Beiträge von Dr. Seltsam

    Dizdarevic hat gerade auf Instagram eine Entscheidung verkündet. Klingt fast nach Karriereende. ABER auf jeden Fall verlässt er die Austria.

    Er schreibt, er möchte nach 7 Jahren Austria Wien „einen anderen Weg einschlagen“. Das klingt nicht nach Karriereende.

    Vielleicht geht er ja einen Schritt zurück und versucht es über die Regionalliga.


    Schade, er ist ein Guter, aber für den Durchbruch war das bisher zu wenig.

    definitiv ein stärkerer Gegner als der FavAC, durch die EM wahrscheinlich ohne Pepe (41! Jahre bereits) und Diogo Costa (Torhüter) vom Nationalteam

    Pepe ist fix nicht dabei, er bekommt beim FC Porto keinen neuen Vertrag mehr (und wird angeblich nach der EM seine Karriere beenden.)

    wenn ich lese, dass wir uns nicht mal bruchteile von zinsbelastung+betrieb+vl sogar schuldentilgung leisten könne, hat es wohl überhaupt keine kostenrechnung gegeben.

    Die gab es schon, nur kalkulierte man fälschlicherweise mit jährlich einem Verkauf in Damari/Kayode-Dimensionen und einer Teilnahme an einer Gruppenphase, was eine Aufwärtsspirale auch bei Zuschauer-, Sponsoring- und Merchandising-Einnahmen zur Folge haben hätte sollen.

    Stadion ist seit einem Jahr gut besucht, Shop/Bar bummvoll, Begeisterung um die Austria (auch auswärts), Europacup Einnahmen

    EC Einnahmen sind die einzig relevante Einnahmequelle aus deiner Aufzählung, genauso wie es Transfereinnahmen wären.

    Das Zuschauerplus bei Heimspielen wird sich wahrscheinlich nicht signifikant auswirken, ich schätze da höchstens mit einer mittleren 6stelligen Summe übers Jahr. Und noch mehr ist es wurscht, ob 1558 oder 2474 Trikots verkauft werden.

    Wieso verlassen uns so viele Spielerinnen wenn doch lt. Orti das Frauenbudget sukzessive erhöht werden soll?

    Jeweils individuelle Gründe. Kürzlich hat noch dazu auch die langjährige Kapitän Romina Bell ihren Abschied bekannt gegeben.


    Sportlich sind allerdings mit Ausnahme der St. Pölten-Abgänge alle verkraftbar.

    Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Linden mit der Meldung, dass die Fanatics nach China verkauft wurden und die Austria damit saniert is.

    Der Linden würd schreiben, dass der Andi Herzog als Nachfolger der Fanatics im Gespräch ist.

    Bei so salbungsvollen Worten frage ich mich, ob da wirklich Austria Wien an erster Stelle stand.

    Man hat zumindest von außen öfters den Eindruck, dass es derartigen Gruppierungen primär um sich selbst und ihre Außenverhältnis zu anderen gleichartigen Gruppierungen geht. Ich hab zu dieser Denkweise nie einen Zugang gefunden, weil‘s mir um die Austria geht und um sonst nix.

    Naja, es ist im Zusammenhang der Eindruck entstanden, das ist ja nur ein Teil der ganzen Geschichte, wenns "allein" gefragt worden wäre, dann wärs vermutlich nie zu einer Diskussion gekommen.

    Fast jedesmal, wenn was positives über MS geschrieben wird, kommt eine Relativierung oder das Gegenteil, ein "ich kenn ihn zwar nicht, aber ich hab viele Sachen gehört und mir meine Meinung gemacht". Wenn in diesem Zusammenhang "Kann übrigens jemand bestätigen, dass er einen Medienberater geholt hat?" gefragt wird, bzw dann sinngemäß ein "Na, dann ist meine Quelle glaubwürdig", dann schwingt da ganz viel durch.

    Die Sache ist ja recht einfach: Schmidi wird gewusst haben, dass er in Interviews unroutiniert ist und vielleicht beim Thema Außendarstellung Nachholbedarf hat. Ist absolut ein Zeichen von Professionalität und Im Regelfall kommt das Ergebnis dieser Arbeit ja dem Verein zugute. Außendarstellung - so wichtig. Wir erinnern uns mit Schaudern an Vastic oder Baumgartner.


    Aber, kein Licht ohne Schatten: Der PR-Coach arbeitet explizit für Schmid, und damit im Zweifelsfall und bei Bedarf auch gegen die Austria. Dessen muss man sich bewusst sein.


    Gleich vorweg: Ich stelle damit weder in Frage, dass Schmid ein Ehrenmann ist noch behaupte ich, dass er von seinem Berater irgendwie „ferngesteuert“ worden sei. Das wäre lächerlich.

    Aber, ich finde es ist nicht schlecht, wenn man weiß, dass es so einen Berater gibt - wenn er täglich zum Haistylisten geht, um beim Vergleich von Fizz zu bleiben, merkt man das ja schließlich auch.

    Hat Schmid beim/vorm Antritt als Trainer bei uns einen pr-Agenten oder Agentur angeheuert?

    Schmid hat, wie mittlerweile viele Trainer, einen Medienberater/coach, um seine Außendarstellung zu optimieren. Konkret arbeitet er mit dem gleichen Berater, der u.a. auch Christian Ilzer und Adi Hütter betreut. Ist also nix Ungewöhnliches.

    Den Einstieg der österreichischen Investorengruppe hätte ich so in Erinnerung (keine Ahnung ob das so kommuniziert wurde oder nur Wunschdenken war), dass damit längerfristig Absicherung geschafft wurde. Das war scheinbar jedoch nur der Tropfen auf den heißen Stein, damit es weitergehen kann ... nur das war halt auch eine einmalige Sache

    nicht vergessen, dass seit dem Einstieg der Investorengruppe Russland die Ukraine überfallen hat und wir als Konsequenz davon den Sponsorvertrag mit Gazprom beendet haben.


    Damit war schon länger klar, dass damit das nächste Riesenproblem vor der Tür steht, weil die 5 Mio pro Jahr waren mit weitem Abstand die größte Sponsorsumme, die irgendein Verein in Österreich bekommen hat (Ausnahme RB). Das ist nicht zu kompensieren.


    Umso mehr greift man sich dann am Schädel, wenn Gruppierungen Sabotage betreiben, weil ihnen das Logo eines neuen Sponsors nicht zusagt.


    Dessen Summe hätt‘ zwar nicht mal 10% des Gazprom-Ausfalls kompensiert, aber ich seh uns eigentlich nicht in der Lage, dass wir auf so einen Betrag locker verzichten können.