Close

Donate Now Goal amount for this month: 67 EUR, Received: 0 EUR (0%)
Donate to support this site...

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 121 bis 131 von 131

Thema: Wm 2014

  1. #121
    Member Avatar von lfc1892
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    80
    Danke
    660
    Bedankt 97 mal in 39 Beitrag
    …Österreich vs. Deutschland…….die WM2014…..ihre Auswüchse

    Als langjähriger Leser unserer Foren und diverser Printmedien, stelle ich resümierend fest, die Unterhaltung war des Öfteren ausgezeichnet, manches brachte mich zum schmunzeln, einiges erweiterte meinen Horizont, anderes erzeugte aber auch Unbehagen. Mir fehlte bis jetzt die Muse und Geduld einen Beitrag zu verfassen, Irrtümer aufzuzeigen, oder einfach nur meine Standpunkte mitzuteilen, zu deklarieren.

    Ausschlaggebend für meine Stellungnahme ist die (nicht nur hier) tendenziöse und primitive „Bejubelung“ Richtung „Anschluss“ ans teutonische Reich, diese unverhohlene Deutschtümelei kotzt mich im Übermaß an, sodass ich meine ersten Zeilen hier in diesem Forum verfasse, die Fußball-WM und ihre Auswüchse haben es geschafft.

    Habe mir auch bewusst sehr viel Zeit gelassen, damit die Emotionen etwas abgekühlt sind, sowohl bei mir, als auch bei den Lesern und natürlich um in Ruhe zu resümieren und um hoffentlich auch die passenden Worte zu finden.

    Vorausschicken kann ich, dass ich mich gerne eines Besseren belehren lasse, sofern mir schlüssige und vernünftige Antworten auf meine fehlerhaften und diskussionswürdigen Denkergebnisse präsentiert werden. Es geht keinesfalls um unantastbare „Wahrheiten“, daher werde ich meine Positionen so klar wie möglich auf den Punkt bringen, weil dadurch die Chance höher ist, meinen „Unsinn“ von Menschen widerlegen zu lassen die „weiter“ sehen als ich.

    Also beginnen wir.
    Warum soll ich zu einem angeblichen großen Bruder halten, den es gar nicht gibt (Illusion, Manipulation), also in meiner Familie ist er auf keinem Fall aufgenommen und ich werde ihn auch nicht adoptieren.

    Etwa vielleicht deshalb, weil sie eine Art verwandte Sprache haben.
    "Was ist der Unterschied zwischen einem Deutschen und einem Österreicher? Der Deutsche würde den Österreicher gerne verstehen wollen, kann es aber nicht. Der Österreicher versteht den Deutschen, will es aber nicht."

    Daher mein erstes „NEIN“ zur Zuneigung, den sie sprechen auch anders.
    Sie haben Aprikosen-wir Marillen/ sie haben das Eisbein-wir gehen ins Schweizerhaus auf eine Stelze/ sie haben den Quark-wir backen mit Topfen/ sie ordern ein Brötchen-wir eine Semmel/ sie saufen eine Schorle-wir einen Spritzer/ bei denen ist was klasse-bei uns ist es leiwand/ sie pissen-wir brunzen/ Sie fahren zum TÜV-wir holen uns das Pickerl/sie laufen am Bürgersteig, treffen eine Dirne und verhandeln über einmal pusten-wir gehen am Gehsteig, unterhalten uns mit einer Dame aus dem Dienstleistungsgewerbe und fragen was kostet einmal blasen/ sie brauchen eine Tüte-wir das Sackerl/ zum Nachwuchs kommt Knecht Ruprecht-zu uns der Krampus/ usw.usw……

    Wir sind souverän, unabhängig, neutral, warum bekennen wir uns nicht zur offiziellen Sprache „österreichisch“ und erfreuen uns auch der vielen Dialekte, ich bin stolz drauf und lebe das auch.
    Warum soll ich meine Wurzeln leugnen, meine Herkunft, meine Heimat.
    Aber in unserer Welt der Intellektuellen wird das dann als Dummheit ausgelegt und auf das Beharren tradierter Sichtweisen. Eigentlich könnte man hier von einer bewussten Beeinflussung sprechen, einer respektlosen Diffamierung und in diesem Fall ist Meinungsfreiheit ein wohl gültiges Fremdwort.

    Mir ist das egal und ja, ich bin trotzdem ein offener Weltbürger und habe Freunde aus verschiedensten Nationen, den wir gehören alle der Spezies Mensch an, welches mich aber nicht daran hindert, für jemanden etwas mehr zu empfinden (diese im Sport oder auch im Leben zu unterstützen) und andere als arrogant, unsympathisch, großkotzig, penetrant, schulmeisterlich zu titulieren, ist ja meine subjektive Meinung, das Resultat meiner Erfahrungen.

    Verwunderlich sind diese Unterstellungen (manipulierter Hass, beschränkter Horizont) wenn man den Kontext der innerösterreichischen Fußballseele betrachtet und herstellt. Da wird innbrünstig in Chorälen von „grünen Parasiten“ gesungen oder bei der Vorstellung der gegnerischen Mannschaft kommt der Verdacht nahe, man spielt gegen eine Inzest-Truppe, denn alle haben offensichtlich den gleichen Namen (Steffen Oar…och, Guido Oar…och, Marcel Oar….och,….). Aber seine nächsten Landsleute zu verunglimpfen ist ja in Ordnung, man sagt ja leichter DU Oar…och als SIE Oar…och.

    Global betrachtet sind ja nur wir die Hinterwäldler, denn z.b. die Holländer lieben förmlich unseren nördlichen Nachbar, dass sie sogar Körperflüssigkeiten austauschen (siehe Onkel Rijkaard und Tante Käthe), Franzosen und Germanen waren/sind ja auch „Blutsbrüder“. Innerpreußisch hört man etwas von „zieht den Bayern die Lederhose aus“, im „Revier“ treffen sich die Gelben und Blauen ja nur zu gegenseitigen Liebesbekundungen und wenn „Basti“ mit seinem Chor von „Hu…söhnen“ singt, ist das nur Spaß („a fette Partie“).

    Nur wir angeblichen Germany-Hater liegen falsch, sind beschränkt, manipuliert, haben ungerechte Vorurteile, benützen irreführende Klischees, usw…nur so eine kurze Zwischenfrage, woher kommen eigentlich Vorurteile und Klischees? Alles eine reine Erfindung oder steckt doch ein „fünkchen“ Wahrheit dahinter. Wenn man über die Mentalität von Volksgruppen spricht, sind das dann auch nur ungerechte Vorurteile und Klischees ohne Hintergrund?

    Was ist an dieser Einstellung falsch, eigentlich nichts, nur weil uns dies das herrschende Establishment vorzugaukeln versucht, sollen wir uns auf einmal den Germanen wohlwollend zu wenden, das ist manipulativ, das akzeptieren einer Kontrastellung ist nicht erwünscht.

    „Die sind ja gar nicht so unsympathisch, wir reden wie sie, haben die gleiche Geschichte, sie sind Perfektionisten, wir haben so viel Gemeinsames, sie sind zurückhaltend, demütig, usw….blablabla.“

    Natürlich haben wir eine „gemeinsame“ Geschichte mit den Knorken, die haben wir aber auch mit den Ungarn, Tschechen, Slowaken, Slowenen, Italienern, Franzosen, Kroaten, usw. daher auch hier ein klares Nein und keine Unterstützung meinerseits und wenn man die letzten tausend Jahre betrachtet, sind es eher die Kriege die uns entzweit oder eint, wie immer man das interpretieren möchte.

    Die Unversöhnlichkeit zwischen Österreich und Deutschland spiegelt den historischen Gegensatz von Österreichern und Preußen sicherlich wider. Die Ersten sind traditionalistische Katholiken, aber auch galant, charmant und humoristisch, die Zweiten strenge Protestanten, aber auch taktlos, humorlos und Prinzipienreiter mit Hang zur Besserwisserei.

    Nun etwas gezielter zu meinen Vorpostern und ihren Meinungen, vieles davon darf einfach nicht unwidersprochen bleiben, darum habe ich ja sozusagen ein kleines Vorwort geschrieben und gehe jetzt auch direkt auf ihre Äußerungen ein.

    Zu….Virus vom 17.7. manipulierter Hass, …Tifoso Vero vom 9.7. …um einiges vor uns…, Minderwertigkeitskomplexe, …zkk vom 14.7. …Kleingeist…,

    Weder bin ich (nicht nur ich) manipuliert mit Hass, glaube auch nicht, dass sie uns einiges voraus haben, noch habe ich Minderwertigkeitskomplexe und Kleingeist schlummert vielleicht in anderen.

    Welchen Neid soll ich/wir haben, was haben Sie uns den voraus, ….. Hartz IV, Milli Vanilli, Königsberger Klopse, ….und warum haben wir (angeblich) Minderwertigkeitskomplexe,… weil unser Atomkraftwerk nicht strahlt, weil unser Staatsgebiet mit Pulverschnee bedeckten Alpen, saftigen Almen ausgefüllt ist und weil wir das Wasser aus dem See, in dem wir schwimmen, trinken können, weil wir Schnitzel ohne Tunke essen (bevor das passiert ,werde ich als bekennender Fleischfresser, Veganer und saug an Bananenblätter), weil wir nicht dem Sangria-Wettsauf-Bewerb am Ballermann beiwohnen, weil wir nicht auf Bezeichnung Ute, Meike, Thorsten oder Ulf reagieren (unseren Erzeugern sei gedankt), weil wir Kaffee trinken und nicht das Sudwasser, weil wir nicht weiß gesockt in braunen Sandalen, vor der obligatorischen Frühstücksbuffetplünderung, die Strand/Poolliegen in der ersten Reihe mit –Platz-da-hier-kommen-wir-Manier in Beschlag nehmen, ist es wirklich Kleingeist, wenn wir nicht (wie sie) als Wirtschaftsflüchtlinge ins Nachbarland auswandern und den Einwohnern in einer despektierlichen, schulmeisterlichen, besserwisserischen Art erklären, wie „Alles“ zu sein hat, sein muss ( leider genügend oft in meinem Beruf, aber auch privat erlebt und komischerweise - oder doch der ganz normale Wahnsinn - nur von den „Krauts“ und nicht einmal ansatzweise von Angehörigen einer anderen Nation).

    Noch ein paar Gründe (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) warum mir lieber ist, dass ich Österreicher bin und kein Piefke und es keinen mir einleuchtenden Grund gibt, meine Meinung oder Einstellung zu ändern, vielleicht ab jetzt zu ihnen zu halten, ihnen zu zujubeln oder sonst irgendwelche Beifallskundgebungen für Sie zu veranstalten.
    -man lernt schon in der Fahrschule, dass man im Winter mit Sommerreifen keine Alpenpässe überqueren kann, nur weil man Allrad hat
    -ich weiß was ich bekomme wenn ich eine Topfengolatsche mit Schlagobers und einen Verlängerten bestelle
    -ich kann den Schwachsinn, den ich so verzapfe, in solch einer Lautstärke von mir gebe, dass nicht das ganze Lokal daran teilhaben muss
    -ich kann Ski fahren und beherrsche es in den Sessellift einzusteigen, ohne dass die Liftwärter die ganze Anlage anhalten muss
    -Österreich hat gute Weine, Deutschland hat deutsche Weine
    -Dieter Bohlen, Olli Kahn und Gerhard Schröder (Liste erweiterbar) sind nicht meine Landsleute
    - weil wir nicht in herrschaftssüchtigen Rudeln diverse Urlaubsgefilden überfallen, um dann vollgepumpt mit Weizenwasser (a richtigs Bier hams jo ned) „wie schön ist es doch am Rhein“ (Donau) brüllen und ergötzen dann auch noch mit ihren Innereien die zu bemitleidenden Einwohner.
    -wir können uns auch ohne „Dethleffs“ Richtung Süden bewegen
    -wir kennen nicht nur den Unterschied von Schmäh und Humor, wir HABEN auch Beides

    Sicherlich sind die Ressentiments auch dem massenhaften Auftreten unserer mittlerweile größten Migranten-Gruppe geschuldet, wenn ein Liechtensteiner oder Westsamoaer deppert ist, fällt es halt nicht ins Gewicht ( do gibts net vü ). Aber ist eine hohe Anzahl ein Freibrief um anmaßend, überheblich, selbstgerecht,......zu sein, nach dieser These müssten die Chinesen und Inder alle uneingeschränkten Rechte aufs „Ar...lochsein“ besitzen.

    Zum ersten Kapitel möchte ich wie folgend schließen, natürlich waren jetzt, vollbewusst, massenhaft Klischees und Vorurteile dabei, ist ja auch eine Streitschrift und keine Gute Nacht Lektüre.
    Auf keinem Fall will ich jemanden beeinflussen oder beleidigen, sondern nur darlegen, dass jeder von uns ein subjektives Empfinden besitzt, Fakten verschieden interpretiert und alleine aus Toleranzgründen sollte auch eine freie Meinungsbildung gewährleistet sein.
    Daher sollte man andere nicht diffamieren und falsche Unwahrheiten verbreiten oder quasi unterstellen, nur weil man selber eine andere Einstellung oder Meinung vertritt (gelingt mir aber leider auch nicht immer).
    Indoktrination passiert in unserem Leben leider oft genug, viel zu oft.

    Teil 1,
    Teil 2 folgt zugleich
    SOME PEOPLE BELIEVE, FOOTBALL IS A MATTER OF LIFE AND DEATH,
    I'AM VERY DISAPPOINTED WITH THAT ATTIDUDE.
    I CAN ASSURE YOU IT IS MUCH, MUCH MORE IMPORTANT THAN THAT!

  2. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir lfc1892 wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Taktiker (31.07.14)

  3. #122
    Member Avatar von lfc1892
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    80
    Danke
    660
    Bedankt 97 mal in 39 Beitrag
    Teil 2,

    Nun zu Virus vom 17.7
    …die Logik das Deutschland in unserer WM-Quali Gruppe gut ist…

    Naja, was soll für Österreich daran gut sein, dass der erste Platz in der WM-Quali praktisch fix vergeben ist? Das dann mit 3 Kontrahenten nur mehr der 2te Platz auszukämpfen ist, welcher maximal für die Barrage reicht? Seltsame Logik. Mir gefällt die vor uns liegende Quali-Gruppe (EM) wesentlich besser.
    Nehmen wir an, diese wäre aber für die WM gewesen, oder es geht um die zukünftige WM-Quali (nicht EM). Warum, ganz einfach, weil theoretisch und auch praktisch, der Nummer eins Platz in der Quali nicht völlig ausgeschlossen ist, wir daher die direkte Quali schaffen könnten und zusätzlich als Option den 2ten Platz hätten, für eine etwaige Relegation.
    Natürlich könnte man trotzdem nur 4ter werden, aber wenn wirklich alles passt und das „Momentum“ auf unserer Seite ist, könnten wir sogar Erster werden. Man erinnere sich an die Qualis für 90 und 98, dort war nie der „Übermächtige“ dabei und es hat geklappt, aber natürlich auch Dank der Qualität der jeweiligen Spieler.

    Jetzt zu …..das 4-4 Deutschland-Schweden,….die von Medien geschürte Schadenfreude und der manipulierte Hass…….zu unserem Nachteil…….

    Fakt ist, dass zu diesem Zeitpunkt die Quali erst im Anfangsstadium war, Wir und die Schweden hatten 3 Partien gespielt und noch 7!!! offen, unser nördlicher Nachbar 4 Spiele absolviert und noch 6 offen. Wir hatten 4 Körner, Schweden 7 und Beide konnten noch theoretisch 21 Punkte holen, die Krauts hatten 10 P. und noch 18 maximal zu erkämpfen. Warum man, wenn man das möchte, sich bei diesem Stand nicht etwas in Schadenfreude schwelgen kann (wir hätten theoretisch noch Erster werden können, wenn auch mehr als unwahrscheinlich) ist mir ein Rätsel.
    Meiner Meinung nach hat die damalige Reaktion nichts mit einer von Medien aufgestauten, blinden Hasskundgebung zu tun, auch war der sportliche Nachteil zum damaligen Zeitpunkt nicht wirklich gegeben.
    Im Endeffekt, wenn die gesammelten Ergebnisse vorliegen kann man Experte sein, nun ja, wollen wir hier lieber nichts fälschlicherweise unterstellen.

    Nun zu…… Vorteil wenn Teutonien in unserer Quali-Gruppe ist…… auch/und wegen der Legionäre……

    Also wenn die Germanen in unserer Gruppe sind haben wir gute Legionäre und wenn nicht, dann haben wir keine Guten? Sind die dann weg, oder wie, lösen sie sich auf, verlernen sie das spielen? Sehr mysteriös, das übersteigt meinen Horizont.
    Bin davon überzeugt, dass es unserem Nationalteam gut tut, wenn wir gute, am besten viele gute Legionäre haben, es aber egal ist wo Sie spielen, ob in Spanien, Italien, England oder eben in Deutschland, ausschlaggebend ist alleine die Klasse und nicht die Masse und auch nicht wo in den ziemlich gleichwertigen 4 Ligen sie unseren geliebten Sport ausüben.

    Dazu eine kurze Statistik, zur WM 78 hatten wir 5 Legionäre, 3 in Germanien wovon 2 eingesetzt wurden, die 2 aus den anderen Ligen spielten fix, WM 82 hatten wir 7 Leg., 3 in GER (2 spielten) die restl. 4 spielten fix, WM 90 hatten wir nur unseren Toni (in Sevilla) und 98 hatten wir insgesamt 10 Legionäre, 6 in Ger. (5 spielten) die restl. 4 spielten ebenfalls.

    Übrigens zur aktuellen Situation unserer Legionäre in Deutschland und welche für unser A-Nationalteam in Frage kommen, besser gesagt, die uns helfen können und wahrscheinlich bei unserer EM-Quali zum Einsatz kommen werden, das wären dann, Alaba, Prödl, Junuzovic, Baumgartlinger, Fuchs, Harnik, Klein, Almer und Pogatetz, das sind 9 Spieler und bei weitem keine 15 Spieler, da müsste schon der Verletzungsteufel zuschlagen oder uns eine Überzahl an Sperren treffen.
    Nun ja, vielleicht war es doch nur wieder ein kleiner Manipulationsversuch um zum Ziel der allgemeinen germanischen „Anhimmelung“ zu kommen.
    Mein Resümee, es ist für uns gut, viele ausgezeichnete Legionäre zu haben, aber es ist egal in welcher Top-Liga sie eingesetzt sind und der Schlussfolgerung, die Krauts in unserer Gruppe ist ein Vorteil, kann ich (wie oben erläutert) absolut nichts abgewinnen.
    Viel eher überkommt mich das Gefühl, dass hier gezielt eine teutonische Unterwerfung vorgelebt wird und es für uns als sakrosankt zu gelten hat, die Knorken sind ein Vorteil, Vorbild und Unterstützung (alle anderen Länder natürlich nicht).
    So kann man natürlich auch eintrichtern, manipulieren, das Unterbewusstsein verändern.

    Nun zu Neymar der (angeblich) kein Star ist?
    Dafür müsste man prinzipiell einmal den Begriff „Star“ definieren.
    Also wenn schon unsere Buli-Kicker angeblich Stars (oder sogar Götter, siehe Sutti) sind, ist er definitiv ein Superstar oder um international zu bleiben und zu vergleichen, gegen welche 22 Jährigen aus dem derzeitigen Piefkonienteam ist er kein Star?
    Meinst du z.b. den Bankerldrücker Götze, wo der „demütige“ Bundes-Jogi, mit der Aussage „zeige dass du besser als Messi bist“ (aahaa, ich hörte, sie sind gar nicht überheblich) auffiel. Das was uns Messi schon gezeigt hat, uns verzaubert hat, schließe ich mit dem Motto
    „Wo Messi scho hin g.s.c.h.i.s.s.n hat, kann der net amoi hin riechn“.

    Na klar, vergleichen wir einen 22 Jährigen (die erste WM für ihn) mit einem Ronaldo (dem Echten), super seriös, am Ende seiner Karriere ist das ja in Ordnung, aber jetzt, oder ist das eine versteckte Retourkutsche mit dem Versuch zur Bewusstsein- Veränderung.
    Wahrscheinlich sind Barca und Real einfach Ahnungslose und haben sich umsonst in diesem Transferwahnsinn „gematcht“, als „deutschgetümelter“ Experte hätten Sie sich um den „Holz-Gschnitztn“ vom Weißwurstäquator bemüht (Kopfschüttel).

    Über die Fehler in Brasilien…,
    was das politische, sportpolitische betrifft bin ich da core, möchte daher auch nichts näher ausführen, was aber das rein sportliche betrifft, naja, eine kleine Statistik dazu, die letzten 4 WM als Maßstab.
    Brasilien, 5 !!! maliger WM (2014 SF/ 2010 VF/ 2006 VF/ 2002 WM)
    Deutschland 4 maliger WM (2014 WM/ 2010 SF/ 2006 SF/ 2002 Finalist)
    Deutschland hat bei den letzten 4 WM insgesamt 3!! Spiele mehr bestritten auf Grund des unbeschreiblich größeren Erfolges (na genau, die sind ja viiiel besser und die Brasilos haben in dieser Dekade übahauuupt nix zsamm bracht).

    Aber es war ganz sicher ;-) wieder kein Versuch irgendwie etwas in ein anderes Licht zu rücken, z.b. dass die Piefke gut dastehen und jetzt gefälligst zu lieben, zu beneiden und die einzigen gültigen Vorbilder sind („olle aundan san jo Oa…sch“).

    Über etwaige Trainingsmöglichkeiten, Infrastruktur, Ablösemodalitäten, Jugendförderung, usw. referiere ich gerne zu einem anderen Zeitpunkt, meine Thema heute ist die WM, deren Auswüchse, Manipulationen und die Deutschtümelei.

    Kommen wir jetzt zu……..England, …selbsternanntes Mutterland,…böser Kommerz, unattraktiv,.. keine Stimmung, …Besuch ist eine Fehlinvestition, usw,…….

    Mit der Ricola-Werbung zu beginnen ist hier ein schönes Wortspiel, „Wer hats erfundn“?
    Richtig, dass, sogar von unseren nördlichen Nachbarn so titulierte, Mutterland des Fußballs ist, ob es einen passt oder nicht, England!
    Am 26. Oktober 1863 wurde in England der erste Fußballverband der Welt gegründet, ebenso wurden in England die Regeln unseres geliebten Spiels entwickelt, welche bis auf ein paar Ausnahmen, Änderungen noch heute ihre Gültigkeit haben. Wenn man diese Fakten betrachtet und trotzdem von „Selbsternannt“ spricht, ist man entweder unwissend und/oder ist es vielleicht doch wieder eine versuchte Geschichtsveränderung und damit verbundene Manipulation.

    Böser Kommerz gegen guten Kommerz oder wie ist das zu verstehen?
    Ein Milliardär ist prinzipiell böse, dagegen ein Weltkonzern ist o.k, wenn ein Scheich oder Oligarch einen Club besitzt oder sponsert ist das ein zu verachtender Kommerz, aber wenn z.b. eine Versicherung (Weltkonzern) einen hunderte Mio.- Vertrag mit der Wurstfabrikantentruppe abschließt ist das ein zu beneidender Kommerz. Wenn Steuergelder verbraten werden, ist das jetzt ein guter oder schlechter Kommerz? Wenn man z.b. 200 Sponsoren mit insgesamt 500Mio-Sponsorgeld (einer alleine mit 500Mio ist ja schlecht) hat, ist das guter oder schlechter Kommerz, oder ist guter Kommerz, wenn wir uns Summen vorstellen können, wie in unserer österreichischen Weltliga oder/und auf den kleinsten Punkt gebracht, wenn ein „Plätschn-Bauer“ vom Marchfeld eine Unterliga-Mannschaft mit ein paar Tausendern unterstützt, ist das ein guter Kommerz?
    Irgendwie bekomme ich diese Argumentation über den bösen/guten Kommerz nicht auf die Reihe.
    Naja, mein beschränkter und manipulierter Horizont. Oder ist das Zauberwort für dieses Thema einfach nur NEID!

    Das Team der 3 Lions ist gemessen an Titeln sicher nicht erfolgreich, warum aber deren Spielphilosophie im „Allgemeinen“ unattraktiv ist, kann nur ein subjektive, persönliche Meinung sein.
    Denn, was ist schön und was nicht?
    Kolumbien hat bei dieser WM auch schön gespielt und viele Fans begeistert, im Endeffekt waren sie nicht erfolgreich, noch haben Sie gewonnen. Waren die Spiele von ihnen jetzt trotzdem schön oder nicht?
    Das Gefallen einer Art des Spieles oder des gesamten Spektrum einer Fußballnation hat nicht nur mit Erfolg zu tun (außer bei Erfolg-Fans), sondern ist die subjektive Wahrnehmung eines jeden Einzelnen.

    Ein Beispiel, so wie die Einen, ich vermute die Meisten, vom Tiki-Taka aus Barcelona begeistert waren, so haben Andere es als grandios empfunden, wie Mourinhos-Inter, dieses Barca mit einer 11Mann-Mauer-Taktik erfolgreich „ausverteidigt“ haben.
    Wahrscheinlich habe ich hier auch einen eingeschränkten Horizont, denn gültiges Recht was schön ist, bestimmen ja ausnahmslos die teutonischen Unterwürfigen.

    Noch eine kleine Randnotiz, im Gegensatz zur Nationalmannschaft ist die PL und deren Mannschaften, gemessen am Erfolg, denn angeblich zählt ja nur das, so erfolgreich gegenüber der Germanischen BL, dass Sie eine 10 jährige Ruhepause einlegen können und der Vorsprung der Titeln bliebe trotzdem unerreicht.
    Dazu eine kleine Statistik,
    England hat insg. 27 Europacuptitel (12 MC/CL, 8 CC, 7 UC/EL) und das mit 11 verschiedenen Teams,
    die Piefkes haben insg. 17 Europacuptitel (7 MC/CL, 4 CC, 6 UC/EL) und das mit 8 verschiedenen Teams.
    Wenn man dann noch weiß, dass England erst später der UEFA beigetreten und somit auch später in den Europacup eingestiegen ist und leider in den 80iger Jahren das große Hooligan Problem hatte und vom EC zurecht ausgeschlossen war, erübrigt sich über die Qualität der englischen Liga jedes weitere Wort.

    Vielleicht ist es deshalb keine Fehlinvestition sich das Abenteuer Premier League zu gönnen.

    Nun zu den angeblich überhöhte Eintrittspreisen?
    Was kostet ein Ferrari, ist das überhöht? Ist eine Eintrittskarte für den Wimbledon-Centercourt teuer? Ein Seychellen Urlaub ist der teuer oder überhöht? Ist ein schmackhafter Rindslungenbraten vom Bio-Rind teuer? Was kostet ein Konzert in Superstarliga (U2, Rolling Stone, Springsteen, AC/DC, usw.) sind diese Ticket-Preise überhöht?
    Eher entspricht es dem Angebot und Nachfrage Prinzip (inklusive Qualität), so werden auf der ganzen Welt die Preise gestaltet.
    Außerdem geht es auch darum, ob es einem „DAS“ Wert ist oder nicht und hier muss man wieder ein Wort zum Einsatz bringen, NEID, und der ist natürlich „a Luada“.

    Selber habe ich schon viele Spiele im Ausland besucht (eines meiner Hobbies) und da waren dann manchmal Preise bis zu 400.- €!! pro Ticket dabei, oder in 90igern habe ich schon mal 1.000.- Schilling berappen müssen (habe auch PL-Spiele um € 20.- besucht), aber egal, denn mir war das jeden CENT wert. Wo anders dafür gespart. Auf der anderen Seite würde ich keine € 10.- für ein eventuell zukünftiges Volleyball-EM-Finale (mit österreichischer Beteiligung) in Wien oder einen Staatsopernbesuch mit Placido Domingo in der Hauptgesangsrolle ausgeben, weil es mich einfach null interessiert und für mich nicht einmal geschenkt einen Wert hätte.

    Man KANN oder WILL sich etwas nicht leisten und als Begründung spricht dann der „Neidhammel“, das ist zu teuer.
    Oder weil man keine Empathie dafür hat versucht man dann manipulatorisch ein verzerrtes Bild zu zeichnen.

    Nicht saufen und rauchen können/dürfen ist schlecht? Definitiv NEIN, ich persönlich bin mehr als froh, denn ich brauche keinen besoffenen, randalierenden Abschaum, der mir das ganze vermiest oder z.b. mein Kind voll „pofelt“. Eigentlich geht es um mehr oder weniger rund 2 Stunden Fußballgenuss und nicht um einen Heurigenbesuch.

    Angeblich soll keine Stimmung vorhanden sein,
    naja wenn man als Maßstab, aus den geölten Stimmen unserer Buli-Fans, das monotone Shallalllala, oder den grandiosen Schlachtgesang „Hur…söhne, Hur…söhne her nimmt, oder zu den von dir bevorzugten nördlichen Nachbarn „guckt“, wo man außer hin und wieder ein so originelles „Schland, Schland“ hört, bzw. die Grabesstimmung, in der „Nicht“-Kommerz-Arena am Weißwurstäquator vielleicht als Vorbild dienen soll, naja, dann habe ich einen anderen Zugang zu einer leiwanden Stadionatmosphäre, persönlich steht mir das intonieren von Fanliedern und da gibt es im Mutterland unzählige (auch Fangesänge gehen von England aus), z.b. „You’ll never walk alone“ (warum wollen das eigentlich so viele kopieren?) wesentlich näher (aber vielleicht warst du ja auch nur beim „falschen“ Spiel, oder hast ein anderes Stimmungsgefühl).

    Nun zu den Zuschauerzahlen, wo wir ja belächelt werden, ……zu Recht?
    Statistik, für BEIDE folgenden Beispiele, die letzten 10 Jahre im Durchschnitt und auf 1 Jahr herunter gebrochen:
    Wir sind 8Mill., die Piefkes 80 Mill.!
    Germanische BULI pro Jahr gesamt 12.755.000 Zuseher /durch 10 = 1.275.500 = an der Gesamteinwohneranzahl weniger Interesse als bei uns Österreichische Buli 1.378.000

    Oder Meister 2014 (Salzburg, München)
    Salzburg (Stadt Einw.-Anzahl rund 150.000) Zuseher rund 198.000 / Schnitt 11.000
    München (Stadt Einw.-Anzahl rund 1.475.000) Zuseher rund 710.000 / Schnitt 71.000 durch 10 = 7.100 = wieder weniger als bei uns

    Statistiken kann man beschreiben oder sehen wie man subjektiv selber will (trotz Fakten).
    Natürlich ist die Deutsche Liga eine andere Welt, aber auch begründbar, schließlich habe ich aus einem 80 Mill. Pott mehr Möglichkeiten als bei einem 8 Mill. Reservoir.

    Zum Thema Glück oder „Momentum“ werde ich jetzt nichts schreiben (vielleicht ein anderes Mal), nur so viel, ohne den beiden Faktoren gewinnt NIEMAND etwas, nur manche sind hier sicher etwas bevorzugt, manche auch klar weniger und wo unsere Dusel -(teutonische Eigendefinition) Freunde stehen, ist definitiv belegbar.

    Zu den Titelfeiern,…..natürlich kann man feiern, muss man sogar feiern und das ausgiebig, aber wie so oft kommt es auch auf das „Wie“ an und wenn man Respekt, Anerkennung, Zustimmung will/fordert, sind es genau, wie die als Beispiel (könnte mehr anführen) nun folgende Wortmeldung kontraproduktiv, der Bundes-Jogi „speibt“ heraus „KEINER hat es sich so verdient wie wir!“
    Warum, weil uns „Schland“ mit einem noch nie dagewesen Zauberfußball verwöhnt hat (eher nicht), weil sie mehr dafür gearbeitet haben (war er dabei wie z.b. Holland oder Argentinien gearbeitet haben), weil sie 24 Jahre warten mussten (ja und), weil es begnadete Tip-Kick-Maxln alla Mertesacker, Höwedes oder den Pinocchio- Stürmer in ihren Reihen gibt (und nicht Rumpelfußballer wie Messi, Sneijder, Rodriguez, Iniesta, Neymar, usw…..), weil er als einziger WM-Trainer Popel frisst, weil………. sie wahrscheinlich eher selbstgerechte, überhebliche, arrogante „S.a.u.Preißn“ sind,……

    Noch nie habe ich nach einem Titelgewinn, egal ob WM,EM,CL,MS egal in/aus welchem Land so eine Statement vernommen. Demut bedeutet für mich was anderes, Fairness ebenso, aber um in teutonischer Mentalität zu bleiben, klaro, nur WIR und sonst keiner auf diesem Erdball hat sich was verdient. (würg)

    Befürworter dieser germanischen Weltanschauung sehen das natürlich als gerechtes Selbstbewusstsein.

    zu Felly vom 9.7. und Tifoso Vero vom 14.7.

    wenn das Spiel eines der „Besten“ war, ist dein Verständnis eines guten Matches ein anderes als meines. Genauso kann ich nicht behaupten die geilste WM seit den 50iger Jahren gesehen zu haben.

    Zugegebenermaßen ist ein 7:1 (der Sieg war natürlich verdient, ohne Zweifel) nicht alltäglich (hierzu würde ein Referat über „Momentum“ passen), reicht natürlich für viele „Stammtisch-Diskussionen“ und bringt reißerische Schlagzeilen, hingegen sportlich eigentlich nicht wirklich einzuordnen, außer dass es ein außergewöhnliches Ereignis war.
    Aber nur viele Tore alleine, sagt noch lange nichts über die Qualität eines Duells aus.
    Das daraus (oder woraus) sich einem die Einsicht erschließt, das war eines der besten Spiele oder das war die geilste WM, ist mir ein Rätsel (naja, Ansichtssache).

    Zur Erinnerung, z.b. in den „Niederungen“ unserer Buli angekommen, wir (Austria) haben einmal 9 Tore in Bregenz gemacht, jetzt wieder raus in die weite Fußballwelt, z.b. Liverpool hat Besiktas in der Champions League einmal 8 Stück gemacht, England hat in der WM-Quali (für 2002) in München 5:1 gewonnen und ganz zurück zur WM-Geschichte , z.b. Uruguay 7-0 gegen Schottland, Brasilien 7-1 gegen Schweden, Ungarn 9-0 gegen Südkorea, Deutschland 6-0 gegen Mexiko oder die Russen 6-0 gegen Ungarn, usw……,
    alles außergewöhnliche Ergebnisse für die Geschichtsbücher und für Erzählungen, sportlich wertvoll, naja.

    Hingegen habe ich für mich folgende Fußball-Schmankerl verinnerlicht, beginnen wir wieder in der Heimat, z.b. unser legendäres 6-4 im Cupfinale gegen die Vorderpurkersdorfer, oder das 4-2 im Europacup gegen Galatasaray, oder das finale 2-1 gegen Salzburg mit unserem „Kapitän“ als Meistertrainer, oder Österreichs 7-5 gegen die Schweiz bei der 54iger WM.
    Schauen wir jetzt international, z.b. SF WM70 Italien 4-3 gegen Deutschland, oder CL-Finale 2011 Barca 3-1 gegen ManU, oder das 5-4 von Liverpool gegen Alaves im Uefacup-Finale oder das 3-3 El-Classico von 2007, oder Tschechiens 3-2 gegen Holland bei der EM2004, oder Chelsea 4-2 gegen Barca CL2004, oder …… (könnte momentan so unendlich weiter träumen)…….
    SOME PEOPLE BELIEVE, FOOTBALL IS A MATTER OF LIFE AND DEATH,
    I'AM VERY DISAPPOINTED WITH THAT ATTIDUDE.
    I CAN ASSURE YOU IT IS MUCH, MUCH MORE IMPORTANT THAN THAT!

  4. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir lfc1892 wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Taktiker (31.07.14)

  5. #123
    Member Avatar von lfc1892
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    80
    Danke
    660
    Bedankt 97 mal in 39 Beitrag
    Teil 3

    …nun noch zur angeblich geilsten WM….,
    also mir bleibt diese WM (2014) vor allem als spielerisch extrem schwache (wegen dem „spielen“ schau ich eigentlich zu) und von eklatanten Fehlentscheidungen der Referees (oft Spielbeeinflussend und daher eine sehr verfälschte WM) in Erinnerung.
    Mir ist schon klar, Dank der modernen Medienwelt, werden diese Fehler schonungsloser aufgedeckt gegenüber früher, trotz alldem kann ich mich an keine WM erinnern, wo die Häufigkeit, dieser sogenannten Tatsachenentscheidungen, gravierend ähnlich falsch waren, wie dieses mal.

    Wenn man die jeweiligen Zeiten (wie „damals“ gespielt wurde) betrachtet, war für mich die WM 1954 höher wertiger (alleine aus sentimentalen Gründen, weil wir Dritter geworden sind und trotz des Finalsieges der Deutschen gegen die damals unbestrittene und mit Abstand beste Mannschaft der Welt, man sieht, es gewinnt nicht immer das beste Team). Ebenso Vorreihen würde ich auf jeden Fall die WM 1978, 1982, 1990, (1994), 1998, (2002), 2006 und 2010, hat nichts mit dem Erfolg der Krauts zu tun, 54 und 90 waren sie ja auch WM, sondern eher mit der teilweise Zugehörigkeit von Österreich und auf jeden Fall der spielerisch hochwertigeren Partien, aber auch der eher Unverfälschtheit (siehe Referees). Für die anderen Weltmeisterschaften bin ich zu jung und kenne diese nur aus einzelnen Berichten, Videos oder aus Büchern.

    Zu zkk vom 14.7. ….die Preußen haben die beste Liga…

    Warum eigentlich?

    Habe eigentlich beim England-Thema genügend darüber geschrieben, will mich nicht wiederholen, nur so viel, über Spanien und England geht absolut nichts drüber.

    So, es ist jetzt Zeit Schluss zu machen, ich beende meinen bescheidenen Beitrag, danke euch für das Lesen, wünsche Euch und unserer Austria und unserem Nationalteam schöne, erfolgreiche Zeiten und verbleibe

    lg ein Fußballverrückter

    P.S.
    Nichtsdestotrotz habe ich einen „Piefkonier“ als Haberer und das ist gut so und ja, ich habe 2 Germanen (obwohl es mir extrem schwer fällt) den WM-Titel gegönnt, Lahm und Schweinsteiger, weil sie eine unglaubliche Karriere bis jetzt gehabt haben und 2 Weltklassespieler sind und ich keine Attribute feststellen konnte (Fehler hat jeder), die in mir Unbehagen auslösen (bei den Beiden), das war es dann aber auch schon.

    P.P.S.
    Verzeiht eventuelle Rechtschreibfehler (es gibt ja genug Professoren die eher darauf schauen als auf den Inhalt), bin ja weder Intellektueller oder Studierter, stehe dafür mitten im Leben und gib einfach meine Denkansätze kund.
    SOME PEOPLE BELIEVE, FOOTBALL IS A MATTER OF LIFE AND DEATH,
    I'AM VERY DISAPPOINTED WITH THAT ATTIDUDE.
    I CAN ASSURE YOU IT IS MUCH, MUCH MORE IMPORTANT THAN THAT!

  6. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir lfc1892 wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Taktiker (31.07.14)

  7. #124
    Senior Member Avatar von Taktiker
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,375
    Danke
    1,437
    Bedankt 2,898 mal in 1,174 Beitrag
    ein wahnsinns referat! könnte von mir sein bis auf den teil mit den zuschauerzahlen. denn einige wie dortmund und bayern könnten ihre stadien mehr als 1x füllen.

    ansonsten, danke! hat mich sehr erheitert!

  8. #125
    Senior Member Avatar von Felly
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,919
    Danke
    1,359
    Bedankt 5,224 mal in 1,694 Beitrag
    Danke für die Mühe, etwas dazu zu entgegnen, erspare ich mir aus Zeitgründen, anfangen konnte ich mit den meisten Aussage ohnehin nichts. Cheers.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  9. #126
    Senior Member Avatar von tifoso vero
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Waldviertel/Floridsdorf
    Beiträge
    3,009
    Danke
    6,033
    Bedankt 5,634 mal in 1,833 Beitrag
    Um es mit Homer zu sagen: "Langweilig"
    Seid lieb!

    [align=center]
    [/align]

  10. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir tifoso vero wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Felly (31.07.14)

  11. #127
    Senior Member Avatar von Taktiker
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,375
    Danke
    1,437
    Bedankt 2,898 mal in 1,174 Beitrag
    Zitat Zitat von tifoso vero Beitrag anzeigen
    Um es mit Homer zu sagen: "Langweilig"
    ist es keineswegs. mit einigen punkten trifft er den nagel auf den kopf...

  12. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir Taktiker wegen dem sinnvollen Beitrag:

    lfc1892 (02.08.14)

  13. #128
    Senior Member Avatar von werewolf79
    Registriert seit
    May 2011
    Beiträge
    1,018
    Danke
    2,482
    Bedankt 904 mal in 408 Beitrag
    ausgezeichneter beitrag! spricht mir in vielen punkten aus der seele

  14. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir werewolf79 wegen dem sinnvollen Beitrag:

    lfc1892 (02.08.14)

  15. #129
    Senior Member Avatar von Virus
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    529
    Danke
    228
    Bedankt 692 mal in 267 Beitrag
    "Mit der Ricola-Werbung zu beginnen ist hier ein schönes Wortspiel, „Wer hats erfundn“?
    Richtig, dass, sogar von unseren nördlichen Nachbarn so titulierte, Mutterland des Fußballs ist, ob es einen passt oder nicht, England!
    Am 26. Oktober 1863 wurde in England der erste Fußballverband der Welt gegründet, ebenso wurden in England die Regeln unseres geliebten Spiels entwickelt, welche bis auf ein paar Ausnahmen, Änderungen noch heute ihre Gültigkeit haben. Wenn man diese Fakten betrachtet und trotzdem von „Selbsternannt“ spricht, ist man entweder unwissend und/oder ist es vielleicht doch wieder eine versuchte Geschichtsveränderung und damit verbundene Manipulation."

    http://www.sueddeutsche.de/sport/sep...balls-1.307443

    Wenn ich Zeit habe, lese ich das Restliche von dir.
    Dragovic: "Man sieht seinen Wert auf dem Platz und nicht beim surfen im Internet!"

  16. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir Virus wegen dem sinnvollen Beitrag:

    lfc1892 (02.08.14)

  17. #130
    Member Avatar von lfc1892
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    80
    Danke
    660
    Bedankt 97 mal in 39 Beitrag
    Vielen Dank für deinen Hinweis und ich muss mich entschuldigen, da ich mich, in meinem Beitrag, nicht klar und verständlich ausgedrückt habe.

    Natürlich war der „moderne“ Fußball, mit den noch heute gültigen Regeln gemeint und nicht irgendwelche fußballähnlichen prähistorischen Vorreiterspiele.

    Natürlich hat der „Historiker“ Platter recht und ich darf daher etwas mehr Info beisteuern.

    Vor rund 3000 Jahren sollen ausgerechnet die barbarischen Hunnen, im nördlichsten Bereich des damaligen riesigen chinesischen Reiches (unter dem „gelben Kaiser“ Huang-ti) als Lehrmeister eines Ball ähnlichen Spieles, für die stationierten Soldaten (als Training für diese), fungiert haben.

    Das Spiel nannten die Chinesen „Ts’uh-küh“, zusammengesetzt aus „mit dem Fuß stoßen“ (ts’uh) und „Ball“ (küh).

    Über Regeln ist nichts bekannt, der Zweck diente damals ausschließlich dem Training von Soldaten (Mannschaftsgeist, Reaktionsschnelligkeit, Disziplin, körperliche Ertüchtigung).

    Als Spielgerät diente eine aus Lederstücken zusammengenähte, ballähnliche Kugel welche mit Federn und Tierhaaren vollgestopft wurde.

    Natürlich wurden auch in der Antike, ob bei den Griechen oder im römischen Reich ähnliche Spiele verfolgt, genauso gab es bei den Urvölkern in Nord- und Südamerika fußballähnliche Veranstaltungen.

    So weit so gut, nochmals, ich meinte den „heutigen“ „modernen Fußball, so wie wir ihn heute kennen
    (d.h. mit Regeln, 2x elf Mann, 2 Tore, 1 Ball, eh scho wissen,...).

    Ole, ole, ole

    Bis zum (vielleicht) nächsten Mal
    SOME PEOPLE BELIEVE, FOOTBALL IS A MATTER OF LIFE AND DEATH,
    I'AM VERY DISAPPOINTED WITH THAT ATTIDUDE.
    I CAN ASSURE YOU IT IS MUCH, MUCH MORE IMPORTANT THAN THAT!

  18. #131
    Senior Member Avatar von Virus
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    529
    Danke
    228
    Bedankt 692 mal in 267 Beitrag
    Zitat Zitat von lfc1892 Beitrag anzeigen

    Übrigens zur aktuellen Situation unserer Legionäre in Deutschland und welche für unser A-Nationalteam in Frage kommen, besser gesagt, die uns helfen können und wahrscheinlich bei unserer EM-Quali zum Einsatz kommen werden, das wären dann, Alaba, Prödl, Junuzovic, Baumgartlinger, Fuchs, Harnik, Klein, Almer und Pogatetz, das sind 9 Spieler und bei weitem keine 15 Spieler, da müsste schon der Verletzungsteufel zuschlagen oder uns eine Überzahl an Sperren treffen.
    Nun ja, vielleicht war es doch nur wieder ein kleiner Manipulationsversuch um zum Ziel der allgemeinen germanischen „Anhimmelung“ zu kommen.
    ….
    Und wieder stehen im erweiterten Kader (" Im aktuellen erweiterten ÖFB-Kader stehen 36 Spieler, davon 25 Legionäre und von diesen spielen 15 in Deutschland!") 15 Legionäre aus Deutschland.

    http://oefb.at/marcel-koller-nominie...ler--news23737
    1) Almer H96
    2) Özan Inglodstadt
    3) Fuchs S04
    4) Klein Stuttgart
    5) Prödl Bremen
    6) Wimmer Köln
    7) Alaba Bayern
    8 ) Baumgartlinger Mainz
    9) Oktotie 1860
    10) Trimmel Union Berlin
    11) Lindl D´dorf
    12) Harnik Stuttgart
    13) Hinterseer Ingoldstadt
    14) Zulj Fürth
    15) Junuzovic Bremen
    Dragovic: "Man sieht seinen Wert auf dem Platz und nicht beim surfen im Internet!"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •