Pressespiegel International

  • ...womit wir wieder eine Endlosdiskussion starten könnten, warum, weshalb, und wir wissen es sowieso besser :D Kurz meine Meinung: wenn man alle Sachen die du aufführst (die ja nicht falsch sind) immer weiterführt kommt im Endeffekt raus dass es keine einzige Einschränkung geben hätte dürfen, und was die Folgen wären möchte ich lieber nicht wissen.


    Zum Spucken, ich hab hobbymäßig auch Fußball gespielt, und ich hab nie verstanden warum immer alle durch die Gegend spucken müssen, das ist einfach grauslich! Oder warum die Leute beim Rauchen spucken müssen, oder einfach so weil es cool ist, das ist einfach eine grausliche Unsitte.

  • ...womit wir wieder eine Endlosdiskussion starten könnten, warum, weshalb, und wir wissen es sowieso besser :D Kurz meine Meinung: wenn man alle Sachen die du aufführst (die ja nicht falsch sind) immer weiterführt kommt im Endeffekt raus dass es keine einzige Einschränkung geben hätte dürfen, und was die Folgen wären möchte ich lieber nicht wissen.


    Zum Spucken, ich hab hobbymäßig auch Fußball gespielt, und ich hab nie verstanden warum immer alle durch die Gegend spucken müssen, das ist einfach grauslich! Oder warum die Leute beim Rauchen spucken müssen, oder einfach so weil es cool ist, das ist einfach eine grausliche Unsitte.


    Es hätte einfach einheitliche, durchgängige Maßnahmen ohne Ausnahme geben müssen. So entsteht der Eindruck, dass es sich manche richten konnten und eine starke Lobby genügt.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Und welche Gruppe sprichst du an mit Bevorzugung bzw. Lobby? Jäger?


    Jäger, Berufspendler, ausländische Studenten. Die ganzen Tanz´, die man mit den Spargelstechern aufgeführt hat, Sonderzüge und -flüge usw.. Außerdem ist mir unklar, wieso Prostitution erlaubt wird, aber Fußballtraining und -spiele nur unter äußerst scharfen Richtlinien. Es gab genug Sachen, die passiert sind, die einfach nicht stimmig waren und dadurch zu Unverständnis und Frust bei der Bevölkerung geführt haben.


    Hier in Deutschland sind die Maßnahmen je nach Bundesland und Bezirk bzw. Stadt unterschiedlich, da herrscht scheinbar auch ein Wettbewerb zwischen den Kommunen, wer strenger ist. Kommt aber auch nix Vernünftiges raus. Ich darf mir zum Beispiel am Würstelstand was kaufen, muss dann aber 50m weit weg gehen und darf es dann erst dort essen. Bring ich mir aber mein Essen von zu Hause mit und esse es, dann ist es ein illegales Picknick. Kostet 200€.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

    Einmal editiert, zuletzt von violetchris ()

  • Man kann alles so oder so sehen. Es ging ja darum "unwichtige" Besuche und Kontake zu vermeiden. Ein Jäger darf in sein Revier genauso wie ein Städter in seinen Zweitwohnsitz am Land genauso wie der Bauer auf sein Feld im Nachbarort. Dass dazwischen eine Landesgrenze ist ist einfach Pech. Das Land muss versorgt werden, deswegen soll Obst und Gemüse geerntet werden (soll alles verfaulen?), alte Leute müssen gepflegt werden (sollen sie leiden und sterben?). Für mich ist das alles einleuchtend und nie und nimmer gleichzusetzen mit einem grenzüberschreitenden Spaßbesuch bei Freunden. Was wäre die Alternative? Grenzen zu für alle? Auch Hilfslieferungen, Nahrungsmittel,...?


    Prostitution ist einfach ein Gewerbezweig wie Nagel-Makeup, Friseure,... wäre es nicht unfair alle Dienstleistungsbetriebe aufzumachen und Prostitution zu verbieten? Fußball ist hingegen keine Dienstleistung sondern Sport, ganz anderer Zweig, warum also Fußball mit Prostitution vergleichen?


    Was für mich nicht fair war war zB dass Waschstraßen bei Tankstellen eine Zeit lang offen haben durften aber unabhängige Waschstraßen nicht.


    ...und trotzdem bin ich nicht frustriert sondern verstehe vieles was gemacht wird ;)


  • Was für mich nicht fair war war zB dass Waschstraßen bei Tankstellen eine Zeit lang offen haben durften aber unabhängige Waschstraßen nicht.


    Auch komisch. Hier darf die Gastronomie seit Montag öffnen, aber nur, wenn sie auch Speisen anbietet. Bars und Kneipen also nicht. Versteh ich auch nicht.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Dürfte wohl mit dem Argument "Grundversorgung" so sein, also Grundversorgung (=Essen) ja, aber Vergnügen (=nur saufen) nein... Ich glaub in Ö gibt's da keinen Unterschied, es gibt nur eine frühere Sperrstunde (23 Uhr?), und (oder deswegen?) keine Discos... Was ja auch wieder Sinn macht weil in Discos viele Leute auf sehr engem Raum sind / sein können...

  • Die Familie meines Nachbarn und die Familie seines Bruders soll insgesamt 1.600€ Strafe bezahlen. Sie hatten den 100. Geburtstag der Omi im Altersheim gefeiert. Das war völlig legal, sich da 2, 3 Stunden in deren Zimmer zusammen aufzuhalten und um da auch kein Risiko einzugehen sind sie auch konsequent 7 Wochen zu Hause geblieben. Als sie raus gingen zum Parkplatz wurden sie aufgeschrieben. Mindesabstand nicht eingehalten. 8 Personen x 200€ = 1.600€.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Holländische Eredivisie 8 Runden vor Schluss beendet:


    https://www.derstandard.at/sto…ofifussball-bis-september


    Das ist schon nicht mehr so klar wie in Belgien gewesen....


    Die Saison in den Niederlande wurde nicht gewertet, sprich, es gibt keinen Meister. Mit Ajax Amsterdam wurde der Tabellenführer an die UEFA als Teilnehmer an der CL gemeldet. Dagegen hat der AZ Alkmaar bei der UEFA geklagt, weil sie nur wegen der Tordifferenz Zweiter waren, jedoch beide Saisonspiele gegen Amsterdam gewonnen hatten. Dies wäre nicht objektiv genug.


    Die Klage wurde jetzt zurückgewiesen.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Kann nur sein dass die Aktion nichts gebracht hat; wenn man dem Übeltäter nichts nachweisen kann wird er vielleicht nicht bestraft, und andere Vereine könnten denken "he, beleidige einen von ihnen, dann gehen sie und wir gewinnen 3:0"


    Manchmal geht´s einfach nur darum, das Richtige zu tun.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • "Ich verstehe auch nicht ganz den Sinn dahinter. Mein Ansatz ist, dass jeder dort spielen sollte, wo er lebt und ausgebildet wurde."


    Fragt mal bei Martin Harnik nach...


    Wenn ein Spieler von einer Nation, zu der einen Bezug hat, angesprochen wird, nachdem er für ein andere Nation gespielt hat, bei der er keine Rolle mehr spielt, finde ich es ok. wenn er "wechseln" kann.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!