiedelt ist und deren Reserve in Liga 2 um den Abstieg spielt? Mir scheint, man hat sich bei den Investitionen in die Infrastruktur gar weit aus dem Fenster gelehnt mit best-case-Annahmen. Wenn kein Wunder passiert, ist es meines Erachtens höchst unwahrscheinlich, dass wir nächstes Jahr um die EC-Plätze ernsthaft mitmischen. Und was dann?

  • Naja, stimmt, das war aber schon das höchste der Gefühle. Und selbst da gings immer um „Im Verein“ und nie um Personen. Und wenn man so Sätze hört wie „Wenn es nicht die Austria wär, hätt ich schon lang den Hut drauf gehaut“ (sinngemäß), muss ja klar sein, dass da ein bissl mehr als „Wir wollen/sollen nächstes Jahr einen EC Platz erreichen“ sein muss.

    Ich bin der letzte, der PS kritisieren möchte und finde es extrem Schade, dass er geht. Bei jemanden, dem wir alle (und ich spreche von der Mehrheit ohne Blick ins Innere) weniger Sympathie entgegenbringen würden, hätten wir wohl weniger Verständnis. Nur als Beispiel - beim Zellhofer kommt mir immer noch die Galle hoch und er wird für mich immer Memmi bleiben. Ist nicht ganz vergleichbar, weil Stöger dann halt doch nicht unter der Saison gegangen ist. Unterm Strich trifft er die Entscheidung, weil er auf seine Karriere schaut. Sir hin oder her.

  • Ich bin der letzte, der PS kritisieren möchte und finde es extrem Schade, dass er geht. Bei jemanden, dem wir alle (und ich spreche von der Mehrheit ohne Blick ins Innere) weniger Sympathie entgegenbringen würden, hätten wir wohl weniger Verständnis. Nur als Beispiel - beim Zellhofer kommt mir immer noch die Galle hoch und er wird für mich immer Memmi bleiben. Ist nicht ganz vergleichbar, weil Stöger dann halt doch nicht unter der Saison gegangen ist. Unterm Strich trifft er die Entscheidung, weil er auf seine Karriere schaut. Sir hin oder her.

    Mir gehts nicht um PS, mir gehts darum, dass PS genauso wenig Klartext in den Interviews gesprochen hat wie MK. Ich kann MK wegen 1000 Gründen kritisieren, wegen Interviews, in denen nicht Klartext gesprochen wird, eher nicht...

  • Naja, stimmt, das war aber schon das höchste der Gefühle. Und selbst da gings immer um „Im Verein“ und nie um Personen. Und wenn man so Sätze hört wie „Wenn es nicht die Austria wär, hätt ich schon lang den Hut drauf gehaut“ (sinngemäß), muss ja klar sein, dass da ein bissl mehr als „Wir wollen/sollen nächstes Jahr einen EC Platz erreichen“ sein muss.


    Selbst da muss es zwingend um eine Person gehen? Du verbindest diese Aussage “wenn es nicht die austria wäre hätte ich schon den Hut drauf gehaun“ mit der Aussage das die Ziele fur nächstes Jahr zu hoch sind?

    Sehr beachtlich.

    Für mich hört sich ersteres Zitat eher so an das es um vermutlich zu viel ist für ihm (Gegenwart) , die Leistungen bescheiden sind, das finanzielle rund herum, das er einfach kein Bock mehr hat und es zermürbend ist..

    Der zweite Satz geht in die Zukunft, das man vl mehr erwartet als wsl möglich sein wird.

    Sind für mich 2 paar schuhe die absolut nichts mit einer Person oder ähnlichen zu tun haben.

  • Schäm Dich für diese Unverfrorenheit gegenüber dem Ehrenmann Stöger.


    Die selbst verordnete Pause wird Dir gut tun.

    Na ist es nicht so? Ich hätte damals gedacht wie er nach’n Meistertitel gegangen ist das er es super intelligent macht. Zwar bitte für uns, bitter das er die Chance nicht nutzen möchte um in die CL zu kommen aber in der Meisterschaft hat er wsl gewusst das dies nicht zu wiederholen ist.


    Dann ging er nach Köln, Aufstieg, erstes Jahr in der BL 6ter oder so, da dachte ich mir auch das er gehen wird, weil man es in Köln sehr schwer haben wird wenn man sich auch trotz eines 6ten Platzes nicht verbessern wird.

    Aber er ist zu meiner Verwunderung geblieben.

    Also ist er wsl bei uns nicht gegangen weil er der so große Realist ist sondern weil das Ausland gerufen hat.

    Wsl genauso wie jetzt.

    Wäre doch wenig überraschend wenn er ab Sommer wieder neuer Trainer in Köln ist.

    Genau die einigen Fans die seine Frau beschimpft haben etc..

  • Selbst da muss es zwingend um eine Person gehen? Du verbindest diese Aussage “wenn es nicht die austria wäre hätte ich schon den Hut drauf gehaun“ mit der Aussage das die Ziele fur nächstes Jahr zu hoch sind?

    Sehr beachtlich.

    Für mich hört sich ersteres Zitat eher so an das es um vermutlich zu viel ist für ihm (Gegenwart) , die Leistungen bescheiden sind, das finanzielle rund herum, das er einfach kein Bock mehr hat und es zermürbend ist..

    Der zweite Satz geht in die Zukunft, das man vl mehr erwartet als wsl möglich sein wird.

    Sind für mich 2 paar schuhe die absolut nichts mit einer Person oder ähnlichen zu tun haben.

    Es tut mir leid, aber Du erweckst echt den Eindruck, dass sinnerfassend lesen nicht zu deinen Stärken gehört. Les dir bitte nochmal durch was dort steht (Also, kleiner Tip: Schlüsselsatzteil könnte zB „dass da ein bissl mehr ... sein muss“ sein.) Wennst das hast, schau worums gegangen ist, es ist nämlich NICHT drum gegangen warum PS geht, sondern dass MK wegen einem nichtssagenden Interview kritisiert wurde, und ich gemeint hab, dass keiner - auch PS nicht - wirklich konkret wurde. Wenn man so will, ich hab hier MK in Schutz genommen. übrigens find ich lustig, dass du einerseits alle Infos, egal ob direkt aus dem Vorstand oder aus den Medien, die irgendwer hat als unglaubwürdig abtust, aber selbst bei PS zwischen den Zeilen liest...

  • Mir gehts nicht um PS, mir gehts darum, dass PS genauso wenig Klartext in den Interviews gesprochen hat wie MK. Ich kann MK wegen 1000 Gründen kritisieren, wegen Interviews, in denen nicht Klartext gesprochen wird, eher nicht...

    Falsches Zitat - ich bleibe aber dabei, PS ist sakrosankt, obwohl man da vielleicht auch nicht übersehen darf, dass er eine gute Aussendarstellung hat. Wenn man ehrlich ist, sind die, die heuer positiv auffallen am Schluss auch unterm Glatzenschlumpf gekommen und der hat halt (auch) das Weite gesucht. Sicher nicht vergleichbar, PS verlängert halt seinen Vertrag nicht. Wobei PS in erster Linie schon auf sich schauen muss - wenn’s nicht mehr geht, geht‘s nicht mehr. Sein persönliches Befinden, steht aus meiner Sicht schon über allem Anderen.

  • Es tut mir leid, aber Du erweckst echt den Eindruck, dass sinnerfassend lesen nicht zu deinen Stärken gehört. Les dir bitte nochmal durch was dort steht (Also, kleiner Tip: Schlüsselsatzteil könnte zB „dass da ein bissl mehr ... sein muss“ sein.) Wennst das hast, schau worums gegangen ist, es ist nämlich NICHT drum gegangen warum PS geht, sondern dass MK wegen einem nichtssagenden Interview kritisiert wurde, und ich gemeint hab, dass keiner - auch PS nicht - wirklich konkret wurde. Wenn man so will, ich hab hier MK in Schutz genommen. übrigens find ich lustig, dass du einerseits alle Infos, egal ob direkt aus dem Vorstand oder aus den Medien, die irgendwer hat als unglaubwürdig abtust, aber selbst bei PS zwischen den Zeilen liest...

    Na was willst du damit sagen bei den Satz “dass da ein bissl mehr sein muss“

    Welche Andeutung willst du uns/mir da mitteilen?


    Zwischen welche Zeilen lese ich? Bitte Klär mich auf

  • Wenn er sagt, dass er schon lang den Hut drauf gehaut hätte, zeigt das, dass ein bissl mehr als „Zu hohe Erwartungen“ vorgefallen sein muss.

    Wegen zu hohen Erwartungen für die neue Saison haut man nicht in der alten den Hit drauf. Du liest das, behauptest dass ich das Gegenteil sagen will. Und du interpretierst in den letzten 3(?) Postings Aussagen und Aktionen vom Stöger. Lies sie nochmal durch...

  • Unglaublich das der Kraetschmer nicht schon längst beurlaubt ist.


    Alleine sein Interview im Standard wäre in unserer Lage mMn der nächste sofortige Kündigungsgrund. Unglaublich wie abgehoben und selbstgefällig er dieses Interview gibt nachdem ER unseren Verein an die Wand gefahren und fast zerstört hat und erst das Modell dass er abgelehnt hat uns den Arsch gerettet hat.

  • Unglaublich das der Kraetschmer nicht schon längst beurlaubt ist.


    Alleine sein Interview im Standard wäre in unserer Lage mMn der nächste sofortige Kündigungsgrund. Unglaublich wie abgehoben und selbstgefällig er dieses Interview gibt nachdem ER unseren Verein an die Wand gefahren und fast zerstört hat und erst das Modell dass er abgelehnt hat uns den Arsch gerettet hat.

    Das Interview ist generell eine Chuzpe, auch hinsichtlich des Interviewenden. Nichts von dem Scheißdreck-Geschwurbel, das da gefragt wurde, interessiert irgendwen. Wie wäre es denn zB gewesen, nach der Substanz des "Deals" mit Insignia zu fragen (irre, den mit Pomp und Gloria präsentierten Heilsbringer Insignia überhaupt nicht zu thematisieren)? Wie wäre es zB gewesen, auf den Schlusssatz einzugehen, dass der Betrieb ohne Transfers, Europacup etc eigentlich nicht finanzierbar ist?


    Irgendwie war das so, wie wenn Martina Salomon und Rainer Nowak vom Kurier unseren Bundeskanzler "in die Mangel nehmen". Unglaublich eigentlich.

  • Das Interview ist generell eine Chuzpe, auch hinsichtlich des Interviewenden. Nichts von dem Scheißdreck-Geschwurbel, das da gefragt wurde, interessiert irgendwen. Wie wäre es denn zB gewesen, nach der Substanz des "Deals" mit Insignia zu fragen (irre, den mit Pomp und Gloria präsentierten Heilsbringer Insignia überhaupt nicht zu thematisieren)? Wie wäre es zB gewesen, auf den Schlusssatz einzugehen, dass der Betrieb ohne Transfers, Europacup etc eigentlich nicht finanzierbar ist?


    Irgendwie war das so, wie wenn Martina Salomon und Rainer Nowak vom Kurier unseren Bundeskanzler "in die Mangel nehmen". Unglaublich eigentlich.

    Das stimmt natürlich auch wieder.

    Aber da kann ich mir z.b. sehr gut vorstellen dass mit solchen Fragen das ganze Interview oder zumindest einzelne Passagen daraus nicht genehmigt worden wären.


    Wäre ja unangenehm geworden für den abgehoben Mr. Austria wenn er mal mit der Wahrheit rausrücken müsste und wir vielleicht mal so etwas wie Transparenz zeigen würden.


    Markus Kraetschmer verschleiert und lügt sobald er den Mund aufmacht!

  • Bei solchen Aussagen, kann man Sturgis nur recht geben!


    Einige hier gehen wirklich zu weit!


    Manche sollten sich wirklich überlegen, wo der Unterschied zwischen berechtigter Kritik ist und einfach nur sinnloses draufhauen...

    Markus Kraetschmer hätte mit seiner Linie den Verein zerstört. Da braucht man nicht zimperlich mehr sein. Der soll gefälligst das Weite suchen und nie wieder auch nur in die Nähe des Stadions dürfen.


    Erst dass Modell dass ihn beschnitten oder ganz abgesägt hätte hat den Verein in letzter Sekunde gerettet. Markus Kraetschmer hätte lieber den Verein zerstört als dass er mit weniger Kompetenzen oder ganz ohne ihn gelebt hätte.


    Und natürlich nimmt er absolut keine Gehaltseinbußen Einbußen hin, lässt sich noch saftige Boni auszahlen und ist auch nicht bereit selber etwas beizusteuern wie z.b. Unser Präsident obwohl wir finanziell aus dem letzten Loch pfeifen.


    Markus Kraetschmer ist kein Austrianer sondern ein Angestellter bei Austria Wien dem es wichtiger ist dass er soviel Kohle wie möglich aus der Austria schöpft, egal wie es um den Verein steht.

  • Ich denke, wenn man MK hier etwas schärfer kritisiert ist das noch das "normalste" in der heutigen Zeit der neuen Medien. Aber wenn es wirklich zum Konkurs /Abstieg gekommen wäre, hätte er auswandern müssen, er könnte nie mehr ruhig durch Wiens Straßen gehen. Nicht, daß ich das befürworte, aber der Hass, der ihm dann entgegen gekommen wäre , würde kein Mensch aushalten. Da is es weitaus besser und erträglicher, hier seine Ergüsse loszulassen.

  • Ich finde es durchaus legitim MK zu hinterfragen - mache ich ja auch - und wenn ein Unternehmen in wirtschaftliche Schieflage gerät, ist das ja auch ein übliches Prozedere, die verantwortlichen kritisch zu hinterfragen. MK ist sicher nicht in der Lage den Verein alleine zu zerstören. Weder hat MK das Stadion alleine gebaut oder den Violapark beschlossen. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber FW hat er wohl auch nicht zur Austria geholt, der Aufgrund diverser Spielerverträge wohl auch einen Teil der Verantwortung für den Misserfolg und die Schieflage trägt. Ich bin auch davon überzeugt, dass Entscheidungen die MK getroffen worden sind, deshalb erfolgt sind, weil er sie für die richtigen gehalten hat. Welcher Kapitän zerstört freiwillig sein Schiff? Er sauft ja dann genau so ab. In Summe finde ich die gesamte Kommunikation rund um die Lizenz verehrend und das Blaba von alle Seiten finde ich wenig erbaulich. Trotzdem werden wir uns jetzt wohl gedulden müssen und hoffen, dass mit Hilfe von RH und anderen, die richtigen Schlüsse gezogen werden. Den Hass gegenüber einzelnen Personen finde ich persönlich übertrieben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!