Young Violets Saison 2020/21

  • Vier Tore in der Nachspielzeit, wir gleichen jeweils aus und verlieren dann in der 5. Minute der Nachspielzeit (vier waren angesagt) noch mit 2:3 gegen Klagenfurt.
    Das ist ein Lernprozess! Wie kann man nur zweimal das Spiel aus der Hand geben? Es wäre ein verdientes Unentschieden gewesen, leider hat der Schiri nicht mitgespielt. Der Elfmeter war zweimal eine Sauerei. Einmal war es kein Foul und dann ist der Torschütze beim Elfer zu schnell in den Strafraum gelaufen und das Tor hätte nie zählen dürfen. Und ja, vier Minuten Nachspielzeit gilt nicht, wenn der Heimverein noch nicht zu Ende gespielt hat.... Dennoch eine gute Leistung und eine hohe Moral unserer Veilchen. Nur, wie schon gegen den GAK, sie müssen am Ende mehr beißen lernen. Solche Tore darfst du nicht bekommen.

  • Unglaublich, auch gestern wieder unfassbare Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. 90 Minuten überlegen und 1:2 gegen Horn verloren.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • War echt ein Wahnsinn, so unverdient zu verlieren. Die YV waren die klar bessere Mannschaft, hatten eine Riesenchance auf das 2-0, ein paar Minuten später die leider korrekte rote Karte, danach lief aber de facto alles für die Horner, der Ausgleich nach Vorlage eines Violetten und daher kein klares Abseits, das 2-1 aus einem sensationellen Freistoß unter die Latte, so trifft der den Ball kein zweites Mal mehr.


    Wahrlich ein Minuslauf aktuell, aber die Burschen spielen teilweise großartig, macht viel Spaß ihnen zuzusehen.

    "austrianer ist, wer sich über alles aufregen kann"


    For, as long as but a hundred of us remain alive, never will we on any conditions be brought under Green rule. It is in truth not for glory, nor riches, nor honours that we are fighting, but for freedom - for that alone, which no honest man gives up but with life itself.

  • In Ö gibt es ein allgemeines Schiri Problem, es ist nicht Zufall, dass seit Jahren die Öst Schiris kaum Rolle in den internationalen Fussball spielen. Im Vergleich der Qualität der Ö Vereine zu den Schiris, hinken die Schiedsrichter gewaltig nach ! Der VAR würde das Problem nur teilweise lösen, ich wüsste nicht was man sonst machen könnte, um deren Perfomance zu erhöhen (Mehr Geld, Ausbildung nachbessern ?) !
    Bedenklich ist nur, dass zur Zeit unser Verein regelmässig benachteiligt wird, ich mag zwar Heulsusen wie Silberberger oder Kühbauer nicht, aber ab und zu könnten Stöger/Krätschmer auf das Problem hinweisen. Auch zu einer Zeit , wo der Druck der leeren Tribünen entfällt, werden die Schiri Fehler nicht weniger.
    Gestern hat der Schiri in der leeren GA ziemlich viel, deutlich anhören können, was ihm , glaube ich, ziemlich wurscht sein dürfte !

  • Vor dem 1:0 hätte es schon einmal klar Elfmeter für uns geben müssen und rot für den Horner! Kurz danach gab es Freistoß am 16er-Eck, da war ich nicht sicher, ob unser Spieler nicht innerhalb gefoult wurde - hab das Spiel am Handy verfolgt und dazu ist das Display zu klein.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Vor dem 1:0 hätte es schon einmal klar Elfmeter für uns geben müssen und rot für den Horner! Kurz danach gab es Freistoß am 16er-Eck, da war ich nicht sicher, ob unser Spieler nicht innerhalb gefoult wurde - hab das Spiel am Handy verfolgt und dazu ist das Display zu klein.


    Das Foul war definitiv im Strafraum, es hätte Elfer geben müssen. Wir waren gestern wahrlich nicht von Glück verfolgt. Die YVA waren die klar bessere Mannschaft bis zum Ausschluss. Es wird diese Saison zweifellos schwieriger, aber wir werden nicht absteigen. Was mich stört ist, dass man im Strafraum immer wieder Anspielstationen sucht, statt mutig abzuschließen und meinetwegen auf den 2. Ball zu gehen. Dabei haben Spieler wie Keles z.B. eh einen guten Schuss parat.

  • Zum Thema Schiedsrichter fällt mir noch das kleinliche Pfeifen ein, man kann ein "normales" Foulspiel, von einem Mörderfaul (Toth gegen Fitz , nicht mal gelb bekommen !) nicht unterscheiden. Anscheinend schauen unsere Schiris keinen internationalen Fussball !

  • 1:2 gegen den FAC und wieder eine Führung verschenkt, trotz Schoissengeyer, Schösswendtner und Martschinko im Team.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • 1:2 gegen den FAC und wieder eine Führung verschenkt, trotz Schoissengeyer, Schösswendtner und Martschinko im Team.


    Bei allen 3 (wiewohl auch vom Rest der eingesetten Trupe) konnte man leider absolut kein bundeslga-Niveau erkennen.
    Sehr schwaches Spiel von den Jungs. Wobei man mit Glück (Hahn`s Lattenkracher kurz vor der Pause hätte das 2:0 bedeutet) sgar gewonnen hätte.
    Mit etwas Pech kassierst ab er auch 5-6 Trümmer, so ehrlich muss man sein. Der FAc hatte viele, teils wirklich gute Chancen.

  • Die 1. Hz war erschreckend schwach und ließ große Befürchtungen für diese Saison aufkommen. In der 2. HZ schloss man die Linien besser, man war dadurch näher am Mann und versuchte auch, endlich spielerische Lösungen mit - dann auch erfolgreichen - mehrmaligen Passspiel zu erzwingen. Das alles gelang dann ganz gut und mit ein wenig Glück wäre auch der Ausgleich möglich gewesen. Lattenpendler und ungenaue Abschlüsse verhinderten das, aber die Art, wie man in der 2. Hz spielte, ließ wieder der Hoffnung auf eine doch noch noch gute Saison Leben einhauchen.

  • die YV haben soeben ausgeglichen zum 1:1, Fitz das Schlitzohr hat wieder zugeschlagen, er hat den Freistoss nach Foul an ihm blitzschnell in die Tiefe gespielt, nach Stangelpass traf dann Csaba Mester

    Auszug aus de.wikipedia (Wiener Derby): "während es sich bei der Austria um einen „bürgerlichen“ Verein handelte, der bei seiner Gründung sogar einen Intelligenzparagraphen hatte ..."

  • yes, die YV gewinnen mit dem Schlusspfiff 2:1 nach toller Vorarbeit von Can Keles erzielt Feiertag den Siegestreffer - Wichtige 3 Punkte!!!

    Auszug aus de.wikipedia (Wiener Derby): "während es sich bei der Austria um einen „bürgerlichen“ Verein handelte, der bei seiner Gründung sogar einen Intelligenzparagraphen hatte ..."

  • Es war ein hochverdienter Sieg unserer Jungen. Leider werden im Laola - Video die vielen Chancen der YVA nicht gezeigt und man spricht von einem "Duselsieg". Das verstehe wer will. Objektiv ist anders. Die Amstettener kamen in den ersten 30 Minuten bis zu ihrem Tor kaum in unserem Strafraum. Da spielten nur wir. Zudem gab es gegen Schluss eine Mehrfachchance innerhalb weniger Sekunden, davon war nichts zu sehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!