Close

Donate Now Goal amount for this month: 67 EUR, Received: 0 EUR (0%)
Donate to support this site...

Seite 33 von 34 ErsteErste ... 2331323334 LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 660 von 666

Thema: Deutsche Liga

  1. #641
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3,828
    Danke
    1,397
    Bedankt 2,776 mal in 1,319 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Yoda Beitrag anzeigen
    Was ich da bei Saarbrücken gesehen hab, war das Stadion wohl auch nicht wirklich auf höherem Niveau wie Altach oder Mattersburg.
    die spielen aktuell nicht in Saarbrücken, sondern in Völklingen. Deren Stadion wird gerade neu gebaut und fasst dann 16.000 Zuseher (halb so viele wie bisher).
    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  2. Der folgende 4 Benutzter bedankte sich bei dir violetchris wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Fizz (05.03.20),tifoso vero (05.03.20),Yoda (05.03.20),zkk (05.03.20)

  3. #642
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3,828
    Danke
    1,397
    Bedankt 2,776 mal in 1,319 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    In den ersten beiden deutschen Ligen stehen laut Medienberichten von einer internen Sitzung 13 Klubs vor der Pleite, sollte die Meisterschaft abgebrochen und damit keine TV-Einnahmen generiert werden.
    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  4. #643
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    6,233
    Danke
    6,060
    Bedankt 9,149 mal in 3,351 Beitrag
    Zitat Zitat von violetchris Beitrag anzeigen
    In den ersten beiden deutschen Ligen stehen laut Medienberichten von einer internen Sitzung 13 Klubs vor der Pleite, sollte die Meisterschaft abgebrochen und damit keine TV-Einnahmen generiert werden.
    Auch wenn ich mir wirklich gut vorstellen kann, dass das alles ein großes Problem ist: Ich kann mir gut vorstellen, dass da auch eine schöne Portion Säbelrasseln dabei ist, damit entweder der Staat finanziell zur Seite steht, die TV Stationen die Gelder nicht komplett einstellen, etc.

  5. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir Fizz wegen dem sinnvollen Beitrag:

    evoo (06.04.20)

  6. #644
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3,828
    Danke
    1,397
    Bedankt 2,776 mal in 1,319 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    Der DFB hat Zeitpläne für seine derzeit ausgesetzten Wettbewerbe beschlossen. So soll das Halbfinale des DFB-Pokals am 9. und 10. Juni stattfinden, das Finale ist für den 4. Juli in Berlin geplant. Die Bundesliga der Frauen könnte am 29. Mai weitergehen und die 3. Fußball-Liga soll frühestens am 26./27. Mai fortgesetzt werden.
    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  7. #645
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3,828
    Danke
    1,397
    Bedankt 2,776 mal in 1,319 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    Strafen für Spieler, die gegen Rassismus protestieren?

    https://www.sueddeutsche.de/sport/bu...loyd-1.4923967
    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  8. #646
    Senior Member Avatar von M@nny
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,734
    Danke
    1,433
    Bedankt 2,522 mal in 1,053 Beitrag
    Habe mir gestern selber schon darüber meine Gedanken gemacht. Es ist halt eine komplizierte und schwierige Sache mit der Politik und dem Sport.
    Mich macht der Vorfall in den USA auch betroffen und ich finde der Rassismus ist ein grausliches Geschwür und gehört ausgerottet. Nur wo fängt es an und wo hört es auf?
    Ich finde es toll wenn die Spieler in Interviews oder über ihre sozialen Kanäle ihre Stimme erheben und ihre Reichweite ausnutzen. Bin aber der Meinung, dass es im Zuge des Spiels nichts zu suchen hat.
    Als nächster gibt es Gesten von Moslems, Juden Buddhisten oder Katholiken zu religiösen Anlässen oder Vorfällen?
    Oder vor Wahlen? Oder aufgrund sexueller Diskriminierung?
    Lasst den Sport doch Sport sein. Was jeder bei Interviews oder über Insta/FB/Twitter tut ist eh seine Sache.
    Mir gefällt der Gedanke nicht, wenn es am Feld beim Sport zu Statements kommt die nichts mit dem Sport zu tun haben.

  9. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir M@nny wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Chrisi (02.06.20)

  10. #647
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    6,233
    Danke
    6,060
    Bedankt 9,149 mal in 3,351 Beitrag
    Zitat Zitat von M@nny Beitrag anzeigen
    Habe mir gestern selber schon darüber meine Gedanken gemacht. Es ist halt eine komplizierte und schwierige Sache mit der Politik und dem Sport.
    Mich macht der Vorfall in den USA auch betroffen und ich finde der Rassismus ist ein grausliches Geschwür und gehört ausgerottet. Nur wo fängt es an und wo hört es auf?
    Ich finde es toll wenn die Spieler in Interviews oder über ihre sozialen Kanäle ihre Stimme erheben und ihre Reichweite ausnutzen. Bin aber der Meinung, dass es im Zuge des Spiels nichts zu suchen hat.
    Als nächster gibt es Gesten von Moslems, Juden Buddhisten oder Katholiken zu religiösen Anlässen oder Vorfällen?
    Oder vor Wahlen? Oder aufgrund sexueller Diskriminierung?
    Lasst den Sport doch Sport sein. Was jeder bei Interviews oder über Insta/FB/Twitter tut ist eh seine Sache.
    Mir gefällt der Gedanke nicht, wenn es am Feld beim Sport zu Statements kommt die nichts mit dem Sport zu tun haben.
    Wo hats was verloren? Ernsthaft, wo hat Protest gegen Rassismus was verloren, wenn nicht in einer Sportart wie Fußball?

    Ich mein, es ist doch alles hochverlogen. Der komplette Profisport ist darauf aufgebaut, dass Spieler und Vereine ein Produkt präsentieren, und die Menschen dann von dem Produkt etwas kaufen. Weil sie glauben dass es ein Spieler gut findet, oder ein Spieler repräsentiert, oder was auch immer. Aber in dem Moment, wo Spieler nicht unbewusst dem Konsumenten erklären dass Nike Schuhe die coolsten sind, sondern bewusst mal diese Geldmaschinerie für etwas nutzen woran sie selber glauben, ist es verurteilenswert?

    "Just Do it" Hui, aber "Justice for George Floyd" ist verboten? Vielleicht sollt man einfach "Justice for George Floyd" als Markenname registrieren, und Geld fürs Shirt verlangen...

  11. #648
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    1,361
    Danke
    1,204
    Bedankt 866 mal in 418 Beitrag
    Ich sehs ähnlich wie M@nny; selbstverständlich soll Fußball für Toleranz und gegen Rassismus usw. sein, aber solche Aktionen gehören mM nicht in die Spielzeit. Man bewegt sich hier auf dünnem Eis, ab wann ist es politisch? Könnte das uU die Bevölkerung gegen die Polizei aufhetzen? Die Demonstrationen für George Floyd arten mittlerweile zu Plünderungen und Gewaltausbrüchen aus, im weitesten Sinn könnte man die Gesten als Unterstützung für diese Plünderungen sehen (ich weiß, das ist sicher nicht der Hintergedanke der Aktionen).

  12. #649
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    6,233
    Danke
    6,060
    Bedankt 9,149 mal in 3,351 Beitrag
    Zitat Zitat von Chrisi Beitrag anzeigen
    Ich sehs ähnlich wie M@nny; selbstverständlich soll Fußball für Toleranz und gegen Rassismus usw. sein, aber solche Aktionen gehören mM nicht in die Spielzeit. Man bewegt sich hier auf dünnem Eis, ab wann ist es politisch? Könnte das uU die Bevölkerung gegen die Polizei aufhetzen? Die Demonstrationen für George Floyd arten mittlerweile zu Plünderungen und Gewaltausbrüchen aus, im weitesten Sinn könnte man die Gesten als Unterstützung für diese Plünderungen sehen (ich weiß, das ist sicher nicht der Hintergedanke der Aktionen).
    Wenn die Gschissenen am 13. Dezember zufällig eine riesige "1312" Choreo machen und sich deppert stellen, könnte das die Bevölkerung genauso gegen die Polizei aufhetzen. Im übrigen genau wie ein Video, auf dem ein Polizist einen unschuldigen ermordet. Nicht falsch verstehen, ich versteh Deinen Punkt. Aber ich bin mir GANZ sicher, dass das tragen eines violetten Leiberls und Torjubel bei einem Siegestor allein bei den grindigen im Stadion für mehr Hass verantwortlich ist, als ein T-Shirt "Justice for George Floyd". Verbannen wir alles, was bei irgendwelchen gestörten für Hass sorgen kann?

    Ok, von mir aus, in den 90 Minuten hats nix verloren. Auch wenn ich nicht ganz sehe, warum "Heineken" Werbung auf Dressen und im Stadion gut, und eintreten gegen Rassismus schlecht ist... Wo ist die Grenze? Spielfeld? Schlusspfiff? Darf in Interviews nachher das Shirt getragen werden?

  13. #650
    Senior Member Avatar von Yoda
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1,989
    Danke
    526
    Bedankt 2,008 mal in 802 Beitrag
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen
    Wenn die Gschissenen am 13. Dezember zufällig eine riesige "1312" Choreo machen und sich deppert stellen, könnte das die Bevölkerung genauso gegen die Polizei aufhetzen. Im übrigen genau wie ein Video, auf dem ein Polizist einen unschuldigen ermordet. Nicht falsch verstehen, ich versteh Deinen Punkt. Aber ich bin mir GANZ sicher, dass das tragen eines violetten Leiberls und Torjubel bei einem Siegestor allein bei den grindigen im Stadion für mehr Hass verantwortlich ist, als ein T-Shirt "Justice for George Floyd". Verbannen wir alles, was bei irgendwelchen gestörten für Hass sorgen kann?

    Ok, von mir aus, in den 90 Minuten hats nix verloren. Auch wenn ich nicht ganz sehe, warum "Heineken" Werbung auf Dressen und im Stadion gut, und eintreten gegen Rassismus schlecht ist... Wo ist die Grenze? Spielfeld? Schlusspfiff? Darf in Interviews nachher das Shirt getragen werden?
    Wie kommst auf unschuldig ?

  14. #651
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    6,233
    Danke
    6,060
    Bedankt 9,149 mal in 3,351 Beitrag
    Zitat Zitat von Yoda Beitrag anzeigen
    Wie kommst auf unschuldig ?
    Wollen wir ernsthaft drüber diskutieren?

    Ok, "zahlt vermutlich mit Falschgeld, und lässt sich ohne Gegenwehr festnehmen" ist nicht unschuldig. Dann ist jeder, der nach falschem Parken umgebracht wird, auch nicht unschuldig. So wars für mich gemeint: Er war NULL Gefahr für seine Umwelt, er war gesichert am Boden, hat nach Luft geschrien, und der Polizist hat ihn weiter das Knie in den Hals gerammt..

  15. #652
    Senior Member Avatar von M@nny
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,734
    Danke
    1,433
    Bedankt 2,522 mal in 1,053 Beitrag
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen
    Wo hats was verloren? Ernsthaft, wo hat Protest gegen Rassismus was verloren, wenn nicht in einer Sportart wie Fußball?

    Ich mein, es ist doch alles hochverlogen. Der komplette Profisport ist darauf aufgebaut, dass Spieler und Vereine ein Produkt präsentieren, und die Menschen dann von dem Produkt etwas kaufen. Weil sie glauben dass es ein Spieler gut findet, oder ein Spieler repräsentiert, oder was auch immer. Aber in dem Moment, wo Spieler nicht unbewusst dem Konsumenten erklären dass Nike Schuhe die coolsten sind, sondern bewusst mal diese Geldmaschinerie für etwas nutzen woran sie selber glauben, ist es verurteilenswert?

    "Just Do it" Hui, aber "Justice for George Floyd" ist verboten? Vielleicht sollt man einfach "Justice for George Floyd" als Markenname registrieren, und Geld fürs Shirt verlangen...
    Ich sag ja dass es beim Fußball was verloren hat, ja sogar sollen die Spieler/Vereine ihre Kanäle nutzen! Aber nicht in den 90 Minuten am Feld.

  16. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir M@nny wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Fizz (02.06.20)

  17. #653
    Senior Member Avatar von tifoso vero
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Waldviertel/Floridsdorf
    Beiträge
    3,517
    Danke
    6,896
    Bedankt 6,323 mal in 2,103 Beitrag
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen
    Wenn die Gschissenen am 13. Dezember zufällig eine riesige "1312" Choreo machen und sich deppert stellen, könnte das die Bevölkerung genauso gegen die Polizei aufhetzen. Im übrigen genau wie ein Video, auf dem ein Polizist einen unschuldigen ermordet. Nicht falsch verstehen, ich versteh Deinen Punkt. Aber ich bin mir GANZ sicher, dass das tragen eines violetten Leiberls und Torjubel bei einem Siegestor allein bei den grindigen im Stadion für mehr Hass verantwortlich ist, als ein T-Shirt "Justice for George Floyd". Verbannen wir alles, was bei irgendwelchen gestörten für Hass sorgen kann?

    Ok, von mir aus, in den 90 Minuten hats nix verloren. Auch wenn ich nicht ganz sehe, warum "Heineken" Werbung auf Dressen und im Stadion gut, und eintreten gegen Rassismus schlecht ist... Wo ist die Grenze? Spielfeld? Schlusspfiff? Darf in Interviews nachher das Shirt getragen werden?
    Wir haben Gesetze und die sind einzuhalten. Wenn man etwas ändern will, muss man Gesetze ändern. Es hatte schon einen Sinn damals, als man Botschaften auf Unterleiberln verboten hat.
    Seid lieb!

    [align=center]
    [/align]

  18. #654
    Senior Member Avatar von werewolf79
    Registriert seit
    May 2011
    Beiträge
    1,163
    Danke
    2,963
    Bedankt 1,039 mal in 471 Beitrag
    Zitat Zitat von tifoso vero Beitrag anzeigen
    Wir haben Gesetze und die sind einzuhalten. Wenn man etwas ändern will, muss man Gesetze ändern. Es hatte schon einen Sinn damals, als man Botschaften auf Unterleiberln verboten hat.
    Der Sinn dafür und Gelb fürs ausziehen des Trikots sind aber darauf zurückzuführen, dass dann die Sponsoren nicht im Bild sind. Stattdessen prangen dann halbnackte Kicker von der Titelseite

  19. #655
    Senior Member
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    1,361
    Danke
    1,204
    Bedankt 866 mal in 418 Beitrag
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen
    Wenn die Gschissenen am 13. Dezember zufällig eine riesige "1312" Choreo machen und sich deppert stellen, könnte das die Bevölkerung genauso gegen die Polizei aufhetzen. Im übrigen genau wie ein Video, auf dem ein Polizist einen unschuldigen ermordet. Nicht falsch verstehen, ich versteh Deinen Punkt. Aber ich bin mir GANZ sicher, dass das tragen eines violetten Leiberls und Torjubel bei einem Siegestor allein bei den grindigen im Stadion für mehr Hass verantwortlich ist, als ein T-Shirt "Justice for George Floyd". Verbannen wir alles, was bei irgendwelchen gestörten für Hass sorgen kann?
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen

    Ok, von mir aus, in den 90 Minuten hats nix verloren. Auch wenn ich nicht ganz sehe, warum "Heineken" Werbung auf Dressen und im Stadion gut, und eintreten gegen Rassismus schlecht ist... Wo ist die Grenze? Spielfeld? Schlusspfiff? Darf in Interviews nachher das Shirt getragen werden?


    Diese ganzen Plakate mit acab brauch ich auch nicht, die haben mM im Stadion auch nichts verloren. Aber für mich macht es einen Unterschied zwischen dem was ein Spieler am Spielfeld macht zu einem Fan auf der Tribüne. Der Spieler soll eine Vorbildfunktion haben, der Fan in Ö hat eh schonen einen gewissen Ruf...

    Ich finde es einfach gefährlich Partei zu ergreifen. Es ist mM was anderes wenn ich allgemein sage "gegen Rassismus" wie wenn ich sage "für George Floyd", weil man bei zweiterem Partei gegen die Polizei ergreift. In anderen Fällen könnte "George Floyd" ein Schwerkrimineller sein, außerdem wäre ich vorsichtig mit der Behauptung dass George Floyd ein Rassismusopfer ist, es ist sicher möglich, aber ist es zu 100% sicher? In den USA sterben viele Menschen durch Polizisten, es ist aber Fakt dass nur von den Fällen berichtet wird wo Schwarze durch weiße Polizisten sterben. Ja, es gibt Rassisten unter den Polizisten in den USA, aber wieviele sind es? Es gibt auch schwarze Polizisten die weiße umbringen, schwarze Polizisten die Schwarze umbringen, und weiße Polizisten die Weiße umbringen. Und es ist wie überall, es ist immer nur ein kleiner Teil "böse", hier wird aber gegen die Polizei allgemein Stimmung gemacht und das ist einfach nicht richtig.
    Durch diese Proteste sind inzwischen schon 5 andere Personen gestorben.

  20. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir Chrisi wegen dem sinnvollen Beitrag:

    mashos (Gestern)

  21. #656
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    6,233
    Danke
    6,060
    Bedankt 9,149 mal in 3,351 Beitrag
    Zitat Zitat von Chrisi Beitrag anzeigen
    Es ist mM was anderes wenn ich allgemein sage "gegen Rassismus" wie wenn ich sage "für George Floyd", weil man bei zweiterem Partei gegen die Polizei ergreift. In anderen Fällen könnte "George Floyd" ein Schwerkrimineller sein, außerdem wäre ich vorsichtig mit der Behauptung dass George Floyd ein Rassismusopfer ist, es ist sicher möglich, aber ist es zu 100% sicher? In den USA sterben viele Menschen durch Polizisten, es ist aber Fakt dass nur von den Fällen berichtet wird wo Schwarze durch weiße Polizisten sterben.
    Ich schreib Dir eine PN, damit wir hier den Thread nicht vollmüllen.

  22. #657
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3,828
    Danke
    1,397
    Bedankt 2,776 mal in 1,319 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen
    Ich schreib Dir eine PN, damit wir hier den Thread nicht vollmüllen.
    Müll ist das nicht.

    Chrisi hat schon recht, natürlich gibt es auch tödliche Polizeieinsätze mit weißen Opfern. Ich bezweifle allerdings, dass die starben, als sie bereits unbewaffnet/entwaffnet in Gewahrsam der Polizei waren. Ob Floyd ein netter, böser, krimineller Mensch war spielt überhaupt keine Rolle, die USA und Österreich sind Rechtsstaaten und lösen ihre Kriminalfälle in der Regel nicht durch Foltern oder Ersticken eines Verdächtigen. Österreich hatte da ja auch seine Fälle, Bakary und Omofuma.
    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  23. #658
    Administrator Avatar von Fizz
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    6,233
    Danke
    6,060
    Bedankt 9,149 mal in 3,351 Beitrag
    Zitat Zitat von violetchris Beitrag anzeigen
    Müll ist das nicht.

    Chrisi hat schon recht, natürlich gibt es auch tödliche Polizeieinsätze mit weißen Opfern. Ich bezweifle allerdings, dass die starben, als sie bereits unbewaffnet/entwaffnet in Gewahrsam der Polizei waren. Ob Floyd ein netter, böser, krimineller Mensch war spielt überhaupt keine Rolle, die USA und Österreich sind Rechtsstaaten und lösen ihre Kriminalfälle in der Regel nicht durch Foltern oder Ersticken eines Verdächtigen. Österreich hatte da ja auch seine Fälle, Bakary und Omofuma.
    Naja, es geht um die dt Liga, und weniger um Polizeigewalt in Amerika...

  24. #659
    Senior Member Avatar von violetchris
    Registriert seit
    May 2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3,828
    Danke
    1,397
    Bedankt 2,776 mal in 1,319 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Fizz Beitrag anzeigen
    Naja, es geht um die dt Liga, und weniger um Polizeigewalt in Amerika...
    na gut, dann dreh ich´s n bissl.

    Ist es nicht heuchlerisch, bei allen möglichen Gelegenheiten Spieler zu politischen Kundgebungen anzuhalten - zB. No Racism, No Homophobia, Gedenkminuten für diese und jene Opfer - aber dann gleichzeitig ihnen zu verbieten, für ihre eigenen Anliegen einzutreten? Ok, übers Shirt-Ausziehen kann man streiten, Modeste hat ein Zeichen mit der Hand gemacht, Sancho hat sich hingekniet, das war doch vollkommen in Ordnung?
    Wir galten als 'Judenklub', heute gibt es rechte Parolen. Das können keine Fans sein, weil sie sich gar nicht mit der Geschichte der Austria befasst haben. Das hat mit dem Sport und der Austria nichts zu tun (Herbert Prohaska)

  25. Der folgende 3 Benutzter bedankte sich bei dir violetchris wegen dem sinnvollen Beitrag:

    Bonnie Prince Charlie (Gestern),Fizz (Gestern),mashos (Gestern)

  26. #660
    Senior Member Avatar von Bonnie Prince Charlie
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    1,645
    Danke
    540
    Bedankt 2,114 mal in 815 Beitrag
    Zitat Zitat von violetchris Beitrag anzeigen
    na gut, dann dreh ich´s n bissl.

    Ist es nicht heuchlerisch, bei allen möglichen Gelegenheiten Spieler zu politischen Kundgebungen anzuhalten - zB. No Racism, No Homophobia, Gedenkminuten für diese und jene Opfer - aber dann gleichzeitig ihnen zu verbieten, für ihre eigenen Anliegen einzutreten? Ok, übers Shirt-Ausziehen kann man streiten, Modeste hat ein Zeichen mit der Hand gemacht, Sancho hat sich hingekniet, das war doch vollkommen in Ordnung?
    Allerdings!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutscher Cup 2011/2012
    Von Schwejk Josef im Forum andere Ligen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.02.12, 08:26
  2. Trikots 2011/2012
    Von ABuster im Forum Kampfmannschaft
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 09.07.11, 08:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •