Mögliche Änderungen bei Glücksspielgesetzen

  • Auch wenn man die Politik aus dem Forum raushalten soll, manche Themen kommen von der Politik und könnten erheblichen Einfluss auf den Fußball in Österreich haben.


    So wie dieses, die beiden Regierungsparteien verhandeln gerade Änderungen des Glücksspieles in Österreich, wobei eine Seite eher wenig Änderungen machen will, die andere das Glücksspiel eher bekämpfen, eine Einigung ist deshalb noch nicht in Sicht.


    Wie sich das auf den österreichischen Fußball auswirken könnte?

    Bei einem Teil dieser möglichen Gesetzesänderungen geht es darum dass Werbung für Glücksspiel verboten wird. Da wird auch explizit erwähnt dass das so aussehen könnte wie damals mit Tabak-Werbungen, also zB weder Banden- noch Trikot-Werbung in Stadien sollen erlaubt bleiben. Könnte dann zur Folge haben dass Glücksspielunternehmen nimmer als Sponsor im Fußball tätig sein werden. Wenn man bedenkt dass auch der ÖFB seit Jahren von verschiedenen Glücksspielunternehmen gesponsert wird, denk ich dass das schon erhebliche Auswirkungen auf den österreichischen Fußball haben wird.


    Quelle: Krone Printausgabe

  • Die Frage der Fragen wird sein ob plötzlich Sportwetten als Glücksspiel zählen oder ob man zB durch eine getrennte Gesellschaft plus Marke wieder sauber ist.

    Berechtigter Hinweis. Wenn man auf Dinge wie "Wer hat Anstoß", oder "Wer hat den ersten Eckball" tippen kann, dann ist es mMn definitiv Glücksspiel und hat mit Sportwetten nichts mehr zu tun. Solche Wetten öffnen der Manipulation Tür und Tor und sind auch zur Geldwäsche von Drogen- und Hehlereigeldern bestens geeignet.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Ich bin jetzt kein Insider was Glücksspiel / Sportwetten betrifft; aber das ganze ist doch eher komplex. Sportwetten sind zwar eine Art von Glücksspiel, rechtlich fallen Sportwetten aber nicht unter Glücksspiel. In D zB sind Sportwetten "Glücksspiel mit Kompetenzanteil". Sportwetten werden in Ö anscheinend nicht vom Bund, sondern von den Ländern reglementiert, was zB heißt dass in manchen Bundesländern nicht zu jeder Tageszeit (außer online) und auf alles gewettet werden kann. Wenn ich das richtig verstehe, ist in NÖ alles erlaubt, in anderen Bundesländern aber Live-Wetten nur auf Halbzeit und Endergebnis, manchmal auf aufs nächste Tor...


    Das österreichische Glücksspielgesetz und die wichtigsten Regulierungen für Sportwetten und Casino-Spiele (90minuten.at)

  • (außer online)

    Online ist auch die größte Gefahr, neben den Automatencasinos. Ich hatte mal einen Bekannten, der ein kleines Café betrieb. Der hat mir erzählt, dass er mit einem einzigen Automaten sämtliche Fixkosten einspielen könnte. Er hat nur nicht ausgehalten, mitansehen zu müssen, wie sich die Leute um ihr Geld bringen. Trotz Maximaleinsätzen (die teilweise aber umgangen werden) kann man da ein paar tausend Euro in wenigen Stunden verspielen.


    Die großen Online-Anbieter haben meist ihren Sitz in Ländern wie Gibraltar, Malta, Virgin Islands usw., wo die üblichen Steuer- und Schutzgesetze nicht gelten. Und die bieten neben den Ergebniswetten auch die obskuren Wetten an und locken ihre Kunden zu den Online-Glücksspielen, wie Roulette usw.. Mittlerweile weiß man ja, dass selbst Online-Poker manipuliert wird, obwohl Poker eigentlich kein Glücksspiel ist, sondern Geschicklichkeitsspiel. Oder Wettanbieter Live-Events angeboten haben, die in Wirklichkeit aber längst vorbei waren.

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  • Es hat schon einen Grund warums Verbote beim kleinen Glücksspiel gibt, möchte gar nicht wissen was da alles läuft, skrupellose/kriminelle Betreiber, die wahren Hintermänner nicht greifbar... Die machen ein Vermögen damit...

  • Berechtigter Hinweis. Wenn man auf Dinge wie "Wer hat Anstoß", oder "Wer hat den ersten Eckball" tippen kann, dann ist es mMn definitiv Glücksspiel und hat mit Sportwetten nichts mehr zu tun. Solche Wetten öffnen der Manipulation Tür und Tor und sind auch zur Geldwäsche von Drogen- und Hehlereigeldern bestens geeignet.

    Ganz genau so ist es. Das wird im übrigen auch bei den "Manipulations-Workshops" der Bundesliga so erklärt. Es gibt teils Wetten auf "Mannschaft hat ersten Einwurf". Jungen, unerfahrenen Spieler werden (Hausnummer) 10.000 Euro angeboten, dass er möglichst den ersten Einwurf verursacht. Ob der Ball nach dem Anstoß ins Out geht oder nicht ist für das Spiel eigentlich irrelevant, damit fangen sie mit dem Schmäh die jungen. Ab dem Zeitpunkt sind sie erpressbar.


    Wenn es schon Änderungen im Glücksspielgesetz geben soll: Ich würd alle diesen absurden Wetten (Erster Einwurf, wer hat mehr Eckbälle, etc) sofort komplett verbieten, dazu alle Wetten auf Spiele von Nicht-Profiligen.

  • Ganz genau so ist es. Das wird im übrigen auch bei den "Manipulations-Workshops" der Bundesliga so erklärt. Es gibt teils Wetten auf "Mannschaft hat ersten Einwurf". Jungen, unerfahrenen Spieler werden (Hausnummer) 10.000 Euro angeboten, dass er möglichst den ersten Einwurf verursacht. Ob der Ball nach dem Anstoß ins Out geht oder nicht ist für das Spiel eigentlich irrelevant, damit fangen sie mit dem Schmäh die jungen. Ab dem Zeitpunkt sind sie erpressbar.


    Wenn es schon Änderungen im Glücksspielgesetz geben soll: Ich würd alle diesen absurden Wetten (Erster Einwurf, wer hat mehr Eckbälle, etc) sofort komplett verbieten, dazu alle Wetten auf Spiele von Nicht-Profiligen.

    Ich hab mal in einem Admiral Wettbüro gesehen, wie jemand bei einem Tennismatch gleichzeitig auf Sieg A und Sieg B jeweils 1.000€ gesetzt hat. Quote war 1,9 auf jeden Spieler. Somit kam der mit 2.000€ rein und ging mit 1.900€ raus. Nur raus ging er mit "sauberem" Geld, was er da rein brachte, war sicher Schwarzgeld.


    Spannend ist auch, wieviel Umsatz selbst kleine Buden machen. War da nicht mal so ein Grazer Wettbüro im Gespräch, das mehrere hunderttausend Euro Corona-Umsatzausfälle erstattet bekommen hat?

    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!