Ex-Austrianer! (eure Lieblinge)

  • Da kann ich keine Stimme(n) abgeben, zu schwer!!!


    mwfg, sigURD, tormanngott ::: so einfach kann das leben sein, hehe

    "austrianer ist, wer sich über alles aufregen kann"


    For, as long as but a hundred of us remain alive, never will we on any conditions be brought under Green rule. It is in truth not for glory, nor riches, nor honours that we are fighting, but for freedom - for that alone, which no honest man gives up but with life itself.

  • statt mwfg hab ich den ivo genommen, sonst bin ich 1911%tig bei dir. geht nicht nur nach sympathiewerten, sondern auch nach erbrachter leistung. helstad wär für mich auch ein kandidat, aber wennst nur 3 stimmen abgeben darfst....


    btw. was hat auf der liste ein tokic oder wallner zu suchen???


  • Es geht um Spieler die in den letzten 5 Jahren bei uns waren.
    Ich kann hier nicht jeden in die Umfrage einbinden, der je bei der Austria gespielt hat.
    Verstehe aber dein Anliegen. Prohaska war schon ein ganz besonderer Spieler.

  • Wär auch interessant ne Umfrage der Lieblings Veilchen aller Zeiten durchzuführen ;-)


    Mein Favourit wär Manfred Schmid ... und noch da Andy Ogris


    Ich muss sagen, dass ich dem Didulica Kult sehr kritisch gegenüber steh, der hat genauso das Weite gesucht wie manch anderer. Das Foul war absolut hässlich, ob absichtlich oder nicht. Dass er auf die West gekommen ist und die Nähe zu den Fans gesucht hat, rechne ich ihm schon an ... Das hat aber der Tommy Flögel auch ... Ich hätt auch gern den Fränky Schiemer drinn ghabt, Top Einstellung, gute Leistungen, Identifikation ... Lasnik geht auch ab ;-)

  • Sebo findet in Frankreich eine neue Heimat






    Filip Sebo verlässt die Glasgow Rangers nach einer verpatzten Saison





    Wien – Nun ist es amtlich! Der slowakische Stürmer Filip Sebo verlässt nach nur einem Jahr die Glasgow Rangers in Richtung Frankreich.



    Der 23-jährige Ex-Austrianer wird vom schottischen Traditionsklub für eine Saison an Erstligist FC Valenciennes verliehen. Die Nordfranzosen besitzen auch eine Kaufoption.



    „Ich kann bestätigen, dass Filip mindestens ein Jahr in der französischen Liga spielen wird“, erklärt Sebos Manager Michal Matejovic.


    In Glasgow ein Flop



    Die Gründe für einen Abschied aus Glasgow liegen auf der Hand: Sebo, der 2006 mit der Austria das Double gefeiert und nur kurze Zeit später für 1,8 Mio. Pfund einen Vier-Jahres-Vertrag in Schottland unterzeichnet hat, konnte sich auf der Insel nie richtig in Szene setzen.



    Der Slowake stand bei den „Gers“ im abeglaufenen Spieljahr lediglich vier Mal in der Starformation und kam nie über eine Jokerrolle hinaus. Die magere Ausbeute des Angreifers: Zwei Tore!


    Trikot mit der Nummer 29



    Sogesehen ist es kein Wunder, dass Trainer Walter Smith unlängst auf der Rangers-Homepage erklärte, dass er nicht mehr mit dem Slowaken plane.



    Ein Wechsel ist daher der logische Schritt, schließlich verlor der bullige Stürmer durch die Reservistenrolle auch seinen Platz im slowakischen Nationalteam.



    Beim aktuell siebenten der französischen Ligue 1 erhält der frühere Austria-Publikums-Liebling die Nummer 29. Sebo ist jedenfalls glücklich, dass es so schnell mit einem Transfer geklappt hat.


    "Ich bin sehr glücklich“



    „Es ist alles recht flott gegangen. Am Montag hat mir Trainer Kombouaré seine Philosophie erklärt. Danach stand mein Entschluss fest. Ich bin sehr zufrieden, dass ich hier bin, denn die französische Liga ist eine der besten auf der Welt“, wird der Slowake auf der Valenciennes-Homepage zitiert.



    Sein Debüt könnte er bereits am Wochenende gegen Sochaux feiern. Bis dahin „will ich einmal alle Spieler kennenlernen. Was ich so gehört habe, ist Valenciennes ein starkes Team mit einem guten Teamgeist. Alles ist sehr familiär. Das gefällt mir“.


    Wiedersehen mit Le Guen



    Am 20. Oktober kommt es übrigens zu einem Wiedersehen mit Paul Le Guen. Der Ex-Rangers-Manager, der Sebo vor einem Jahr nach Glasgow holte, gastiert mit seinem Klub Paris Saint Germain im Stade Nungesser, der Heimstätte von Valenciennes.



    Ob sich Sebo ein längers Engagement im Land des Vize-Weltmeisters vorstellen kann? „Ich weiß nicht, wie sich das Jahr entwickeln wird. Momentan möchte ich mich aber nur auf die nächsten Spiele konzentrieren. Wie es nach der Saison weitergeht, wird man sehen“.



    Hoffenlich läuft es für den symphatischen Stürmer besser als auf der Insel, denn sonst muss sich der Weltenbummler (fünf verschiedene Klubs in fünf Jahren) nächste Saison erneut nach einem Verein umsehen.



    Martin Wechtl





    Quelle: Sport1.at

    Play for the name on the front of the shirt, and they'll remember the name on the back." - Tony Adams

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!