Close

Donate Now Goal amount for this month: 67 EUR, Received: 0 EUR (0%)
Donate to support this site...

Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 317
  1. #41
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2,675
    Danke
    1,143
    Bedankt 2,006 mal in 917 Beitrag
    Also letztes Jahr wären wir sogar aus den besten 6 herausgefallen, nach einer Hin- und Rückrunde.

    Ich glaube, das ein Haupthindernis die fehlende Planbarkeit ist. Vielleicht sollte man mal überdenken, ob man aus den ersten beiden Ligen überhaupt sportlich absteigen muss. Dann kann ein Verein einerseits besser Sponsoren für mehrere Jahre finden und andererseits auch mal ein Jahr lang einen billigeren Kader führen und stattdessen in die Infrastruktur investieren.

    Was aus den dritten Ligen nachkommt, spottet ja eh jeder Beschreibung, dann nehm´ ich doch mal alle die wollen und können und dann ist für ein paar Jahre Ruhe.

  2. #42
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    1,018
    Danke
    1,104
    Bedankt 688 mal in 322 Beitrag
    Mir gefällt dieses Play-Off-Zeugs auch gar nicht.
    Und ich versteh auch deine (Braunauer) Argumente nur zum Teil, zB wenns ums nackte Überleben für Absteiger geht, was ist da für ein Unterschied ob ich 10 oder 12 Mannschaften in einer Liga hab?? Bei 2 von 12 Absteigern gibts ja noch mehr Abstiegssorgen, oder nicht??

    Wenn man schon was ändern muss, warum nicht einfach eine 16er- oder 18er- Liga?? Wir haben jetzt 10 in der BuLi, dann noch zB St. Pölten, Lask, Innsbruck, Lustenau, Wr. Neustadt, später Horn,... Da muss man auch nur zwei Mal gegen "Kleine" spielen und hab dieses (sorry) dämliche Play-Off nicht. Noch dazu etwas weniger Spiele was eine geringfügig längere Winterpause nach sich zieht, was für ein Bergland vielleicht nicht schlecht ist.

  3. #43
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    5,571
    Danke
    5,392
    Bedankt 8,087 mal in 2,975 Beitrag
    Zitat Zitat von violetchris Beitrag anzeigen
    Also letztes Jahr wären wir sogar aus den besten 6 herausgefallen, nach einer Hin- und Rückrunde.

    Ich glaube, das ein Haupthindernis die fehlende Planbarkeit ist. Vielleicht sollte man mal überdenken, ob man aus den ersten beiden Ligen überhaupt sportlich absteigen muss. Dann kann ein Verein einerseits besser Sponsoren für mehrere Jahre finden und andererseits auch mal ein Jahr lang einen billigeren Kader führen und stattdessen in die Infrastruktur investieren.

    Was aus den dritten Ligen nachkommt, spottet ja eh jeder Beschreibung, dann nehm´ ich doch mal alle die wollen und können und dann ist für ein paar Jahre Ruhe.
    Warum ist die Planbarkeit bei einem Playoff ein Problem, das versteh ich nicht?

  4. #44
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2,675
    Danke
    1,143
    Bedankt 2,006 mal in 917 Beitrag
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen
    Warum ist die Planbarkeit bei einem Playoff ein Problem, das versteh ich nicht?
    ich meine die Planbarkeit, ob ich als Zweitliga-Verein die Klasse halten kann, oder zurück in die Regionalliga muss. Verein wie FAC, Austria Salzburg oder Austria Klagenfurt haben halt das Problem, dass sie vom ersten Augenblick an wissen, dass sie gegen den Abstieg spielen und dann gibt es 2 Möglichkeiten, wie die Salzburger alles in einen zu teuren Kader investieren und pleite gehen, oder wie der FAC sang- und klanglos untergehen (dafür haben´s jetzt ein Stadion, das kein Mensch braucht, weil eh nur 500 Leute kommen).

    Wenn ich aber als Verein und Sponsor weiß, dass ich einige Jahre mit TV-Übertragungen, Werbewert, Zuseherzahlen, Heim- und Auswärtsspielen etc. etc. rechnen kann, dann hab ich ganz andere Möglichkeiten zu planen.

  5. #45
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    5,571
    Danke
    5,392
    Bedankt 8,087 mal in 2,975 Beitrag
    Zitat Zitat von violetchris Beitrag anzeigen
    ich meine die Planbarkeit, ob ich als Zweitliga-Verein die Klasse halten kann, oder zurück in die Regionalliga muss. Verein wie FAC, Austria Salzburg oder Austria Klagenfurt haben halt das Problem, dass sie vom ersten Augenblick an wissen, dass sie gegen den Abstieg spielen und dann gibt es 2 Möglichkeiten, wie die Salzburger alles in einen zu teuren Kader investieren und pleite gehen, oder wie der FAC sang- und klanglos untergehen (dafür haben´s jetzt ein Stadion, das kein Mensch braucht, weil eh nur 500 Leute kommen).

    Wenn ich aber als Verein und Sponsor weiß, dass ich einige Jahre mit TV-Übertragungen, Werbewert, Zuseherzahlen, Heim- und Auswärtsspielen etc. etc. rechnen kann, dann hab ich ganz andere Möglichkeiten zu planen.
    Ok.

    Aber auf der anderen Seite hast Du diese Planbarkeit jetzt auch schon nicht, zumindest nicht in der obersten Spielklasse. Nehmen wir mal die aktuellen Top 4 raus: Jede der restlichen 6 Mannschaften muss damit rechnen dass es ganz schnell in Richtung Abstieg gehen kann.

    Vermutlich sind ein großer Teil der Zuschauereinnahmen in Grödig die Spiele gegen die Austria, Sturm bzw gegen die aus Purkersdorf. Da bricht das ganze Budget weg.

    Von mir aus, Playoff ist vielleicht echt nicht die Ideallösung. Aber ich bin absolut für eine Aufstockung der obersten Spielklasse, und der Abschaffung einer zweiten Profiliga in Österreich

  6. #46
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    901
    Danke
    13
    Bedankt 373 mal in 226 Beitrag
    Bei Play Off könnte die Gefahr bestehen, dass vielleicht taktiert wird für Auslosung. Das brauche ich dann auch nicht unbedingt. Es soll kein CUP werden.

  7. #47
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2,675
    Danke
    1,143
    Bedankt 2,006 mal in 917 Beitrag
    das stimmt schon, natürlich könnten alle außer den Top4 dann in "meiner" Variante auch mal absteigen, haben aber immer noch als kleine Sicherheit die Gelder für die zweite Liga und der Sponsor kann sicher sein, dass seine Werbung dennoch im TV sichtbar ist, weil die Spiele übertragen werden. Sie bleiben halt quasi dem Profifußball erhalten und müssen nicht zurück in den Halbprofi- oder Amateur-Status.

    Übrigens sollen die Amateure-Teams auch aufsteigen dürfen, dann sind in 4-5 Jahren auch ein Drittel der Vereine in der 2. Liga die zweiten Mannschaften der Bundesliga - da schaut dann im Stadion niemand mehr zu und im TV auch keiner.

  8. #48
    Senior Member Avatar von Yoda
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1,795
    Danke
    484
    Bedankt 1,817 mal in 721 Beitrag
    Zitat Zitat von evoo Beitrag anzeigen
    Bei Play Off könnte die Gefahr bestehen, dass vielleicht taktiert wird für Auslosung. Das brauche ich dann auch nicht unbedingt. Es soll kein CUP werden.
    Was soll da taktiert werden ? Es spielt auch im Play Off 2mal jeder gegen jeden.

  9. #49
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    901
    Danke
    13
    Bedankt 373 mal in 226 Beitrag
    Zitat Zitat von Yoda Beitrag anzeigen
    Was soll da taktiert werden ? Es spielt auch im Play Off 2mal jeder gegen jeden.
    da ist es die frage wie man es anlegt. ist es eine gruppenphase oder in cup version.

  10. #50
    Senior Member Avatar von braunau_on_tour
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Altheim
    Beiträge
    1,447
    Danke
    1,798
    Bedankt 2,801 mal in 848 Beitrag
    So lange es nicht so ein System wird:

    Jupiler Pro League: Die komplizierteste Liga Europas - LIGASYSTEM IN BELGIEN
    Es ist eigentlich nicht weiter verwunderlich, dass das Liga-System so kompliziert ist. Denn die belgische Jupiler Pro League geht gerne ungewöhnliche Wege. Hier klagte einst Jean-Marc Bosman sein Recht auf eine freie Vereinswahl nach einem abgelaufenen Vertrag ein und sorgte somit für eine Revolution im weltweiten Fußballgeschäft. Besonders ist auch das so genannte „Gesetz von '78“, das Spielern die Möglichkeit gibt, ihren Vertrag durch Zahlung einer Ausgleichsentschädigung einseitig aufzulösen. Und in Sachen Nicht-EU-Ausländern nimmt die Jupiler Pro League ebenfalls eine Sonderstellung ein. Eine Begrenzung gibt es nämlich schlichtweg nicht. Das führte vor zehn Jahren unter anderem dazu, dass der KSK Beveren tatsächlich elf Spieler aus der Elfenbeinküste in die Startelf beorderte.

    Den Vogel ab schießt aber eindeutig das Ligasystem. Denn auch da zeigten sich die Verantwortlichen – gelinde gesagt – innovativ und haben eine Regelung kreiert, die noch vier Jahre nach ihrer Einführung bei vielen europäischen Fußballfans für Verwirrung sorgt und förmlich nach einer ausführlichen Erläuterung schreit.

    Dabei fängt alles relativ simpel an: Zunächst absolvieren die Vereine eine reguläre Spielrunde. Die 16 belgischen Erstligisten treffen dabei in Hin- und Rückspielen aufeinander und ermitteln auf diese Weise in 30 Spieltagen ein Klassement, das jedoch nicht mehr als eine Grundlage ist für das, was danach kommt – die ominösen Play-Offs. Denn ab hier wird es richtig kompliziert.

    Los geht es mit den „Abstiegs-Play-Offs“, in denen sich der 15. und 16. der regulären Saison duellieren. Allerdings treffen sie nicht in Hin- und Rückspielen aufeinander, sondern in einer Art Mini-Liga, in die der 15. mit einem Drei-Punkte-Vorsprung startet – völlig unabhängig wie groß der Abstand zwischen beiden Teams nach 30 Spieltagen war. In maximal fünf Spielen wird dann der direkte Absteiger ausgespielt. Der Sieger dieser „Best-of-five-Serie“ ist aber keineswegs schon gerettet. Vielmehr muss er sich danach noch in einer Vierer-Liga mit drei Zweitligisten in Hin- und Rückspiel herumschlagen. Nur der Gewinner dieser Runde darf sich in der folgenden Saison Erstligist nennen.

    In der Vergangenheit schaffte so meist ein Zweitligist den Sprung in die Jupiler Pro League. In der Saison 2011/12 profitierte allerdings Cercle Brügge von der ungewöhnlichen Regelung. Nach 30 Spieltagen mit nur 14 Punkten abgeschlagen Letzter, übertrumpfte man zunächst den KFC Beerschot in den „Abstiegs-Play-Offs“ und setzte sich anschließend auch gegen die Zweitligavereine durch. Am Ende verblieb man trotz einer desaströsen Saison in der Jupiler Pro League.

    Nicht weniger kompliziert ist die Sachlage in den so genannten „Play-Offs II“, an denen die Teams auf den Rängen 7 bis 14 der regulären Spielzeit teilnehmen. Aufgeteilt in zwei Staffeln (Platz 7, 9, 11 und 13 sowie Platz 8, 10, 12 und 14) werden Hin- und Rückspiele durchgeführt. Macht zusätzliche sechs Spiele, an deren Anschluss sich die beiden Tabellenführer nochmals in zwei Entscheidungsspielen gegenüber stehen. Denn ganz umsonst soll der Spaß ja nicht sein: Der Gewinner dieser Entscheidungsspiele bekommt nämlich noch die Chance in die Europa League einzuziehen. Dazu später mehr.

    Denn jetzt wird es richtig spannend. Wie wird man eigentlich Meister und welches System haben sich die Verantwortlichen in Belgien dafür ausgedacht? Sechs Mannschaften kämpfen in den „Play-Offs I“ um den Titel, auch hier in Hin- und Rückspielen, auch hier natürlich mit Besonderheiten. Denn die Punkte aus der regulären Runde werden nicht etwa übernommen, sondern halbiert. Bei einer ungeraden Punktzahl wird aufgerundet, was im weiteren Verlauf noch von entscheidender Bedeutung sein kann. Denn weisen nach den zehn Spieltagen der „Play-Offs I“ zwei Mannschaften eine identische Punktzahl auf, zählt nicht der direkte Vergleich. Vielmehr steht dann das Team, das zuvor einen aufgerundeten Punkt „geschenkt“ bekommen hat, automatisch hinter einem punktgleichen Konkurrenten, bei dem nicht aufgerundet wurde.

    Den Präzedenzfall hierfür lieferte die Saison 2010/2011: Der RSC Anderlecht startete als Tabellenführer in die „Play-Offs I“, wurde dort aber vom KRC Genk und Standard Lüttich – nach 30 Spieltagen noch mit einem 16-Punkte-Rückstand auf den RSC – überflügelt. Punktgleich gingen Genk und Lüttich schließlich in den letzten Spieltag, an dem sich beide auch noch im direkten Duell gegenüberstanden. Das Spiel endete Unentschieden und Genk feierte seinen dritten Landestitel. Lüttich hatte zwar die bessere Tordifferenz und auch das Hinspiel in den „Play-Offs I“ gegen Genk gewonnen, allerdings aber eben auch bei der vorherigen Punktehalbierung profitiert. Und so war Genk der neue Meister.

    Doch damit nicht genug gespielt. Während sich nach den zehn Spielen in den „Play-Offs I“ die Teams auf den Rängen eins bis drei schon einmal auf ein europäisches Abenteuer vorbereiten können, ist für den Vierten nochmal Kämpfen angesagt. Denn da gibt es ja noch den Sieger der „Play-Offs II“. Gegen diesen geht es schließlich in Hin- und Rückspiel um das finale Europa-League-Ticket. Bedeutet im Klartext: Es ist völlig egal, wie schlecht man die reguläre Saison abgeschlossen hat. Zeigt man in den Play-Offs die richtige Form, kann man schließlich sogar als 14. des vorläufigen Endklassements in den europäischen Wettbewerb einziehen.

    Man stelle sich das mal in der Bundesliga vor. Da spielte der Hamburger SV letztes Jahr eine Katastrophen-Saison, landete auf dem drittletzten Tabellenplatz. In Belgien hätte der HSV so noch die Chance auf das internationale Geschäft gehabt. In der Praxis hat sich in der Jupiler Pro League in den bisherigen Entscheidungsspielen allerdings immer der „Play-Off I“-Teilnehmer durchgesetzt.

    Dennoch sorgt diese europaweit wohl einmalige Besonderheit bei den belgischen Fans und Vereinen für Missstimmung. Zwar verläuft die finale Saisonphase dank der geringen Punktabstände oft spannend, viele Topteams zeigen während der 30 Spiele der regulären Saison aber eher dürftige Leistungen und setzen ihren Fokus auf die entscheidenden Matches im Frühjahr. Auch Nationaltrainer Marc Wilmots kann dem System nur wenig Positives abgewinnen: „Ich persönlich finde, dass die Reform keine gute Idee war. Das Niveau hat sich seither verschlechtert. Vor allem die Halbierung der Punkte vor den Play-Offs I finde ich nicht gut. Das ist das falsche Signal.“

    Die Kritik hat in den letzten Jahren auch bei den Liga-Verantwortlichen für Diskussionsbedarf gesorgt. So liegt der nächste kreative Plan schon in der Schublade: Zwei Zwölferstaffeln mit Mannschaften aus erster und zweiter Liga könnten demnächst das bisherige System ablösen. Auf die Play-Offs will man aber auch dann nicht verzichten. Getreu dem Motto: „Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?“

    www.transfermarkt.at

  11. #51
    Senior Member Avatar von Taktiker
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,402
    Danke
    1,451
    Bedankt 2,940 mal in 1,189 Beitrag
    Wie oft haben wir es schon erlebt ( nicht nur bei uns), dass einer stark angefangen hat und im Frühjahr dann eingegangen ist oder umgekehrt. So bist aber im playoff gebettet oder gefangen.
    Von platz 7 auf platz 4 springen ist somit ad acta gelegt.

  12. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir Taktiker wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Schwejk Josef (11.05.16)

  13. #52
    Senior Member Avatar von Yoda
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1,795
    Danke
    484
    Bedankt 1,817 mal in 721 Beitrag
    Zitat Zitat von evoo Beitrag anzeigen
    da ist es die frage wie man es anlegt. ist es eine gruppenphase oder in cup version.
    Wird ja defintiv eine Gruppenphase. Warum denkt fast jeder bei Play Off ans "amerikanische" System ?
    Gabs ja in den 90ern bei uns auch schon. Damals eben eine "Vorrunde" mit 2 x 12 und dann Play Off mit 3 x 8.
    92 wurden wir ja durch die Punkteteilung nach dem Grunddurchgang sogar Meister, obwohl wir 1 Punkt weniger gemacht haben wie die Salzburger.

  14. #53
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2,675
    Danke
    1,143
    Bedankt 2,006 mal in 917 Beitrag
    Zitat Zitat von Yoda Beitrag anzeigen
    Wird ja defintiv eine Gruppenphase. Warum denkt fast jeder bei Play Off ans "amerikanische" System ?
    Gabs ja in den 90ern bei uns auch schon. Damals eben eine "Vorrunde" mit 2 x 12 und dann Play Off mit 3 x 8.
    92 wurden wir ja durch die Punkteteilung nach dem Grunddurchgang sogar Meister, obwohl wir 1 Punkt weniger gemacht haben wie die Salzburger.
    Ahhhhh, Erinnerungen! 40.000 Leute im Prater-Stadion, der Ogerl und der Rambo haben uns zum 2:1 geschossen und der Schneckerl hätt fast dem Otto-Maximale eine paniert! Herrlich!

  15. #54
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    901
    Danke
    13
    Bedankt 373 mal in 226 Beitrag
    Zitat Zitat von Yoda Beitrag anzeigen
    Wird ja defintiv eine Gruppenphase. Warum denkt fast jeder bei Play Off ans "amerikanische" System ?
    Gabs ja in den 90ern bei uns auch schon. Damals eben eine "Vorrunde" mit 2 x 12 und dann Play Off mit 3 x 8.
    92 wurden wir ja durch die Punkteteilung nach dem Grunddurchgang sogar Meister, obwohl wir 1 Punkt weniger gemacht haben wie die Salzburger.
    so genau hätte ich das nicht raus gelesen. stand ja nur mit hin und rückspiel. aber umso komplizierter die regelung wird umso uninteressanter wird es für das Publikum.

    Einen KAderumbruch kann schon einmal ein Genickbruch sein für einen Verein sein. für das absteigerplay off wird es für die zuschauer gleich noch einmal unattraktiver ins stadion zu gehen. zusätzlich verlusteinnahmen.

  16. #55
    Senior Member Avatar von Taktiker
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,402
    Danke
    1,451
    Bedankt 2,940 mal in 1,189 Beitrag
    Ja, aber fair??

  17. #56
    Senior Member Avatar von Yoda
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1,795
    Danke
    484
    Bedankt 1,817 mal in 721 Beitrag
    Zitat Zitat von evoo Beitrag anzeigen
    so genau hätte ich das nicht raus gelesen. stand ja nur mit hin und rückspiel. aber umso komplizierter die regelung wird umso uninteressanter wird es für das Publikum.

    Einen KAderumbruch kann schon einmal ein Genickbruch sein für einen Verein sein. für das absteigerplay off wird es für die zuschauer gleich noch einmal unattraktiver ins stadion zu gehen. zusätzlich verlusteinnahmen.
    "Diese Variante könnte zu einem Oberhaus-Format mit einem Grunddurchgang von 22 Runden und danach zu einer Teilung in ein je sechs Vereine umfassendes Meister- und Abstiegs-Play-off führen. In den Play-offs würde es dann noch einmal Hin- und Rückspiele geben."

    Klar kann man dies mit viel Fantasie auch "amerikanisch" interpretieren, aber da sind definitiv 2 6er Gruppen gemeint mit noch 10 Spielen für jeden Verein.

  18. #57
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    901
    Danke
    13
    Bedankt 373 mal in 226 Beitrag
    Zitat Zitat von Yoda Beitrag anzeigen
    "Diese Variante könnte zu einem Oberhaus-Format mit einem Grunddurchgang von 22 Runden und danach zu einer Teilung in ein je sechs Vereine umfassendes Meister- und Abstiegs-Play-off führen. In den Play-offs würde es dann noch einmal Hin- und Rückspiele geben."

    Klar kann man dies mit viel Fantasie auch "amerikanisch" interpretieren, aber da sind definitiv 2 6er Gruppen gemeint mit noch 10 Spielen für jeden Verein.
    In den meisten Fällen ist bei Play Off aber KO-Spiele gemeint. aber ja ist halt ansichtssache.

  19. #58
    Senior Member Avatar von Yoda
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1,795
    Danke
    484
    Bedankt 1,817 mal in 721 Beitrag
    Wie schon mal geschrieben, gabs ja alles schon einmal in der Bundesliga und da hats auch Play Off geheißen und es waren keine KO-Spiele und es werden auch diesmal keine sein. Glaubs oder glaubs ned, ich wette alles drauf, daß es so gemeint ist, wie ich es geschrieben habe.

  20. Der folgende 2 Benutzter bedankte sich bei dir Yoda wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Fizz (10.05.16),romario (10.05.16)

  21. #59
    Senior Member Avatar von zkk
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1,459
    Danke
    3,443
    Bedankt 2,257 mal in 683 Beitrag
    Warum interessiert mich Eishockey nicht mehr? Weil da im Grunddurchgang ewig gegeneinander gespielt wird und in die KO-Spielen dreht sich alles um. Jahr für Jahr hat sich deswegen mein Interesse reduziert und heuer habe ich mir deswegen kein einziges Capitals-Spiel angesehen.

    Eine durchgängige Meisterschaft ist mir absolut lieber, jede Mannschaft hat ein Hoch und ein Tief über die komplette Saison, aber es zählt am Ende jedes Spiel, das ist der Reiz und mMn auch die einzig sportlich faire Lösung, aber anscheinend ist da der Zug bereits abgefahren. Ins obere Play-Off sollten wir es wenigstens immer schaffen (und ja, mir ist klar, dass das keine KO-Spiele sind).

    Gäbe es Bonuspunkte? Sonst wäre der Grunddurchgang ja komplett wertlos.
    "austrianer ist, wer sich über alles aufregen kann"

    For, as long as but a hundred of us remain alive, never will we on any conditions be brought under Green rule. It is in truth not for glory, nor riches, nor honours that we are fighting, but for freedom - for that alone, which no honest man gives up but with life itself.

  22. Der folgende 3 Benutzter bedankte sich bei dir zkk wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Chrisi (10.05.16),Schwejk Josef (11.05.16),Taktiker (10.05.16)

  23. #60
    Senior Member
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    568
    Danke
    510
    Bedankt 376 mal in 184 Beitrag
    Die hätten das nicht Playoff nennen sollen, da werden alle gleich hysterisch

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •