Close

Donate Now Goal amount for this month: 67 EUR, Received: 0 EUR (0%)
Donate to support this site...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. #1
    Administrator Avatar von _pantera_
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Wien
    Alter
    60
    Beiträge
    613
    Danke
    8,269
    Bedankt 899 mal in 305 Beitrag

    Kartnig festgenommen

    Eben in der ZIB 24... Hannes Kartnig festgenommen (in Finanzsache Sturm)... im I-Net hab ich jetzt auf die Schnelle (noch) nix darüber gefunden...

    v.p.s.
    _pantera_


    Was man nicht verbergen kann, muss man betonen...
    ~~~~~~~

  2. #2
    Junior Member Avatar von MisterP.
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    6
    Danke
    33
    Bedankt 4 mal in 2 Beitrag
    hm auf orf.at steht (noch) nix davon, mal auf morgen warten

  3. #3
    Administrator Avatar von Fuzzy
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    Wien
    Alter
    36
    Beiträge
    388
    Danke
    54
    Bedankt 930 mal in 226 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    Man wird Sir Parits mal ein Denkmal bauen und womit? Mit Recht!.
    Im Gegensatz zu Liebe kann man Respekt nicht kaufen! Zitat: Homer J. Simpson!

    derstandard.at: Rapid bemühte sich, entwickelte aber die Gefährlichkeit eines taubblinden Goldhamsters mit Hüftprothesen.
    RedBulldosenfan nach dem ausscheiden gegen Düdelingen:
    Profis gegen Armateure - das sagt gar nix! Die Titanic haben Profis gebaut, die Arche ein Armateur!

  4. #4
    Senior Member Avatar von Felly
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,893
    Danke
    1,345
    Bedankt 5,182 mal in 1,680 Beitrag
    Von orf.at:

    Hannes Kartnig festgenommen

    Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig ist Montagnachmittag festgenommen worden. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigt. Die Verhaftung dürfte im Zusammenhang mit Ermittlungen der Finanz stehen.


    Hintergründe unklar

    Offiziell ist bis jetzt nur bestätigt, dass Kartnig festgenommen wurde. Die Hintergründe sind noch unbekannt. Aus Polizeikreisen war zu erfahren, dass Kartnig Montagnachmittag nach seiner Verhaftung in der Polizeiinspektion Graz-Seiersberg einvernommen wurde.

    Danach soll er in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt worden sein.

    Ermittlungen laufen seit Monaten

    Seit Monaten wird gegen den ehemaligen Sturm-Zampano ermittelt. Es soll dabei um Steuer- und Abgabenhinterziehung in Millionenhöhe gehen. Immer wieder war auch von dubiosen wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen Kartnigs Werbefirma und dem SK Sturm die Rede und von Unregelmäßigkeiten beim Kartenverkauf zur Champions-League-Zeit von Sturm.
    Finanzbericht belastet Kartnig

    Hausdurchsuchungen

    Ende Mai 2006 wurden Hausdurchsuchungen im Büro von Kartnig und in den Räumlichkeiten des SK Sturm durchgeführt. Dabei wurden kistenweise Unterlagen beschlagnahmt.

    Kartnig betonte immer, alles sei bei Sturm Graz und bei seiner Firma Perspektiven Werbung ordnungsgemäß abgelaufen.

    "Hetzkampagne"

    So hatte Kartnig noch im Herbst wutentbrannt auf Medienberichte reagiert, die sich auf dubiose Geldflüsse zwischen seiner Firma und Sturm Graz bezogen: "Das ist eine Frechheit, das lasse ich mir nicht bieten. Ich werde sicher dagegen Schritte unternehmen. Das ist eine Sauerei, dass es so etwas überhaupt gibt. Das ist eine Hetzkampagne oder eine Intrige gegen mich."


    Fluchtgefahr?

    Mittlerweile haben sich die Vorwürfe gegen Kartnig offenbar erhärtet, möglicherweise bestand auch Fluchtgefahr. Jedenfalls klickten für ihn am Montag die Handschellen.



    Als nächstes bitte glei den lieben Peter S. verknacken, der is mindestens so link wia da Hannes.....
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  5. #5
    Senior Member Avatar von T-Bone Walker
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    451
    Danke
    296
    Bedankt 800 mal in 241 Beitrag
    war eh nur eine frage der zeit und überrascht mich überhaupt nicht. da hat wahrscheinlich das ganze peinliche schauspiel mit seinem allerliebsten trauzeugen nix genützt.

    T-Bone

  6. #6
    Senior Member Avatar von Felly
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,893
    Danke
    1,345
    Bedankt 5,182 mal in 1,680 Beitrag
    Quelle: orf.at

    Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig ist Montagabend verhaftet worden. Die Verhaftung steht im Zusammenhang mit Ermittlungen der Finanz. Auch ein ehemaliger Sturm-Sekretär ist in Haft.


    Von Abgabenhinterziehung bis Veruntreuung

    In einer ersten offizielle Stellungnahme der Staatsanwaltschaft sagte deren Sprecher Manfred Kammerer: "Der Verdacht richtet sich nach dem Finanzvergehen der Abgabenhinterziehung, nach dem Verdacht der Veruntreuung, nach dem Verdacht der Untreue, der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen und der betrügerischen Krida."

    Aus Polizeikreisen war zu erfahren, dass Kartnig am Montag um 18.30 Uhr nach seiner Verhaftung in der

    Polizeiinspektion Graz-Seiersberg einvernommen wurde. Danach soll er in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt worden sein.

    "Gefahr der Absprache"

    Auf die Frage, warum Kartnig gerade jetzt verhaftet wurde, sagte Kammerer: "Es hat sich der Verdacht ergeben auf Grund von unterschiedlichen Aussagen eines anderen hochrangigen Sturm-Funktionärs, der zum Verweil von Geld andere Angaben gemacht hat als Herr Kartnig. Daraus ergab sich der Verdacht, dass eine Absprache unter Umständen erfolgen könnte, um eine gemeinsame Linie zu fahren. Das war der Anlass, den Haftbefehl zu beantragen."

    Freilassung bei "zufrieden stellender Antwort"

    Kartnig wird am Dienstag durch die Untersuchungsrichterin einvernommen. Sie entscheidet auch, ob über den ehemaligen Sturm-Präsidenten die U-Haft verhängt wird.

    Sollte Kartnig alle Fragen der Staatsanwaltschaft zufrieden stellend beantworten können, könnte er schon am Dienstag wieder freigelassen werden, sagte Kammerer.


    Ehemaliger Sturm-Sekretär verhaftet

    Neben Kartnig wurde auch eine zweite Person verhaftet, der Name wird von der Staatsanwaltschaft aber nicht bekannt gegeben. Es soll sich um einen ehemaligen Sturm-Sekretär handeln.
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  7. #7
    Senior Member Avatar von Felly
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,893
    Danke
    1,345
    Bedankt 5,182 mal in 1,680 Beitrag
    Es wird immer besser! --> orf.at

    U-Richterin entscheidet über Haft

    Kartnig wird Veruntreuung und Hinterziehung von Abgaben vorgeworfen.Die Frage nach dem Verbleib eines Geldbetrages von 2,2 Millionen Euro hat zur Festnahme des früheren Präsidenten des Bundesliga-Klubs Puntigamer Sturm Graz, Hannes Kartnig, geführt. Das erklärte die Staatsanwaltschaft Graz Dienstagmittag. Noch am Nachmittag soll Kartnig der U-Richterin vorgeführt werden, die über eine U-Haftverlängerung entscheidet.

    Sechs Monate nach Eröffnung eines Konkursverfahrens gegen den Traditionsverein war der frühere Klubpräsident am Montagabend festgenommen worden.

    Millionen spurlos verschwunden

    Konkret geht es darum, dass zwischen 1998 und 2005 rund 2,2 Mio. Euro aus der Sturm-Kassa verschwanden.

    "Dieses Geld war auf Konten des SK Sturm und hat sich dann auf einmal nach einer Behebung nicht mehr in den Büchern gefunden. Im selben Zeitraum ist auffällig, dass Herr Kartnig rund 40 Millionen Schilling verspielt hat in Casinos. Darum drängt sich die Frage auf, wo das Geld verblieben ist oder ob es ein anderes Geld war, das Herr Kartnig verspielt hat", so der Sprecher der Grazer Staatsanwaltschaft, Manfred Kammerer.

    Vorwurf der Veruntreuung

    Kartnig wird nun eine ganze Reihe an Delikten vorgeworfen, darunter Veruntreuung von Vereinsgeldern und Abgabenhinterziehung - mehr dazu in oesterreich.ORF.at.

    Auch Ex-Sekretär verhaftet

    Weil es über den Verbleib der Millionen bisher immer unterschiedliche Angaben zwischen Kartnig und einem ehemaligen Sekretär des Vereins gab, wurden nun beide wegen Verdunkelungs- und Verabredungsgefahr festgenommen.

    "Diese zweite Person ist auch eine Person, die Zugang zu diesem Geld hatte. Jetzt muss man schauen: Wer hat das Geld entnommen, bekommen und wer hat es wie verwendet?" so Kammerer.


    Anwalt: Vorgehen nicht nachvollziehbar

    In einer ersten Reaktion sprach Kartnigs Anwalt Richard Soyer von einem überraschenden Vorgehen der Staatsanwaltschaft, das für ihn nicht nachvollziehbar sei.

    Rücktritt Ende des Jahres

    Kartnig hatte die Vereinsführung von Sturm im Dezember 1992 in einer schweren sportlichen und finanziellen Krise übernommen. Der Selfmade-Millionär, der Sturm 1998 als erstes steirisches Team zum österreichischen Fußballmeister gemacht hatte, reichte im November 2006 seinen Rücktritt ein. Potente Investoren hatten den Abgang Kartnigs als Bedingung für die Rettung des Klubs gestellt.
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  8. #8
    Senior Member Avatar von Felly
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,893
    Danke
    1,345
    Bedankt 5,182 mal in 1,680 Beitrag
    Mittlerweile ist die U-Haft verhängt worden.
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  9. #9
    Junior Member Avatar von MrHeo
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Bedankt 0 mal in 0 Beitrag
    war ja auch nur eine frage der zeit, bis die justiz auf den verbrecher aufmerksam wird...

  10. #10
    Junior Member
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    0
    Danke
    0
    Bedankt 0 mal in 0 Beitrag
    Hannes Kartnig legt Geständnis ab

    Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig hat in der Untersuchungshaft ein umfassenden Geständis abgelegt, was den Vorwurf der Steuerhinterziehung betrifft. Das hat sein Anwalt Richard Soyer bekannt gegeben.

    Keine Fluchtgefahr mehr?
    Hintergrund könnte die Hoffnung sein, dass durch das Geständnis die Haftgründe der Flucht- und Verdunkelungsgefahr wegfallen.

    Der Vorwurf der Steuerhinterziehung bezieht sich darauf, dass Sturm-Spieler einen Teil ihres Gehaltes aus Schwarzgeld bekommen haben sollen. Und zwar über anonyme Sparbücher, von denen sie abheben durften.
    Quelle: www.orf.at
    Cheers
    Andreas

  11. #11
    Senior Member Avatar von Walter
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    315
    Danke
    133
    Bedankt 224 mal in 108 Beitrag
    hehe, dann sind die spieler aber auch dran.....

  12. #12
    Senior Member Avatar von VinoViola
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    123
    Danke
    40
    Bedankt 83 mal in 35 Beitrag
    ich bilde mir ein gelesen zu haben, dass zum beispiel vastic seine schwarzgehälter nachversteuert hat! ... leider habe ich keine quelle dazu, aber vielleicht hats ja auch ein anderer gelesen!



    IN VINO VERITAS



    auf auf ihr männer aus FLAAKE!!!

  13. #13
    Senior Member Avatar von Felly
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,893
    Danke
    1,345
    Bedankt 5,182 mal in 1,680 Beitrag
    lt. orf.at

    Anklage gegen Hannes Kartnig eingebracht

    Die Staatsanwaltschaft Graz hat am Mittwoch Anklage gegen den ehemaligen Präsidenten des Fußball-Bundesligisten Sturm Graz, Hannes Kartnig, und weitere Personen eingebracht. Die konkreten Vorwürfe wurden nicht veröffentlicht.

    Bis zum Prozessbeginn kann es noch Monate dauern.

    Anklageschriften noch nicht zugestellt

    Grund für die Nichtveröffentlichung der Vorwürfe ist, dass die Klagsschiften erst den Beschuldigten bzw. deren Rechtsvertretern zugestellt werden müssen. Dies werde in der kommenden Woche erfolgen, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Bis zum Prozess kann es - unter Berücksichtigung der Einspruchsfristen - noch Monate dauern.

    Verhaftung im Mai 2007

    Die Verhaftung des früheren Sturm-Präsidenten, Grazer Unternehmers und Society-Löwen Hannes Kartnig am 7. Mai 2007 setzte den vorläufigen Schlusspunkt hinter eine Bilderbuch-Selfmademan-Karriere: Seither wurde ermittelt, einvernommen und begutachtet, wobei sich die Hauptfrage darauf konzentrierte, in wie weit es sich bei den Malversationen um Steuerhinterziehung oder um strafrechtliche Tatbestände handelte.

    Spieler mit Schwarzgeld bezahlt?

    Die Festnahme Kartnigs war wegen Verdachts des Finanzvergehens der Abgabenhinterziehung, der Verbrechen der Veruntreuung, der Untreue und betrügerischen Krida sowie des Vergehens der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen erfolgt. Zunächst ging es um den Verbleib von 2,2 Mio. Euro: So sollten Spieler einen Teil ihres Gehalts als Schwarzgeld erhalten haben.

    Kartnig zeigte sich bezüglich der Abgabenhinterziehung "grundsätzlich geständig".

    Haftbeschwerde eingereicht

    Die Anwälte des Ex-Sturm-Präsidenten legten Haftbeschwerde ein, eine erste Haftprüfung am 21. Mai bestätigte jedoch die U-Haft. Eine Haftbeschwerde wird vom Oberlandesgericht abgewiesen, später wurde ihr aber vom OGH stattgegeben. Kartnig zeigte sich bezüglich der Abgabenhinterziehung "grundsätzlich geständig".

    Freilassung im Juli 2007

    Nach zwei Monaten Haft wurde Kartnig am 9. Juli 2007 gegen eine Kaution von einer Million Euro wieder auf freien Fuß gesetzt - mit ihm auch ein Ex-Sekretär von Sturm. Nachdem der OGH die Haftbeschwerde positiv entschieden und die U-Haft als zu Unrecht erkannt hatte, bekam Kartnig Kaution und Pass zurück.

    10,5 Mio. Euro hinterzogen?

    Bis März 2009 sollte es dauern, bis Wirtschaftsprüfer Fritz Kleiner ein 680 Seiten umfassendes Gutachten vorlegte, in dem er die Finanzgebarungen Kartnigs durchleuchtete.

    Laut Medien geht daraus hervor, dass Kartnig rund 10,5 Mio. Euro an Steuern hinterzogen, dem SK Sturm aber nicht geschadet haben soll: Die Geldflüsse zwischen Kartnigs Werbefirma und dem Klub seien "ausgeglichen" gewesen, ungeklärt geblieben sei lediglich die Behebung von einer höheren fünfstelligen Summe.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es ist schon erstaunlich wie lange in diesem Land manche Ermittlungen dauern, wenn du als "Otto Normalverbraucher" 1000 Euro offen hast, "pudert" dich die Finanz, das du glaubst du bist eine von Richie Lugners "Oidn".
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  14. #14
    Senior Member Avatar von Schneckerl
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Unterlaa
    Beiträge
    665
    Danke
    160
    Bedankt 1,009 mal in 354 Beitrag
    nau, da sieht man mal, wie lange es AF.at schon gibt. Respekt!

  15. #15
    Member
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    73
    Danke
    8
    Bedankt 103 mal in 36 Beitrag
    Alter Schwede, hat DAS lange gedauert.

    Höchste Zeit wars.

    Bemerkenswert auch die Meldung: STURM hat er NICHT geschadet. Wenn er sich um über 10 Mille "gsundstesst" und der Verein dazu nichts anderes ist als die Waschmaschine, hat Sturm keinen Schaden genommen?

  16. #16
    Administrator Avatar von Fuzzy
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    Wien
    Alter
    36
    Beiträge
    388
    Danke
    54
    Bedankt 930 mal in 226 Beitrag
    Blog-Einträge
    1
    hehe:
    http://kurier.at/sport/fussball/2011736.php
    Kartnig: "Hol Frank Stronach als Zeugen"
    Man wird Sir Parits mal ein Denkmal bauen und womit? Mit Recht!.
    Im Gegensatz zu Liebe kann man Respekt nicht kaufen! Zitat: Homer J. Simpson!

    derstandard.at: Rapid bemühte sich, entwickelte aber die Gefährlichkeit eines taubblinden Goldhamsters mit Hüftprothesen.
    RedBulldosenfan nach dem ausscheiden gegen Düdelingen:
    Profis gegen Armateure - das sagt gar nix! Die Titanic haben Profis gebaut, die Arche ein Armateur!

  17. #17
    Senior Member Avatar von Schwejk Josef
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Wolkenkuckucksheim
    Beiträge
    1,363
    Danke
    1,234
    Bedankt 1,330 mal in 490 Beitrag
    Zitat Zitat von Fuzzy','index.php?page=Thread&postID=111646#post11 1646
    Kartnig: "Hol Frank Stronach als Zeugen"
    Heute war es so weit, der Onkel sagte aus vor Gericht, aber lest selbst:

    Stronach schickt Kartnig ins Abseits



    Der Magna-Magnat würde keine Million Euro gesponsert haben, hätte er vom Steuerbetrug etwas geahnt

    Bis auf den letzten Platz war der Gerichtssaal in Graz besetzt: Das Publikum wollte hören, wie Magna-Magnat Frank Stronach zum SK Sturm stand. Schließlich hatte der Industrielle 2004 für den in Not geratenen Verein eine Million Euro springen lassen.

    Hauptangeklagter Hannes Kartnig war am Morgen noch guter Dinge: Sein Freund und Trauzeuge Franky werde schon für Klarheit sorgen. „Er hat allen Fußballvereinen geholfen – uns auch. Wir waren nicht pleite.“

    Dann wollte eine seltsame Frau Kartnig Kunstblumen schenken und forderte lautstark einen Freispruch für den Ex-Präsidenten.

    „Ich hab’ halt viele Fans“, witzelte Kartnig. Das Lächeln gefror ihm aber bald. Denn Stronachs Aussage stellte Kartnig ins Abseits. Hätte er von Abgabenschwindel gewusst, „wäre ich nicht dabei gewesen. Das würde ich nie machen, wenn es um Illegales geht.“





    Kein Geschenk

    Ankläger Hannes Winklhofer rechnete dem Zeugen vor: „Der Personalaufwand bei Sturm war damals so hoch, dass die Kosten nur mit Lohnsteuerhinterziehungen finanziert werden konnten. Sechs Millionen Euro waren das damals.“

    Stronach klärte das Gericht auf. Von Zahlungsunfähigkeit habe er nichts geahnt. Um ein Geschenk an Kartnig habe es sich auch nicht gehandelt. „Das Verhältnis zu ihm war nicht nahe einer Freundschaft.“ Warum dann die Million? „Ich habe viel für den Fußball gegeben, viele Vereine waren mit einem halbem Fuß im Konkurs. Ich war ja auch lange Präsident der Bundesliga.“ Außerdem sei konzerntechnisch Druck entstanden: Die Autozulieferwerke seien in der Steiermark, aber großes Sportsponsoring nach Wien geflossen.





    Risiko für Frank

    Geschädigt fühlt sich Stronach nicht. „Wenn das Wunder geschehen und Sturm wieder in die Champions League gekommen wäre, hätten wir gut verdient.“ Damit alles rechtens sei, habe er die SMI (Sport Management International) mit einem Vertrag beauftragt. Die Manager dieser 100-prozentigen Magna-Tochter verstanden ihr Geschäft: Sechs Spieler hätten sie innerhalb von zehn Jahren ziehen und zwei Drittel des Verkaufserlöses einstreifen können.

    Eine Million für viele Millionen: Ein Supervertrag für Magna. „Das ergibt sich, wenn man kein Geld mehr hat“, sagte der Ankläger. „Wenn der Herr Kartnig zum Schaden von Sturm so einen Vertrag abschließt, wird’s gefährlich.“ Versuchte Untreue sei das nämlich.

    Kartnig geriet in Rage und schrie: „Der macht mich fertig, der Mensch ... Der redt’ so viel Schwachsinn daher, der Staatsanwalt.“ Frank Stronach, der vor Gericht bescheiden Werkzeugmacher als Beruf angab, wurde von Richter Karl Buchgraber noch gefragt: „Fahrtkosten?“ Der Dollarmilliardär verneinte: „Das kann man geben, für den Fußballverein.“
    Quelle: Kurier
    http://kurier.at/nachrichten/4483981...ns-abseits.php
    I'm a rocker! I'm a roller! Right out of controller!
    I'm a wheeler! I'm a dealer! I'm a wicked woman stealer!

  18. #18
    Senior Member Avatar von Felly
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2,893
    Danke
    1,345
    Bedankt 5,182 mal in 1,680 Beitrag
    lt. orf.at:

    Fünf Jahre Haft für Kartnig

    Der Ex-Präsident des Fußball-Bundesligisten Sturm Graz, Hannes Kartnig, ist heute am Grazer Straflandesgericht zu fünf Jahren unbedingter Haft und einer Geldstrafe von 6,637 Millionen Euro verurteilt worden.

    Kartnig wurde der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen, des schweren Betrugs und der Steuerhinterziehung für schuldig befunden.


    Fünf Jahre unbedingte Haft für Hannes Kartnig

    Hannes Kartnig ist am Freitag am Straflandesgericht Graz zu fünf Jahren unbedingter Haft und einer Geldstrafe von sechs Millionen Euro verurteilt worden.

    Auch für die weiteren Angeklagten wurden die Urteile gefällt.

    Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

    Kartnig wurde der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen, des schweren Betrugs und der Steuerhinterziehung für schuldig befunden
    Nach über elf Monaten fiel am Freitag - am insgesamt 43. Verhandlungstag - das Urteil gegen Hannes Kartnig und weitere sieben Angeklagte.

    Schilcher erhielt unbedingte Geldstrafe

    Der ebenfalls angeklagte Ex-Sekretär des Vereins wurde wegen Beitrag zur Steuerhinterziehung zu einer bedingten Freiheitsstrafe von acht Monaten und zu einer bedingten Geldstrafe von rund 2,3 Millionen verurteilt.

    Der ehemalige Sturm-Sportdirektor Heinz Schilcher erhielt wegen Steuerhinterziehung eine unbedingte Geldstrafe in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro.

    Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

    Kartnig: „Dem Volk viel Freude bereitet“

    In seinen Schlussworten ließ Hannes Kartnig am Freitag nochmals die goldenen Zeiten von Sturm Graz Revue passieren: „Es sind viele Fehler passiert, aber wir haben auch dem Volk viel Freude bereitet“, so der Ex-Präsident des Clubs.

    Er gab zu bedenken, dass sich „Millionen Menschen mit uns gefreut haben“; außerdem sei man auch „großartiger Steuerzahler, nicht nur Hinterzieher“ gewesen.
    Zur Steuerhinterziehung habe er sich immer schuldig bekannt, „aber ich habe nie jemanden betrogen“, so der Angekagte, der um ein mildes Urteil für die Steuerhinterziehung bat.

    Die anderen sieben Mitangeklagten baten in ihren Schlussworten um einen Freispruch.

    Die Urteile dürften aber wohl noch kein endgültiger Schlusspfiff in der Causa sein, denn sehr wahrscheinlich wird die Kartnig-Verteidigung dagegen berufen oder Nichtigkeitsbeschwerde einlegen und damit den Ball an das Oberlandesgericht bzw. an den Obersten Gerichtshof weiterspielen.
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

  19. #19
    Senior Member Avatar von Walter
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    315
    Danke
    133
    Bedankt 224 mal in 108 Beitrag
    find die höhe der strafe nicht angemessen. wennst anleger um ihr erspartes betrügst kriegst nie so a hohe strafe. wennst tausende euro für keine gegenleistung kassierst passiert was? nix!!!

  20. #20
    Junior Member Avatar von BartL
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Einmal bedankt in einem Beitrag
    Zitat Zitat von Walter','index.php?page=Thread&postID=160816#post1 60816
    find die höhe der strafe nicht angemessen. wennst anleger um ihr erspartes betrügst kriegst nie so a hohe strafe. wennst tausende euro für keine gegenleistung kassierst passiert was? nix!!!
    Das Urteil ist auch noch nicht rechtskräftig. Kartnig wird hier sicher in Berufung gehen und das geht dann bis zum Obersten Gerichtshof. Ob die Strafe angemessen ist oder nicht lass ich dahingestellt, allerdings hat Sturm unter seiner Führung Erfolge gefeiert und Geld dadurch eingenommen, welche nie mit "ehrlichen" Mitteln möglich gewesen wäre.

    Mal sehen was noch rauskommt, ich gehe davon aus das da nix vor nächstem Jahr fixiert sein wird.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •