PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : austria wien - greuter fürth



nanndo
12.01.12, 20:59
das spiel findet am 21.1.2012 statt; bei expedia(bzw.in jedem anderen portal wahrscheinlich auch) könnte man z.b. am freitag, 20.1.2012 (flug geht gegen 15.40) nach antalya fliegen, im barut hotel (dort ist auch die austria auf trainingslager) wohnen, zwei tage AI (!) im 5stern hotel "feiern"...., am samstag die wunderbare austria gegen die germanen anschauen und am sonntag, 22.1.2012 würde dann der flug retour gehen.... das ganze um ca. 276,00 euro (im doppelzimmer) gesehen..... einen fairer preis für 2 tage türkei, ohne urlaubstag, inkl. AI und noch wichtiger inklusive austria wien....

Andi
12.01.12, 23:16
Lieber Fünfter als Fürther ;)

Virus
13.01.12, 00:00
20.-25.1. in antalya

21.1. : 1. Austria Match
22.1.: Antalyaspor - Besitaks (Spiel ist in KUNDUM)
23.1.: ...
24.1.: 2. Austria Match
25.1. Rückflug

Flug, Hoteltransfer, AI-Hotel 360 €

Virus
21.01.12, 17:45
Kurzinfo:

1. HZ war echt zum ******** !

Nach vielen Auswechslungen in der Pause, war die Austria wie ausgewechselt. :)

2. HZ war man viel stärker.

Bara hatte leichte Muskelprobleme. Wird am Die aber wieder spielen.

Weitere Infos folgen nach dem Abendessen.

Gruß aus dem kalten Lara!

rainer
21.01.12, 22:49
Weitere Infos folgen nach dem Abendessen.

Wie viele Gänge habts denn? :P

Virus
22.01.12, 13:30
Freitag, 20.1. Flughafen Wien. Eine Geburtstagtorte, eine Studentin und 20 Fans trafen sich, um die Austria in der Türkei am Trainingslager zu besuchen. Nicht nur die starken Turbolenzen, sondern auch der Zeitdruck, sorgten für Unruhe am Board. Zeitdruck deswegen, weil nur 75 Minuten nach der geplanten Landung, das Erstligaspiel Antalyaspor gegen Besiktas im vom Stadtzentrum 26 Km entfernten Merdan Stadion, über die Bühne gehen wird. Der Pilot setzte die Maschine pünktlich auf, jedoch verloren wir sehr viel Zeit bei der Passkontrolle.

Pünktlich um 20.00 war Spielbeginn und wir standen bei der Hotelrezeption. Leider haben einige die Lust auf das Spiel verloren, deswegen setzte ich mich alleine ins nächst Taxi. Spielminute 35, Torlos. Das Kassenhäuschen war schnell gefunden, jedoch gab es Herausforderungen bezüglich Ticketkaufs. Die Preise erinnerten mich an Rapid. 125 TL musste man für eine Karte bezahlen. Das wären ca. 55 Euro. Also fast einen Euro pro Spielminute. Da ich aber keine Zeit hatte, um Einheitsgeld in Türkische Lira zu wechseln, die Herrschaften keine Euro akzeptierten und die Kreditkartenbezahlung erst in 30 Jahren möglich sein wird, konnte ich mir keine Karte kaufen. Warum dieses Stadion soweit von der Millionenstadt entfernt, im Nirgendwo, gebaut wurde, wird seine Gründe haben. Öffentliche Verkehrsmittel? Fehlanzeige! Nur eine schmale Straße führt durch kleine Siedlungen zum Stadion, vor dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Da ich alles Versuchte, das Spiel zu sehen, ging es bei Polizeiabsperrungen und Mediencenter vorbei. Schon war ich auf der Tribüne am Nebenplatz und hatte ausreichend Sicht auf das Spielfeld.
http://www.fussballvirus.at/fotos/Fotos2012/fotosjaen2012/faktrainigslager/antalyasporbesiktas200112/antalyasporbesiktas200112%20%2814%29.JPG

Antalyaspor - Besiktas ('www.fussballvirus.at')


Die Hintertortribüne, auf der die Besiktas Fans standen, konnte ich nicht von vorne sehen. Leise war es. Bis zu 64. Minute, als Almeida einen Abwehrfehler für die Führung, hörte man nun auch die Fans aus der ehemaligen Hauptstadt. Bei Besitkas spielten die zwei Österreicher, Dag und Kavlka, durch. In der 90. Minute erhöhte Fernandes zum 0-2. Ende? Nein! Antalyaspor konnte noch einen Eckball erzwingen. Bei dieser Aktion wurde der Besitkas Tormann zum ersten Mal bezwungen. Jedoch kam der Ball nicht ins Tor, da ein Abwehrspielern per Hand klärte. Unglücksvogel Köybasi zog darauf sein Trikot über seinen Kopf und trotte, ohne die ihm gezeigte rote Karte gesehen zu haben, vom Spielfeld. Der Elfmeter wurde zum 1-2 verwertet.
Obwohl wir auch schon letztes Jahr in diesem Hotel untergebracht waren, wurde mir erst jetzt verraten, dass die Mannschaft im Hotel daneben residiert.

Da die Partynacht am Freitag, bei der auch nicht eingeladene Gäste, wie zb. die Hotelsecruity dabei waren, mussten wir geweckt werden, damit wir zum Spiel Greuther Fürth – Austria Wien kommen konnten. Spielort war wie im letzten Jahr, der Platz in Belek, Lara, Kundun oder wie diese häuserlose Gegend dort schon heißt.

Für 14.30 war der Anpfiff vorgesehen. Warum das niederösterreichische Schiedsrichterteam, das mit uns Tags davor im Flieger saß und von einigen von uns als Golfspieler deklariert wurden, 15 Minuten zu spät anpfiffen, wissen wir nicht. Austria startete mit: Lindner - Koch, Mally, Margreitter, Suttner - Hlinka, Mader - Junuzovic, Jun, Leovac - Tadic. 20 Fürther, 30 Veilchen, 4 Red Bull Kasperln, einige andere Zuschauer, sowie 2 Beobachter vom Meidericher Sportverein, sahen im ersten Durchgang eine sehr aggressive Mannschaft aus dem Frankenland. Es war für sie ein Vorteil, immer früher am Ball zu sein, als unsere Kicker. Vastic dürfte dieses Testspiel wirklich nur zum Testen gewählt haben. Nach der 13. Minute sangen die Fürth-Fans ihre Torhymne. Nach einem Eckball stieg der Innenverteidiger Kevin Kraus am höchsten und erzielte die Führung für die Kleeblatt-Elf. Hlinka konnte nach Vorlage von Jun den Ausgleich vollbringen. Die Fürther hätte durch eine weitere Ecke ihren zweiten Treffer machen können. Es war die gleiche Situation wie beim 1-0! Die Leistung der Austria erklärte, warum man zur Halbzeit mit 3-1 im Rückstand lag.

Viele Wechsel gab es in der Pause. Die Aufstellung: Lindner - Klein, Dilaver, Ortlechner, Suttner - Holland, A. Grünwald - Gorgon, Stankovic, Liendl - Linz. Nicht nur ausgewechselt, sondern auch wie ausgewechselt spielte nun der 2. Block. Mehr Bewegung, mehr Biss, mehr Wille, mehr Austria, aber nichts Zählbares besser. Der vierte Treffer der Grünen passiert nach einem Schuss, der 3 Mal abgefälscht wurde. Leider konnte die Austria nicht mehr erreichen. Für die letzten 15 Minuten kamen Krell für Lindner und Koblischek für Suttner ins Spiel. Die Mannschaft ist nun eine Erfahrung reicher.

Auch wenn wir 4 Tore kassiert haben, darf man Linder nicht die Schuld geben. Wenn er teilweise von der Abwehr im Stich gelassen wird, oder ein Ball abgefälscht im Netz landet, muss man die Probleme wo anders behandeln. Neuverpflichtung Holland spielte diesmal nur im Zentrum. Er hat bessere Chancen einen Stammtisch zu bekommen, als Hlinka. Marko Stankovic möchte ich auch noch erwähnen. Er weiß selber, dass seine Leistungen in den letzten Monaten, seine Meisterschaftseinsätze gering hielten. Sollte er aber dem Gezeigtem von Samstag weiter aufbauen, wird es sein, dass wir Stanko öfter von spielen sehen werden. Weiter so Marko!

Nach dem Spiel fuhren die Fürther Fans mit einem Bus in ihr Hotel. Wir durften auf unsere Taxis warten und mussten von den Spielern erfahren, dass es nicht möglich sei, sich in der Kabine zu duschen. Von Herrn Partis konnte ich erfahren, dass Bara nur eine kleine Muskelverletzung hat und am Dienstag wieder spielen würde. Dass ein weiteres Bett im Austria-Hotel frei werden würde, konnten wir Fans nicht erahnen.

Nach dem es in der Nacht von Samstag auf Sonntag Gewitter gab, scheint nun heute die Sonne. Ideales Trainigswetter für die Spieler. Wir Fans werden heute schwitzen und schwimmen. Danke Sauna, danke Hallenbad.


Gurß aus Lara

Virus
23.01.12, 13:01
Einen wunderschönen guten Morgen aus Lara!

Fotos vom Samstag sind nun online

http://www.fussballvirus.at/fotos/Fotos2012/fotosjaen2012/faktrainigslager/fuerthaustria210112/fuerthaustria210112%20%283%29.JPG

www.fussballvirus.at ('www.fussballvirus.at')