Beiträge von NewAustriaNow

    Na ja - ich würde natürlich auch gerne mehr erfahren, für mich war aber die Rettung schon klar, als der Deal abgeschlossen wurde. Zum Thema Transparenz - aus meiner Sicht, war die nie so groß wie jetzt und eines hat Krisch immer betont - es gibt einfach Sachen, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Dazu gehören sicher auch die Vertragsdetails.

    Was hat sich in Sachen Transparenz so großartig verbessert?

    Das hab ich wo bestritten? Nirgendwo. Das war natürlich ein Grund dafür, dass sie mehrere Verletzte hatten. Mehr Spiele führen zu mehr Verletzten, das ist immer zu beobachten, auch in unseren EC Saisonen.

    Aber diese Woche hatten sie eben keine klassische "englische Woche", das hab ich geschrieben, und das hast du eben nicht kapiert.

    O.k. sie hatten keine "klassische" englische Woche. Hattest mit einem kleinen Teil Recht zu meinem Posting.


    Trotzdem hat uns heute 2. Hz. ein Jugend- und Co-Trainer mit einer Truppe die am Zahnfleisch der kommt taktisch auseinandergenommen.

    Kein Ruhmesblatt für Schmid.

    Englische Woche? Die hatten ein Bonusspiel im EC, wo sie die Gruppe bereits gewonnen hatten. Da konnten sie spezifisch die Spieler schonen die körperliche Probleme hatten. Und die Truppe holte sich mit dem EC Sieg Selbstvertrauen. Aber man kann natürlich auch Schwachsinn verbreiten, Johnny Cut.

    Der Lask hatte 10 Spiele mehr als wir in diesem Herbst. Das sind fast 50%. Und die können zulegen?

    Und bei uns damals waren die vielen Strapazen im EC mitsamt der Dreifachbelastung eine gern gesehene Ausrede. Vorallem gegen "underdogs".

    Aber jetzt sind es bei den Gegnern plötzlich "Bonusspiele", keine Mehrfachbelastung mehr.

    Schon witzig.


    Wenn man ehrlich ist passt speziell vorne gar nix bei uns. Ein Braunöder uns Huskovic zeigen auf. Ab und an kommt dem Djuricin ein Spiel mit einigen Toren aus. Aber das war es dann schon mit unserer Offensive. Taktisch geht da sehr wenig.


    Defensiv schaut es da schon etwas besser aus. Zumindest mannschaftlich gesehen. Wir waren zeitweise echt schwer zu schlagen. Die letzten Wochen sind wir aber auch hier wieder etwas abgefallen. Wir bekommen plötzlich wieder zu dumme Tore.


    Es wird Zeit für den nächsten Schritt. Vorallem Offensiv. Denn wir können die Defensive speziell in engen Spielen einfach nicht entlasten weil wir offensiv einfach zu harmlos sind.

    Es fehlt ein Abwehrchef und vorallem ein Goalgetter. Und ein Spielmacher. Also eigentlich eh fast nix bzw. leicht zu besetzende Positionen. ;)

    Ein bisserl mehr Realismus wäre angebracht. Lask war in den meisten seiner Partien die Mannschaft mit mehr Spielanteilen, mehr Abschlüssen, mehr Torschüssen. Sie haben das oft nicht in Punkte umgemünzt, da sie die Chancen nicht verwertet haben und den Großteil des Herbsts viele Verletzte in der Verteidigung hatten, dadurch leichte Tore bekamen. Mir war klar, sobald das nicht mehr der Fall ist, gewinnen sie auch wieder.

    Schade schade dass das jetzt gegen uns der Fall war.

    Ich persönlich wünsche mir natürlich das OPO, aber sehr realistisch sehe ich es nach dem ersten heutigen Schlüsselspiel nicht. Leider.

    UPO und Punkteteilung(!!!) bedeutet Kampf gegen den Abstieg, und es könnte eng werden, das sollte jedem klar sein. Bei unserem Kader wären ein paar langfristige Ausfälle fatal, so realistisch muss man sein.

    Der Lask hatte große Verletzungsprobleme und einen langen EC-Herbst. Und trotzdem können die in der 2. Hz. direkt in einer englischen Woche zulegen.


    Nicht der Lask war stark sondern wir schwach. Nur wegen bisserl Pech bist nicht nach der halben Saison Letzter.

    Puh, das war zeitweise wirklich wenig. Vorallem 1. Hz. Zum Glück ist Rapid so unfähig vorm Tor denn da waren schon einige gefährliche Szenen dabei. 2. Hz. dann eine Spur besser aber nach vorne weiterhin sehr wenig.

    Und warum der Aiwu das Spiel beenden darf wäre dann schon sehr interessant. Und für was gibt es VAR wenn nicht für möglicherweise spielentscheidende Szenen?


    Naja, weiter ungeschlagen in HüDo und übern Strich. Ist ja auch nicht nix.

    Österreichische Lösungen standen in Wahrheit bereits im Jahr 2018 im Raum und wurden vor einem Jahr neuerdings "ausgegraben" und überlegt. Leider zu halbherzig. Jetzt bin ich einfach nur froh darüber, dass die derzeitige Lösung Realität wurde und möchte den Namen Insignia einfach nicht mehr hören. Wir wurden alle getäuscht, hielten uns an den letzten Strohhalm und wissen jetzt, dass es nicht einmal ein Strohhalm war. Daher sollten wir die Vergangenheit dort lassen wo sie hingehört und uns ausschließlich und mit aller Kraft auf die Zukunft konzentrieren. Unser Beitrag als Fan kann nur sein: Mitglied werden, Abos kaufen und wo es geht den Verein unterstützen. Wer mehr Kohle hat, kann sich ja an einem Crowdfunding beteiligen, welches anscheinend geplant ist.

    forza viola!

    Nein, nicht alle ließen sich täuschen. Es gab auch jene die von der ersten Sekunde an sehr skeptisch gegenüber Insignia waren. Einfach weil ein klein wenig Hausverstand samt ein paar Minuten Recherche ergaben dass Insignia vieles aber sicher nicht seriös war.

    Aber dass wollten viele nicht hören und wurden für ihre Skepsis beschimpft und als "Hater" abgetan.

    Nochmal für dich... Lass es doch gut sein, reib di ned auf und nutze auch du den "Sog" ... bitte . 👍😉

    Mich regt es halt noch immer auf wie man nur so blauäugig sein konnte. Schon aus Fansicht aber viel mehr noch als eigentlich seriös arbeitender Verein.


    Es ist so unglaublich was hier abgehalten wurde. Schon lange vor Insignia. Diese waren nur der berühmte letzte Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.

    Ich werde nie verstehen wie man auf diese georgische Mafia reinfallen konnte. Das bitte war doch spätestens auf den 2. Blick klar dass das alles höchst dubios ist was die veranstalten. Alleine schon diese Pressekonferenz hätte eigentlich sämtliche Alarmglocken schrillen lassen sollen.

    Und ich als Laie hab nach 5 Minuten Internetrecherche genug gefunden um diese "Organisation" als alles anderer als seriös einzustufen.


    Und dann gibt es immer noch Leute im Verein die diese Machenschaften mittragen würden. Einfach unglaublich das Ganze...

    Unglaublich dass sich diese Ratte, ja, das ist er, sich so lange im Verein halten konnte.

    Wie geht das bitte?

    Es ist ja ganz einfach.

    Wenn MK so ein Austrianer ist wie er es jahrzehntelang dargestellt hat, ich als Vorstand Wirtschaft und Finanzen so einen Schuldenberg ansammle dass wir ums überleben kämpfen müssen dann nehm ich bei meinem Abschied nicht alles mit was nur irgendwie geht. Vorallem nicht für einen zukünftigen Vertrag, sprich für Arbeit die noch nicht erledigt wurde.

    Er hat damit bewiesen dass ihm das Überleben der Austria eigentlich ziemlich egal ist.


    Gleich verhält es sich mit der Übergabe. Wenn ihm der Verein was bedeutet hätte er zumindest eine Übergabe gemacht dass es schnellst möglichst bergauf gehen kann mit uns.


    Aber MK ist das alles egal. Sein Ego war ihm wichtiger als Austria Wien. Das hat er mit seinem Handeln bewiesen. Da brauch ich nur ein klein wenig den Hausverstand einschalten.


    Dasselbe war es als der Insignia Deal bekannt wurde. Ein klein wenig Hausverstand sagte einem dass dieser "Partner" sehr dubios war bzw. ist. Diese Pressekonferenz alleine schon. Da war mir sofort klar dass dies ein Bauchfleck mit Ansage wird.


    Aber ja, lassen wir MK nun aus dem Spiel. Er hat bewiesen was ihm wirklich wichtig ist und er ist zum Glück weg und damit sollten wir es mal belassen.

    Unglaublich was MK & friends der Austria angetan haben.

    Erst haben sie den Verein an die Wand gefahren und als es eigentlich keinen Ausweg mehr gab haben sie uns an diese Mafia verscherbeln wollen um ihre Haut zu retten.


    Und bevor MK gegangen wurde hat er noch tief in die leere Klubkassa gegriffen und dann den Verein seinem Schicksal überlassen, ohne Übergabe, einfach alle komplett im Regen stehen lassen.


    Unglaublich.

    Aber endlich dürfte zumindest dieser Insignia Fluch beendet sein. Wenn es nicht sooo ersichtlich gewesen wäre... :(

    Mach ma uns des Leben doch ned immer gegenseitig schwer, der eine hat die Infos, der andere gegenteilige, am Ende, geht's um UNSERE Austria und die seht mit dem Rücken zur Wand. Wer daran die Hauptschuld trägt, wiss ma alle und der wird die Rechnung irgendwann präsentiert bekommen.

    Stimmt. Aber es wäre halt mal was wenn der tifoso auch mal dazu stehen würde.


    Allein schon die neue Entwicklung. Du schreibst was rein dass es knapp ist und wird und dass einiges ganz und gar nicht positiv davon ist und der tifoso schreibt drauf "es könnte daraus was gutes entstehen".

    Und du wiedersprichst ihm eigentlich wieder.


    Detto Insignia. Er war außer sich vor Freude. Und nicht mal jetzt kann er dazu stehen was aus Insignia geworden ist.


    Er schreibt eigentlich genau so wie MK gearbeitet hat. Augen zu und nur positiv reden. Und jetzt stehen wir mit dem Rücken zur Wand.

    Und das ärgert mich einfach.